#FridaysForFuture

Schüler streiken in Offenburg für den Klimaschutz

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 6 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Januar 2019
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema

Schüler demonstrieren in Offenburg für einen besseren Klimaschutz. ©Bettina Kühne

Nach Schätzungen von Polizei und Veranstaltern haben gestern rund 500 Schüler auf dem Offenburger Rathausplatz gestreikt. Ab 11 Uhr trafen sie sich im Rahmen der bundesweiten Aktion »Fridays for Future«, um ein sofortiges Umdenken von Politik, Wirtschaft und Privatleuten zu fordern, damit der Klimawandel eingedämmt wird.

Die Schüler, die  für eine politische und wirtschaftliche Kehrtwende beim Klimaschutz demonstrierten, zeigten sich gestern über die große Teilnehmerzahl überrascht: Nach Schätzungen der Polizei nahmen auf dem Rathausplatz rund 500 Teilnehmer der weiterführenden Offenburger Schulen am Schulstreik »Fridays for Future« teil.

 

 

Die Plakate mit »Wir streiken, bis ihr handelt«, »Vieles ist möglich, wir müssen es tun« oder »There is no Plan(et) B« wogten zum Pfeifenkonzert über den Köpfen der Menge. Auch Baptist aus der achten Klasse des Grimmelshausen-Gymnasiums hatte ein Schild gebastelt. »Klimaschutz war mir schon immer wichtig«, sagt er: Wie viele anderen Streikteilnehmer aus dem Grimmels besucht er die Umwelt-AG, radelt zur Schule und sorgt dafür, dass das Licht aus und der Müll getrennt ist. 

An einem Laternenpfahl war eine Pappe mit der Aufschrift »Seit ich denken kann nur Gerede. Bravo!« zu sehen. Es gehörte einem Mann, der in seiner Freizeit den Schulstreik unterstützte. »Ich bin etwas älter, da kann man eine andere Botschaft bringen«, sagte der 36-Jährige.

- Anzeige -

Beurlaubung beantragt

»Es ist wichtig, sich zu engagieren«, betont Antonia (13), ebenfalls vom »Grimmels«. Ob sie fürs Streiken bestraft werden, wissen sie und ihre Kameraden noch nicht. Die 13-Jährige hat ihr Bestes getan, um möglichst legal zu streiken: einen von den Eltern unterschriebenen Beurlaubungsantrag abgegeben und sich persönlich abgemeldet.

Dass sich die Offenburger Schulleiter in einer gemeinsamen Absprache gegen den Streik gewandt haben und an der Klosterschule morgens nochmals ein Appell des Schulleiters verlesen werden musste, der ausdrücklich von Sanktionen für die Besucherinnen des Schulstreiks sprach, enttäuschte die Schüler. Die junge Generation fühlt sich von den Verursachern der Klimakatastrophe im Stich gelassen, das kam bei den Redebeiträgen durch.

Die letzte Generation

»Weil uns das Recht auf Zukunft verweigert wird, sind wir hier«, sagte etwa Amelie. Und: »Wir sind die letzte Generation, die noch die Chance hat, den Klimawandel in den Griff zu bekommen.«

Jana sieht, dass man klein anfangen muss: »Deshalb ist unsere Forderung ein Zusammenschluss der Verkehrsbünde, ein 30 Euro-Monatsticket für den TGO-Kreis, kostenlose Samstage und eine bessere Verbindung in die Dörfer.«

Rednerin Jaana prangerte die Umweltzerstörung an und forderte wie alle Redner ein schnelles Handeln: »Wer seid ihr, uns unsere Zukunft zu klauen, nur um euren Wohlstand weiter auszubauen?« In einem anderen Redebeitrag hieß es: »Da Politik und Wirtschaft nicht gehandelt haben, sondern Profit über das Leben auf diesem Planeten gestellt haben muss jetzt radikal gehandelt werden und wenn in diesem System keine Lösung gefunden werden kann, sollte das System an sich überdacht werden.«

