Ortenau

Selbsthilfe in Kooperation mit »Prohoga«

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Oktober 2006
Hohberg-Niederschopfheim (red/tom). In der Ortenau gibt es ungefähr 1600 gastronomische Betriebe, von denen nur ein kleiner Bruchteil für die von Milchzuckerunverträglichkeit betroffene Personengruppe laktosefreies Essen anbietet. Das teilte die Selbsthilfegruppe »Laktose-Intoleranz/Milchzuckerunverträglichkeit« mit. Deshalb veranstalteten Ricarda und Marianne Bönisch von der Selbsthilfegruppe nach eigenen Angaben ein Kooperationsseminar in Niederschopfheim bei der »Prohoga« (Fachzentrum für Hotel- & Gastgewerbe sowie Großverbraucher). Daran nahmen Meisterköche ebenso wie Diätassistenten, Hoteliers und Gastwirte teil. Die Dozenten klärten 13 Teilnehmer auf, dass das Kochen und Backen für die Betroffenen zu Hause relativ wenig Probleme darstellt, weil es bereits mehrere Lebensmittelhersteller gibt, die ein Sortiment von laktosefreien Produkten anbieten. Hingegen finden sich laktosefreie Gerichte jedoch kaum auf den Speisekarten in Restaurants und Gaststätten. Völlegefühl und Schmerz Josef Vogt, Messe-Chefkoch und Studienrat von der Hotelfachschule Villingen-Schwenningen erläuterte, dass jeder siebte Gast nach dem Essen über Völlegefühl und starke Bauchschmerzen klage. Wer als Gastronom künftig laktosefreie Speise anbietet, sollte sich bewusst sein, dass er Gerichte zubereitet wie in alten Zeiten, also ohne Fertigprodukte wie Würzmischungen. Brühen und Soßen sollten aus frischen Zutaten hergestellt werden. Ebenso empfahl Vogt, Teige ohne laktosehaltige Milch herzustellen. Ernährungswissenschaftlerin Simone Haftendorn erwähnte, dass durch das breite Sortiment der laktosefreien Produkte bei Gastronomen keine Unsicherheit mehr beim Zubereiten der laktosefreien Speisen aufkommen müsse. Geplant sei weiter eine Aufklärungskampagne in der Ortenauer Gastronomie. Außerdem veranstaltet die Selbsthilfegruppe am Mittwoch, 15. November, ein Forum in der Offenburger St. Josefsklinik, zu dem Ärzte aus der Ortenau eingeladen wurden.
Hohberg-Niederschopfheim (red/tom). In der Ortenau gibt es ungefähr 1600 gastronomische Betriebe, von denen nur ein kleiner Bruchteil für die von Milchzuckerunverträglichkeit betroffene Personengruppe laktosefreies Essen anbietet. Das teilte die Selbsthilfegruppe »Laktose-Intoleranz/Milchzuckerunverträglichkeit« mit. Deshalb veranstalteten Ricarda und Marianne Bönisch von der Selbsthilfegruppe nach eigenen Angaben ein Kooperationsseminar in Niederschopfheim bei der »Prohoga« (Fachzentrum für Hotel- & Gastgewerbe sowie Großverbraucher). Daran nahmen Meisterköche ebenso wie Diätassistenten, Hoteliers und Gastwirte teil. Die Dozenten klärten 13 Teilnehmer auf, dass das Kochen und Backen für die Betroffenen zu Hause relativ wenig Probleme darstellt, weil es bereits mehrere Lebensmittelhersteller gibt, die ein Sortiment von laktosefreien Produkten anbieten. Hingegen finden sich laktosefreie Gerichte jedoch kaum auf den Speisekarten in Restaurants und Gaststätten. Völlegefühl und Schmerz Josef Vogt, Messe-Chefkoch und Studienrat von der Hotelfachschule Villingen-Schwenningen erläuterte, dass jeder siebte Gast nach dem Essen über Völlegefühl und starke Bauchschmerzen klage. Wer als Gastronom künftig laktosefreie Speise anbietet, sollte sich bewusst sein, dass er Gerichte zubereitet wie in alten Zeiten, also ohne Fertigprodukte wie Würzmischungen. Brühen und Soßen sollten aus frischen Zutaten hergestellt werden. Ebenso empfahl Vogt, Teige ohne laktosehaltige Milch herzustellen. Ernährungswissenschaftlerin Simone Haftendorn erwähnte, dass durch das breite Sortiment der laktosefreien Produkte bei Gastronomen keine Unsicherheit mehr beim Zubereiten der laktosefreien Speisen aufkommen müsse. Geplant sei weiter eine Aufklärungskampagne in der Ortenauer Gastronomie. Außerdem veranstaltet die Selbsthilfegruppe am Mittwoch, 15. November, ein Forum in der Offenburger St. Josefsklinik, zu dem Ärzte aus der Ortenau eingeladen wurden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 12 Minuten
Rust
Ein Mitarbeiter des Europa-Parks in Rust ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Mann soll in einem Fahrgeschäft gearbeitet haben.
