Offenburg

25-jähriger Somalier nach Attacke auf Rentner verhaftet

red/ba
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Mai 2019
Mehr zum Thema

Im Bereich dieser Kreuzung soll der 25-Jährige auf den Rentner in der Nacht auf Donnerstag eingetreten haben. ©Archivfoto: Ulrich Marx

Ein 25-jähriger Somalier soll in der Nacht auf Donnerstag in Offenburg auf einen 75 Jahre alten Rentner massiv eingetreten und ihn schwer verletzt haben. Gegen den Tatverdächtigen wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

In der Nacht auf Donnerstag ist es in Offenburg zu einem folgenschweren Angriff an der Kreuzung Freiburger Straße und Straßburger Straße gekommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung berichten, soll ein 25-jähriger Somalier dort kurz vor 2 Uhr massiv auf einen am Boden liegenden Rentner eingetreten und ihn schwer verletzt haben. Der 75-Jährige sei nicht mehr ansprechbar gewesen.

Ein zufällig vorbeifahrender Zeuge meldete den Vorfall der Polizei. Vier Streifenbesatzungen des Polizeireviers Offenburg sowie zwei Fahrzeuge der Bundespolizei waren nur wenige Minuten nach dem Notruf am Freiburger Platz und trafen dort neben dem am Boden liegenden, schwerverletzten älteren Mann auch noch den mutmaßlichen Angreifer an. Der Somalier wurde festgenommen, am Nachmittag kam er per Haftbefehl in eine Justizvollzugsanstalt.

Dem Tatverdächtigen wird versuchter Totschlag, tateinheitlich mit schwerer Körperverletzung vorgeworfen. Sein Wohnsitz liegt laut Polizei in Hessen. Bislang habe es bei dem 25-Jährigen keine Verbindung nach Offenburg oder in die hiesige Region gegeben. Der Mann sei gegen 0.40 Uhr mit einem Nachtzug am Offenburger Bahnhof angekommen und musste den Zug möglicherweise verlassen, weil er keinen gültigen Fahrschein hatte, heißt es. Der 75-Jährige war derweil wohl auf dem Heimweg von einem Gaststättenbesuch, als es zur Attacke kam, glauben die Ermittler.

- Anzeige -

Die weiteren Hintergründe liegen noch im Dunkeln. Der Tatverdächtige habe keine Angaben gemacht. Das Opfer sei noch nicht vernehmungsfähig. Der 75-Jährige wurde mit schweren Kopfverletzungen in eine Spezialklinik verlegt. Es bestehe keine Lebensgefahr.

Steffens erschüttert

Offenburgs Oberbürgermeister Marco Steffens zeigte sich erschüttert vom der Tat: »Ich bin zutiefst betroffen und schockiert«, schreibt er in einer Pressemitteilung. Und weiter: »Die Polizei hat den Täter, der auf der Durchreise war und in Offenburg nicht bekannt ist, gefasst. Ich hoffe, dass das Opfer sich bald erholt und schnell wieder gesund wird.«

Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen jetzt nach dem Fahrer eines weißen Kleinlastwagens, der sich als wichtiger Zeuge erweisen könnte, heißt es. Er soll sich zwischen 1.45 Uhr und 2 Uhr am Tatort aufgehalten haben. Laut Zeugenaussagen setzte er nach dem Eintreffen weiterer Helfer seine Fahrt in Richtung Appenweier fort. Das Polizeipräsidium bittet den Fahrer sowie mögliche weitere Zeugen um Hinweise unter 0781/21 28 20.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Besonders Kinder sind stets dankbare Abnehmer für die von Narren während der Fasent geworfenen Gutsele.
03.02.2023
Ortenau
Spätzle statt Gutsele verteilten Narren kürzlich bei einem Umzug im Kreis Ludwigsburg. Das OT wollte wissen, wie es in Offenburg und in der Ortenau aussieht.
03.02.2023
Lahr - Langenwinkel
Mehrere Jugendliche sollen in Langenwinkel auf einen 19-Jährigen eingeschlagen haben – auch, als dieser bereits am Boden lag. Anwohnern gelang es, die Gruppe zu vertreiben.
Im Prozess um mögliche Korruption im Kehler Rathaus fordert die Staatsanwaltschaft Bewährungsstrafen für zwei der drei Angeklagten und eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 Euro vom angeklagten Unternehmer.
03.02.2023
Prozess um Korruption im Kehler Rathaus
Bewährungs- und Geldstrafen in Höhe von bis zu 500.000 Euro fordert die Staatsanwaltschaft im Kehler Korruptionsprozess. Am letzten Verhandlungstag belasten sich die Angeklagten gegenseitig.
03.02.2023
Achern
Anfang Januar ist eine Tankstelle in Achern überfallen worden. Der bislang unbekannte Räuber hatte den Mitarbeiter mit einem Messer bedroht. Nun gibt es einen Tatverdächtigen.
03.02.2023
Interview
Stefan Wechselberger kontrolliert Gastronomen und Lebensmittelbetriebe. Meistens muss er nur leichte Mängel beanstanden. In Altbauten häuft sich jedoch der Befall durch Kakerlaken.
Für 400 Menschen ist die Notunterkunft für Flüchtlinge in der Messe Offenburg ausgelegt. Aktuell leben hier 64 Männer.
03.02.2023
Notunterkunft für Flüchtlinge in der Messe Offenburg
64 Männer leben noch in der auf bis zu 400 Personen ausgelegten Flüchtlingsunterkunft in der Messe Offenburg. Viermal musste das Sicherheitspersonal bei Aggressionen einschreiten.
Nach dem Wohnwagenbrand am Montagabend beim Wagshurster Sportplatz steht Zauberer Aladin Rojan alias Rolino (33) vor den Trümmern seiner Existenz.
03.02.2023
Der Schock sitzt tief
Ein Feuer zerstörte am Montagabend den Wohnwagen von Zauberer Aladin Rojan in Wagshurst. Hier war der Künstler nach Stationen im Umland, darunter im Oktober in Freistett, zuletzt untergekommen.
Neue Pflegeleiterinnen am Ortenau-Klinikum: Von links: Gengenbachs Bürgermeister Thorsten ­Erny, Ortenau-Klinikum-Vorstandsvorsitzender Christian Keller, Pflegedirektorin Ute Luhrenberg, Pflegerische Vorständin Kathleen Messer, Pflegedirektorin Daniela Neff und der  Medizinische Vorstand des Ortenau-Klinikums, Peter Kraemer.
03.02.2023
Mit viel Berufserfahrung
Am Ortenau-Klinikum wurden in der Führungsetage drei Pflegeleiter-Stellen neu mit Frauen besetzt. Jetzt wurden die drei bei einer Feierstunde offiziell begrüßt. Sie waren im Kreistag gewählt worden.
Die elsässische Metropole Straßburg fordert Radfahrer zum langsamen Fahren auf. "Behindern Sie nicht die Fußgänger" steht unter anderem auf übergroßen Schildern im Zentrum der Stadt, hier in der Rue des Grandes Arcades.
03.02.2023
Nur Schrittgeschwindigkeit
Die Stadt Straßburg baut seit Jahren ihr Radnetz aus. In der engen Innenstadt kommt es zu Konflikten mit Fußgängern. Jetzt reagiert die elsässische Metropole. In Baden-Württemberg sind Radler in Fußgängerzonen ebenfalls Thema.
02.02.2023
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionen im Ortenaukreis und in Baden-Württemberg? Unsere Übersicht versorgt Sie mit den aktuellen Zahlen.
Marco Beicht tritt als Powercloud-Chef ab.
02.02.2023
Marco Beicht jetzt Beirats-Vorsitzender
Der bisherige Chef des Offenburger IT-Unternehmens Marco Beicht wechselt als Vorsitzender in den Beirat. Sein Nachfolger an der Unternehmensspitze wird Richard Wiegmann (52).
02.02.2023
Ortenau
Bei einer Container-Wohnanlage in Lahr soll es zu einem Schusswechsel gekommen sein. Die Frau, die den Notruf wählte, war plötzlich nicht mehr erreichbar. Die Polizei hat einer Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.