Systemrelevantes Unternehmen

Sender Hitradio Ohr liefert den Soundtrack zum Leben

Autor: 
Michael Haß
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. Juni 2020

„Wer wissen möchte, was vor der Haustür passiert, der schaltet Hitradio Ohr ein“: Radiochef Markus Knoll in einem der Sendestudios. ©Iris Rothe/studio madphotos

Hitradio Ohr gehört zu den systemrelevanten Unternehmen, die die Mittelbadische Presse im Rahmen einer Serie vorstellt. „Radio weckt, informiert, warnt, erinnert, bringt zum Lachen und zum Mitsingen“, sagt Geschäftsführer Markus Knoll. 

Er ist einer der ältesten privaten Rundfunksender in Baden-Württemberg und versorgt seit über 30 Jahren die Region mit Informationen: Hitradio Ohr. Vor allem in Krisenzeiten bringt das Radio mit seinem global-lokalen Ansatz Weltgeschehen in die Region. Über das Internet empfangen, kann es auf der ganzen Welt Heimatgefühle wecken.

Entwicklungshelfer für den Tag

»Radio liefert den Soundtrack zum Leben«, verdeutlicht Markus Knoll, Geschäftsführer und Programmchef von Hitradio Ohr und erklärt, warum das so ist: »Radio weckt, informiert, warnt, erinnert, bringt zum Lachen und zum Mitsingen.« Vom Aufwachen bis zum Einschlafen ein Entwicklungshelfer für das Tagewerk und damit systemrelevant.

Markus Knoll lebt Radio. Der 51-Jährige kam im Jahr 2000 zu Hitradio Ohr und wurde drei Jahre später Chef des mittlerweile 40 Mitarbeiter großen Funkhauses. Das Sendegebiet von Hitradio Ohr erstreckt sich von Rastatt im Norden bis nach Emmendingen im Süden und vom Elsass und Straßburg im Westen bis tief ins Kinzigtal im Osten. 166.000 Hörer schalten täglich den Sender ein. Zusammen mit dem bundesweit auf DAB+ ausgestrahlten Schwarzwaldradio sind’s sogar 370.000 Hörer (Quelle: MA 2020 Audio I)

- Anzeige -

Haupteinschaltimpuls ist die Musik. Aber Markus Knoll weiß aus Umfragen, dass etwa 30 Prozent der Hörer allein schon wegen der lokalen Berichterstattung bei Hitradio Ohr dabei sind. »In punkto Hörerservice und Berichterstattung aus der Region kommen größere Sender nicht an uns heran. Das ist bei der Größe deren Sendegebiete auch gar nicht darstellbar.« Wer wissen möchte, was vor der Haustür passiert, der schaltet Hitradio Ohr ein. »Wir sind gut vernetzt, arbeiten eng mit dem Crossmedia-Desk der Mittelbadischen Presse zusammen und versorgen so die Hörer alle halbe Stunde mit Nachrichten.«

Tragende Nebenrolle

Dabei ist Radio ein Nebenbei-Medium. Das sei nicht abwertend gemeint, denn es spielt in der Regel keine Hauptrolle im Erleben der Hörer – aber eine tragende Nebenrolle, denn das Radio ist stets irgendwie mit dabei. »So wie ein Film erst durch die Filmmusik seine Wirkung entfalten kann, so liefert das Radio für viele Menschen immer wieder neu die Musik zum Tag.« Das Programm lässt sich nebenbei konsumieren, ob beim Autofahren, bei der Hausarbeit, in der Werkstatt oder im Büro. Was oft als Mangel gesehen wird, ist ein Vorteil: Die Hörer müssen nicht hinschauen, um Informationen zu verstehen. Das Schöne dabei: In Momenten der Stille und Leere im Alltag von Menschen bringt das Radio auf Knopfdruck das Leben wieder zum Klingen.
Haupteinschaltzeit ist zwischen 6.30 Uhr und 9.30 Uhr. Seit der Corona-Krise hat sich das Ganze um eine Stunde nach hinten verschoben. »Viele Menschen arbeiten jetzt von zu Hause und fangen später an, weil der Weg zum Arbeitsplatz wegfällt. Und seit Corona hören mehr Menschen Radio als vorher.«

Die Zielgruppe sind Hörer zwischen 30 und 50 Jahren. »Wir haben aber auch viele Hörer, die uns seit den Gründerzeiten treu geblieben sind.«