Gespannt warteten die erwachsenen Zaungäste, ob sich der Oberbürgermeister zeigen würde. Das tat er: Marco Steffens, seit fünf Wochen im Amt, hielt am Mikrophon ganz sachlich auch einer Gegenrede stand. Einer Jugendbeteiligung gegenüber zeigte er sich offen. Am Rande der Demo ermutigte er die Schüler, das Gespräch mit ihm zu suchen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 9 Stunden
Polizei gibt Tipps
Der Europa-Park in Rust verlost derzeit acht Karten, die zum freien Eintritt berechtigen. Das zumindest steht in einem Gewinnspiel, das derzeit im Internet kursiert. Der Park stellt nun aber klar: das Gewinnspiel ist eine Fälschung. 
vor 11 Stunden
Rammt geparktes Auto
In einem Lahrer Wohngebiet hat am Montag ein Wildschwein sein Unwesen getrieben. Mehrere besorgte Anwohner haben sich bei der Polizei gemeldet. Ein Mann beobachtete sogar, wie das Tier gegen sein geparktes Auto rannte.
vor 12 Stunden
Lörrach
Der Geschäftsführer eines Reinigungsunternehmens hat Sozialabgaben in Höhe von etwa 20.000 Euro hinterzogen. Über einen Zeitraum von zwei Jahren hat er Arbeitnehmer schwarz beschäftigt. Nun erwarten ihn eine Geldstrafe und Nachzahlungen.
Für mehr Sicherheit für Lkw soll in Achern ein überwachter und beschrankter Parkplatz sorgen.
vor 12 Stunden
Lkw nicht sicher
Ladungsdiebstähle sind ein Problem in der Ortenau. Immer wieder werden  auf Parkplätzen und Rasthöfen an der A 5 die Planen von Lkws aufgeschlitzt und teure Ware entwendet. Das haben Recherchen der Mittelbadischen Presse ergeben. 
vor 13 Stunden
Europawahl
Zur Europa-Wahl am 26. Mai haben die evangelischen Kirchen im Elsass, in Baden und in der Pfalz die Bürger beider Rheinseiten zum Urnengang aufgefordert. Treffpunkt war am Karsamstag die Kapelle der Begegnung (Chapelle de la Rencontre) im französischen Rheinhafen am Fuß der Europabrücke.  
vor 13 Stunden
Fotovoltaik
Die Stadt Kehl wirbt bei privaten und gewerblichen Gebäudeeigentümern für mehr Nutzung von Sonnenenergie. Dazu sind mehrere Veranstaltungen geplant.
Frisch gekürte Deutsche Meister: »2K.Up.« und »The K. Crew« sowie das Akrobatik-Trio »Bellini« der Talent-Akademie des Europa-Park.
22.04.2019
Qualifikation für WM im Sommer
Drei Tanzformationen der Talent-Akademie des Europa-Parks werden im Sommer bei der Endausscheidung des Tanzwettbewerbs »Dance World Cup« in Portugal teilnehmen. Möglich machte das der deutsche Meistertitel, den die Tänzer in Fürstenfeldbruck errangen.
22.04.2019
Neue Verbindungen am 2. Mai
Um die Lücke, die mit dem Fahrplanwechsel und der Einführung des Kehler Stadtbussystems zwischen Kehl und Rheinau entstanden war, zu schließen, erweitert die SWEG ab dem 2. Mai die Frequenz der Busfahrten der Linie 403. Das teilte der Anbieter mit.
22.04.2019
Willstätt
Die 69-jährige Beifahrerin im VW Golf, der am Freitag einen Frontalzusammenstoß auf der L90 zwischen Willstätt und Odelshofen verursacht haben soll, ist am Abend ihren Verletzungen erlegen. Das teilte die Polizei in der Nacht mit.
22.04.2019
Ortenau-Reportage
Früh morgens geht das Gegackere auf dem Schwarzwaldbauernhof S’Mattebure in Welschensteinach los.  Mit dem Hühnermobil geht es jede Woche auf neue Grasflächen. Auch die Eier sind mobil. Wie das funktioniert, haben wir uns vor Ort angeschaut.
21.04.2019
Forschung soll Kindern helfen
Der Förderverein für krebskranke Kinder hat in Freiburg seinen Forschungspreis an den Mediziner Friedrich Kapp verliehen. Er ging der Frage nach, wie Pigmentzellen vor UV-Licht geschützt werden können. 
21.04.2019
Kumulieren und panaschieren
Die Menschen in der Ortenau wählen am 26. Mai den Kreistag. Das Verfahren hat dabei seine Tücken. Deshalb beantwortet Baden Online alle wichtigen Fragen zum Prozedere und nennt die wichtigsten Fakten.