vor 13 Minuten
Gute Chancen auf Förderung
Beim Fachtag zur sektorenübergreifenden Versorgung im Ortenaukreis stellt Sozialminister Manne Lucha (Grüne) eine Förderung für die Nachnutzungskonzepte der Kreiskliniken in Aussicht.
vor 3 Stunden
Offenburg
Bei einem Vorfall am Offenburger Bahnhof ist eine Frau am Sonntag mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Inzwischen schwebt die 53-Jährige nicht mehr in Lebensgefahr.
vor 4 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wo in der Ortenau gibt es bestätigte Coronavirus-Infektionen und wie sind die aktuellen Zahlen? Unsere Karte gibt den kreisweiten Überblick.
Auf den beliebten Motorradstrecken im Schwarzwald verzeichnet die Polizei in dieser Saison eine Zunahme an Motorradunfällen.
vor 6 Stunden
Bilanz der Polizei
Die Polizei verzeichnet auf den beliebten Motorradstrecken im Schwarzwald deutlich mehr Unfälle als im vergangenen Jahr. Ein als Treffpunkt dienender Parkplatz an der B500 wurde nun gesperrt.
vor 6 Stunden
Ortenau
Von der Kita bis zum Krankenhaus – diese Woche soll es neue Warnstreiks im öffentlichen Dienst geben. Die Ortenau soll das aber nicht betreffen, wie die Gewerkschaft Verdi nun mitteilte.
vor 12 Stunden
Kreative Lösungen
Das Kreisgesundheitsamt war in den vergangenen Monaten vor allem mit der Bewältigung der Corona-Krise beschäftigt. Das hatte auch Auswirkungen auf die Einschulungsuntersuchungen für Mädchen und Jungen im Kindergartenalter. 
vor 12 Stunden
Viele Analphabeten
Sechs Millionen Menschen in Deutschland sind Analphabeten. Deshalb macht der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung mit seinem Alfa-Mobil in der Ortenau Werbung für Lese- und Schreibkurse.
vor 12 Stunden
#iloveortenau
Unsere Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Diesmal: Sonja Schuchter aus Mösbach, die Bürgermeisterin von Sasbachwalden.
vor 13 Stunden
Deutlich weniger als zuvor
Rund 100 Menschen haben am Samstagnachmittag auf dem Offenburger Platz der Verfassungsfreunde an einer Demonstration unter dem Motto „Zeig Dein Gesicht für die Grundrechte“ teilgenommen.
vor 14 Stunden
**LIVE**
Die wichtigsten Meldungen auf einen Blick: Baden Online informiert im Live-Newsblog über die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und der Region.
vor 15 Stunden
Projekt des Landkreises
Das Projekt „Konsulententeam für Menschen mit geistiger Behinderung und Verhaltensauffälligkeit“ des Landkreises soll eine Lücke in der Versorgung dieser Menschen schließen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...