Die Macher aus dem Funkhaus sind kreativ und haben in diesen besonderen Zeiten spontan neue Formate aus der Taufe gehoben, um die Hörer zusätzlich zu unterhalten. Schwarzwaldradio hat deutschlandweit in Zusammenarbeit mit den geschlossenen Tanzschulen zur Tanzparty zu Hause eingeladen. »Das kam super an.« Ebenso die Spieleabende, Quizshows und Vinyl-Nächte. Moderator und DJ Frank Dickerhof hätte in den vergangenen Wochen die 1500ste Ü-30 Party in der Region veranstaltet. Diese wurde kurzerhand ins Studio und damit in die Wohnzimmer der Hörer verlegt. »Die Resonanz war klasse – und wir waren die ersten. Spotify und andere Musikstreaminganbieter stehen in Konkurrenz zum Radio. Aber Radio könne, so Knoll, mit seiner Musikauswahl und authentischen Menschen am Mikrofon Überraschungsmomente schaffen, die es bei den Online-Diensten so nicht gäbe. Dabei folgt es dem Hörer unauffällig und anschmiegsam wie die Studiokatze »OHRfield«, die sich in der Redaktion schnurrend um die Beine der Mitarbeiter schmiegt.

Info

Hitradio Ohr

  • Geschäftsführer: Markus Knoll
  • Beschäftigte: 40
  • Gründungsjahr: 1987
  • Hörer pro Tag: 166 000 (370 000 mit dem bundesweiten Schwarzwald-Radio – Quelle: MA 2020 Audio I)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Der Räderhersteller BBS in Schiltach hat Insolvenz angemeldet, betroffen sind rund 500 Mitarbeiter am Firmensitz und im Logistikzentrum Herbolzheim.
vor 7 Stunden
BBS stellt Insolvenzantrag
Der Schiltacher Felgenhersteller BBS hat am Montag Insolvenz beantragt. Es ist bereits die dritte innerhalb der letzten 15 Jahre. Das Unternehmen beschäftigt rund 500 Mitarbeiter.
vor 11 Stunden
Rust
Das Horror-Event „Traumatica“ im Europa-Park wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Das gab Park-Geschäftsführer Michael Mack am Mittwoch auf Twitter bekannt.
vor 11 Stunden
**AKTUELL**
Die Polizei fahndet weiterhin nach dem 31-jährigen Yves Rausch, der am Sonntag in Oppenau vier Polizisten entwaffnet haben und in den Wald geflüchtet sein soll. Über aktuelle Ereignisse informieren wir im Live-Ticker.
vor 11 Stunden
Oppenau
In den Boulevardmedien gewinnt das angebliche Manifest von Yves Rausch an Bedeutung. Die Polizei ist sich indes unklar, ob der 31-jährige Flüchtige das Dokument verfasst hat.
vor 17 Stunden
Mehrere Einsätze der Feuerwehr
Am Dienstag waren ab 9.30 Uhr Ampelsysteme, Bildschirme, Kassen und vieles mehr in der Stadt lahmgelegt. Erst flackerten die Lichter, dann war für eine Stunde der Strom weg.
vor 18 Stunden
Pressekonferenz
1500 Polizeibeamte fahnden seit Sonntagvormittag in Oppenau nach dem bewaffneten Yves Rausch. Die Polizei will die Suche nach dem 31-Jährigen im Wald nun einstellen und ihre Strategie ändern.
vor 19 Stunden
"Er würde niemanden verletzen"
Die Mittelbadische Presse hat mit der Mutter des flüchtigen Yves Rausch gesprochen. Sie sorgt sich um ihren Sohn. Sie widerspricht dem Bild, das viele Medien von ihrem Kind zeichnen und sagt, er werde von der Polizei in die Ecke gedrängt.
vor 19 Stunden
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Unsere heutige Ortenauerin ist 57 Jahre alt und Erzieherin.
vor 20 Stunden
Überfall
Auf dem Weg zum Hafen wurde in Mexiko der Tross eines Agrarhandels ausgeraubt. Jens Arnold von Arnolds Kaffeemanufaktur in Offenburg konnte Ersatz für seinen Kaffee beschaffen. Die Plantagenbesitzerin prangert die Missstände im Land an. 
vor 20 Stunden
Kommentar
Redakteur Simon Allgeier fragt sich, inwiefern der Ausnahmezustand aufgrund der Großfahndung in der Oppenau gerechtfertigt ist und ob die Polizei nicht woanders gerade dringender gebraucht wird.
vor 21 Stunden
Ungewöhnlicher Brand
Ein Holzschuppen ist am Dienstag aus einem kuriosen Grund in Schuttertal in Brand geraten: Ein Netz war vom Wind in die Luft gewirbelt worden und geriet gegen die darüber verlaufende Überland-Stromleitung, wodurch es Feuer fing.
14.07.2020
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Unser heutiger Ortenauer kommt ursprünglich aus Metz in Frankreich – doch die Ortenau hat sein Herz erobert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.