Ortenau

Selbsthilfe in Kooperation mit »Prohoga«

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Oktober 2006
Hohberg-Niederschopfheim (red/tom). In der Ortenau gibt es ungefähr 1600 gastronomische Betriebe, von denen nur ein kleiner Bruchteil für die von Milchzuckerunverträglichkeit betroffene Personengruppe laktosefreies Essen anbietet. Das teilte die Selbsthilfegruppe »Laktose-Intoleranz/Milchzuckerunverträglichkeit« mit. Deshalb veranstalteten Ricarda und Marianne Bönisch von der Selbsthilfegruppe nach eigenen Angaben ein Kooperationsseminar in Niederschopfheim bei der »Prohoga« (Fachzentrum für Hotel- & Gastgewerbe sowie Großverbraucher). Daran nahmen Meisterköche ebenso wie Diätassistenten, Hoteliers und Gastwirte teil. Die Dozenten klärten 13 Teilnehmer auf, dass das Kochen und Backen für die Betroffenen zu Hause relativ wenig Probleme darstellt, weil es bereits mehrere Lebensmittelhersteller gibt, die ein Sortiment von laktosefreien Produkten anbieten. Hingegen finden sich laktosefreie Gerichte jedoch kaum auf den Speisekarten in Restaurants und Gaststätten. Völlegefühl und Schmerz Josef Vogt, Messe-Chefkoch und Studienrat von der Hotelfachschule Villingen-Schwenningen erläuterte, dass jeder siebte Gast nach dem Essen über Völlegefühl und starke Bauchschmerzen klage. Wer als Gastronom künftig laktosefreie Speise anbietet, sollte sich bewusst sein, dass er Gerichte zubereitet wie in alten Zeiten, also ohne Fertigprodukte wie Würzmischungen. Brühen und Soßen sollten aus frischen Zutaten hergestellt werden. Ebenso empfahl Vogt, Teige ohne laktosehaltige Milch herzustellen. Ernährungswissenschaftlerin Simone Haftendorn erwähnte, dass durch das breite Sortiment der laktosefreien Produkte bei Gastronomen keine Unsicherheit mehr beim Zubereiten der laktosefreien Speisen aufkommen müsse. Geplant sei weiter eine Aufklärungskampagne in der Ortenauer Gastronomie. Außerdem veranstaltet die Selbsthilfegruppe am Mittwoch, 15. November, ein Forum in der Offenburger St. Josefsklinik, zu dem Ärzte aus der Ortenau eingeladen wurden.
Hohberg-Niederschopfheim (red/tom). In der Ortenau gibt es ungefähr 1600 gastronomische Betriebe, von denen nur ein kleiner Bruchteil für die von Milchzuckerunverträglichkeit betroffene Personengruppe laktosefreies Essen anbietet. Das teilte die Selbsthilfegruppe »Laktose-Intoleranz/Milchzuckerunverträglichkeit« mit. Deshalb veranstalteten Ricarda und Marianne Bönisch von der Selbsthilfegruppe nach eigenen Angaben ein Kooperationsseminar in Niederschopfheim bei der »Prohoga« (Fachzentrum für Hotel- & Gastgewerbe sowie Großverbraucher). Daran nahmen Meisterköche ebenso wie Diätassistenten, Hoteliers und Gastwirte teil. Die Dozenten klärten 13 Teilnehmer auf, dass das Kochen und Backen für die Betroffenen zu Hause relativ wenig Probleme darstellt, weil es bereits mehrere Lebensmittelhersteller gibt, die ein Sortiment von laktosefreien Produkten anbieten. Hingegen finden sich laktosefreie Gerichte jedoch kaum auf den Speisekarten in Restaurants und Gaststätten. Völlegefühl und Schmerz Josef Vogt, Messe-Chefkoch und Studienrat von der Hotelfachschule Villingen-Schwenningen erläuterte, dass jeder siebte Gast nach dem Essen über Völlegefühl und starke Bauchschmerzen klage. Wer als Gastronom künftig laktosefreie Speise anbietet, sollte sich bewusst sein, dass er Gerichte zubereitet wie in alten Zeiten, also ohne Fertigprodukte wie Würzmischungen. Brühen und Soßen sollten aus frischen Zutaten hergestellt werden. Ebenso empfahl Vogt, Teige ohne laktosehaltige Milch herzustellen. Ernährungswissenschaftlerin Simone Haftendorn erwähnte, dass durch das breite Sortiment der laktosefreien Produkte bei Gastronomen keine Unsicherheit mehr beim Zubereiten der laktosefreien Speisen aufkommen müsse. Geplant sei weiter eine Aufklärungskampagne in der Ortenauer Gastronomie. Außerdem veranstaltet die Selbsthilfegruppe am Mittwoch, 15. November, ein Forum in der Offenburger St. Josefsklinik, zu dem Ärzte aus der Ortenau eingeladen wurden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Ohne Licht, Zulassung und Führerschein unterwegs
Ein Mann hat nach eigenen Angaben versucht, ins Gefängnis zu kommen. Deshalb fuhr der 27-Jährige in der Schutterwälder Straße in Offenburg mit einem nicht zugelassenen Smart und nahezu zwei Promille Alkohol.
