Serie „Wir sind systemrelevant“

Ruch Novaplast fertigt Gehäuse für Beatmungsgeräte

Autor: 
Brigitte Gass
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Mai 2020
Ruch Novaplast in Oberkirch stellt isolierende Verpackungen her, die für den sicheren Transport von Medikamenten sorgen.

(Bild 1/2) Ruch Novaplast in Oberkirch stellt isolierende Verpackungen her, die für den sicheren Transport von Medikamenten sorgen. ©Ruch Novaplast

Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. 
Teil 10: Die Oberkircher Firma Ruch Novaplast, die auch Funktionsteile für Medizingeräte herstellt

Was haben Beatmungsgeräte mit dem Kunststoffspezialisten Ruch Novaplast aus Oberkirch zu tun? „Jede Menge“, sagt Roland Zeifang, Geschäftsführer des traditionsreichen Familienunternehmens, das sich von der 1879 gegründeten mechanischen Werkstätte zum innovativen Spezialisten für Partikelschäume entwickelt hat. So sind die Gehäuselösungen aus expandiertem Polypropylen, die Ruch Novaplast beispielsweise für derzeit extrem gefragte Beatmungsgeräte fertigt, ein ganz wichtiger Baustein, damit die Geräteproduktion möglichst schnell hochgefahren werden kann. 

„In unseren Chassis-Lösungen sitzen die empfindlichen elektronischen Bauteile wie Pralinen in einer Pralinenschachtel. Es ist völlig klar, welches der vielen Bauteile eines Beatmungsgeräts in welche Aussparung gesteckt werden muss und so wird die Montage kinderleicht. Auf zusätzliche Befestigungselemente kann dadurch komplett verzichtet werden“, beschreibt Melanie Kwella, bei Ruch Novaplast für Vertrieb und Marketing verantwortlich, die ebenso innovative wie kreative Lösung „made in Oberkirch“. 

Diese Chassis-Systeme werden gemeinsam mit Kunden und Produzenten über ein bis drei Jahre hinweg entwickelt.

Auf Hochtouren

Dank des Mottos „stecken statt schrauben“ können auch branchenferne Technologieunternehmen in die Montage der dringend benötigten Beatmungsgeräte einsteigen. Zusätzlich sind die empfindlichen elektronischen Bauteile durch die energieabsorbierende Eigenschaft des elastischen Schaums bei Erschütterungen geschützt und die Geräte sind deutlich leichter als solche in herkömmlicher Bauart. Das bringt Sicherheit im Klinik­alltag, besonders wenn Beatmungspatienten transportiert werden müssen.

- Anzeige -

Sehr gefragt sind derzeit auch Transportboxen für Medikamente, an die ebenfalls hohe Anforderungen in Sachen Isolierung und Stoßsicherheit gestellt werden. Und nicht zuletzt läuft die Produktion von Isolierboxen für Lebensmittel-Lieferungen auf Hochtouren, seit Gaststätten geschlossen haben müssen.

„Wir haben die vergangenen Wochenenden durchgearbeitet. Im Mai sind zusätzlich auch die Feiertage für bestimmte Unternehmensbereiche Arbeitstage“, berichtet Melanie Kwella zur Arbeitssituation des Mittelständlers, der am Standort Oberkirch 250 Mitarbeiter beschäftigt. 
„Die große Nachfrage in den systemrelevanten Bereichen gleicht den Rückgang in anderen Segmenten derzeit noch aus. Darüber sind wir sehr froh, auch wenn die Produktionsplanung aktuell aufwändig ist und man sehr schnell und flexibel reagieren muss“, ergänzt Geschäftsführer Roland Zeifang. So seien die Aufträge aus dem Automobilbereich im April zum Erliegen gekommen, für den Ruch Novaplast unter anderem Mehrweg-Logistikbehälter oder auch Pralldämpfer herstellt. Ebenso schwach zeige sich derzeit die Sparte Sport. Hier ist die Oberkircher Firma beispielsweise marktführend, wenn es um das stoßabsorbierende Innenleben von Motorradhelmen geht. Ein weiterer, derzeit kaum gefragter Bereich ist auch der Modellflugzeugbau.

Gut aufgestellt ist Ruch Novaplast für die Zeit nach der Krise. So betreibt das Unternehmen, das über 15 Branchen mit Spezialteilen beliefert, schon immer konsequente Innovationsarbeit. 

300 bis 400 Neuprojekte

„Wir haben pro Jahr rund 300 bis 400 Neuprojekte, für die unter anderem komplexe Formteillösungen entwickelt und produziert werden“, so Melanie Kwella. Eine Entwicklung daraus ist beispielsweise das Partikelschaum-Verbundspritzgießen (PVSG). „Damit werden Bauteile produziert, die unter anderem im Bereich Haus- und Gebäudetechnik bei Lüftungsgeräten oder Wärmepumpen eingesetzt werden. 

Die Kombination aus Spritzguss und Partikelschaum macht extrem feste wie auch leichte Befestigungslösungen möglich, die zudem auch isolierende Eigenschaften haben. Dies ist ein weiterer Baustein in der gezielten Weiterentwicklung unseres Produktportfolios“, beschreibt Melanie Kwella die innovative Produktionstechnik.

Info

Ruch Novaplast GmbH

◼ Branche: Kunststoffverarbeitung (Partikelschäume) 
◼ Geschäftsführung: 
    Roland Zeifang
◼ Beschäftigte: 335, davon 250 in Oberkirch
◼ Auszubildende: 30
◼ Gründungsjahr: 1879 (ab 1960 Kunststoffverarbeitung)
◼ Standorte: Oberkirch, Odry (Tschechien)

www.ruch.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Helmut Dold alias de Hämme.
vor 3 Stunden
Kolumne: De Hämme meint ...
Mit den ganz großen Humoristen setzt sich Kolumnist Helmut Dold alias de Hämme in dieser Kolumne auseinander.
vor 12 Stunden
Rheinau - Rheinbischofsheim
Auf der Landstraße zwischen Hohbühn und Rheinbischofsheim ist am Freitagnachmittag ein Lkw umgekippt.
Die langen Schlangen vor dem Offenburger Impfzentrum gehören der Vergangenheit an. Inzwischen lassen sich hier noch maximal 300 Menschen täglich impfen.
vor 13 Stunden
430.000 Impfungen verabreicht
430 000 Impfungen gegen das Coronavirus wurden innerhalb von sieben Monaten in den Ortenauer Impfzentren verabreicht. Am Freitag zogen die Verantwortlichen eine gemischte Bilanz.
vor 13 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 18 Stunden
Ortenau
Aufgrund der aktuell gültigen Corona-Verordnungen kann auch in diesem Jahr das geplante Kamehameha-Festival am Offenburger Fluplatz nicht stattfinden. Doch die Veranstalter haben eine gute Nachricht für Fans der elektronischen Musik.
Stark von der Pandemie beeinflusst: Die Kliniken Mittelbaden legten ihre Bilanz vor.
vor 22 Stunden
Kliniken Mittelbaden
Die Kliniken des Klinikums Mittelbaden fahren für 2020 wegen Corona ein schlechteres Ergebnis ein als üblich. Selbst die Versorgungszentren schrieben rote Zahlen – erstmals seit zwölf Jahren.
vor 22 Stunden
Ortenau
Nachdem der Ortenaukreis fünf Tage in Folge den Inzidenzwert von 10 überschritten hat, gelten ab Freitag wieder verschärfte Regeln. Unter anderem Diskotheken müssen wieder schließen.
Wie können sich Rathäuser (im Bild das besonders schmucke Exemplar in Haslach im Kinzigtal) und ihre Verwaltungen konstruktiv testen lassen, damit am Ende für die Bürger bessere Abläufe und Strukturen herauskommen? Die Hochschule Kehl hat für diese Optimierung ein System entwickelt.
30.07.2021
Kehler Management-System optimiert Abläufe
Wie gut ist das Klima unter den Mitarbeitern in den Abteilungen der Verwaltung und zum Gemeinderat? Stimmen die internen Abläufe? Kommunen, die sich auf Herz und Nieren testen lassen wollen, können auf das Management-System der Hochschule Kehl zurückgreifen.
30.07.2021
Kommentar
Kaum ein Thema wird momentan so heftig diskutiert, wie eine mögliche Impfpflicht gegen das Coronavirus. Jens Sikeler, der Leiter der Regionalredaktion, hat dazu eine eindeutige Meinung. 
Ein Arzt impft eine Patientin gegen das Coronavirus.
30.07.2021
Hitzige Debatte
Kommt die Impfpflicht gegen das Coronavirus? Die Ortenauer Bundestagsabgeordneten haben dazu eine eindeutige Meinung.
Hartmut Felsch, Peter Bercher, Oberbürgermeister Matthias Braun und Dr. Stefan Karrer (von links nach rechts) präsentieren unter anderem mit Sachberatern den geplanten Umbau. 
30.07.2021
Oberkirch
Weg mit der Kohle, her mit dem Holz – das will die Koehler Paper Group in ihrem Oberkircher Kraftwerk bis 2024 umsetzen. Danach sollen nur noch Hackschnitzel und Grünschnitt verwendet werden.
Hans Roschach.
30.07.2021
Essen & Trinken
Flüssiges Gold in aufwendig gestalteten Flaschen fasziniert bis heute. Dabei existiert das Danziger Goldwasser seit 1606!

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    vor 7 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    vor 7 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.
  • Die Abkürzung TGO steht für nahezu grenzenlose Mobilität in der Ortenau. 
    vor 7 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Ein Fahrkartensystem für den Kreis. Dafür steht der Tarifverbund Ortenau (TGO). Er sorgt in der Region mit seinen Verbundpartnern seit 1994 für die richtige Verbindung. Ganz egal, ob mit dem Stadt- oder Regionalbus, der Regional-, Ortenau-S-Bahn oder der Kehler Tram.
  • Das perfekte Bike finden Radfreunde bei LinkRadQuadrat in Gengenbach. 
    vor 7 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Wer die Leidenschaft zum Radsport pflegt, braucht einen zuverlässigen Partner. Der ist LinkRadQuadrat in Gengenbach. Egal, ob analog oder digital: Das Link-Team ist immer auf dem neusten Stand und bietet alles rund ums Radfahren.