vor 2 Stunden
Beim Fahrstreifenwechsel übersehen
Auf der B33 in Höhe von Berghaupten ist es am Montag zu einem Unfall gekommen. Ein Lkw hatte beim Fahrstreifenwechsel wohl ein Auto übersehen. Die Strecke wurde in Richtung Offenburg gesperrt. 
Der Mobilfunkanbieter Vodafone will sein Netz in der Ortenau auf LTE-Standard bringen.
vor 3 Stunden
Neue Standorte in der Ortenau
Die Mobilfunkgesellschaft Vodafone versorgt in ihrem Mobilfunknetz weitere 10 000 Einwohner und Gäste im Ortenaukreis mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Dazu hat das Unternehmen einer Mitteilung zufolge zwei LTE-Stationen in Offenburg-Süd und Kehl-Auenheim in Betrieb genommen – und damit...
vor 3 Stunden
Ungewollter Körperkontakt
Am Bahnhof in Emmendingen hat ein Mann mehrere Frauen sexuell belästigt. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei stellte der Mann ungewollt Körperkontakt her.
vor 4 Stunden
Auf Höhe "Muckenschopf"
Der Fahrer eines weinroten Ford Galaxy hat am Montag auf der Landstraße bei Rheinau so gefährlich überholt, dass ein 18-Jähriger auf dem Grünstreifen landete und nicht weiterfahren konnte. Danach suchte der Unbekannte das Weite.
vor 5 Stunden
Europa-Park
Mit über 500 Gästen aus Politik und Gesellschaft feierte Roland Mack am Samstag seinen 70. Geburtstag. Der Mitbegründer des Europa-Parks gab dabei einen ersten Einblick in die neue Wasserwelt „Rulantica“.
vor 8 Stunden
75-jähriges Opfer seit der Tat stark pflegebedürftig
Seit dem Angriff auf ihn ist ein 75 Jahre alter Mann aus Offenburg stark pflegebedürftig. Heute, Dienstag, beginnt der Prozess gegen seinen mutmaßlichen Angreifer. Die Anklage gegen den 25-jährigen Somalier lautet auf schwere Körperverletzung. Während des Verfahrens wird auch geklärt, ob der...
vor 8 Stunden
Stau
Auf der A5 in Richtung Basel gibt es im Moment eine Dieselspur. Ein Lkw hatte den Kraftstoff von Sand in Richtung des Parkplatzes Gottswald an der Autobahn verloren. Die Feuerwehr ist bereits im Einsatz.
vor 9 Stunden
Nach Äußerung zum Anschlag in Halle
Der Offenburger Gemeinderat hat in einer Stellungnahme auf den Facebookpost des AFD-Gemeinderatsmitglieds Taras Maygutiak zum Mordanschlag in Halle reagiert. Auch OB Marco Steffens hat sich geäußert: Maygutiaks Reaktion sei zynisch, menschenverachtend und eines Stadtrats unwürdig.  
vor 9 Stunden
Auf der Flucht
Am frühen Montagnachmittag ist es zu einem versuchten Überfall auf eine Buchhandlung im Kehler Bahnhofsgebäude, sowie kurze Zeit später auf ein Sonnenstudio in der Innenstadt. Derzeit ist die Polizei dabei, den Verdächtigen zu fassen.
vor 9 Stunden
Stadt informiert über Straßensperrungen und Bushaltestellen
Am Samstag fällt der Startschuss für die 22. Chrysanthema in Lahr. Unter dem Motto „Zauberhafte Momente“ wird die Innenstadt wieder in ein Meer aus Blumen verwandelt. Was in den nächsten drei Wochen und zum Auftakt geboten ist, hat der Lahrer Anzeiger zusammengefasst.
vor 10 Stunden
Achern
Auf einem Feld in Achern wurden Stachelbeerpflanzen im Wert von 1350 Euro gestohlen. Die Polizei sucht nach Hinweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.