- Anzeige -
Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli

Shorts 2020 – das Online-Filmfestival

Autor: 
maz
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juni 2020

Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale mit Preisverleihung steigt am Donnerstag, 16. Juli, ab 19 Uhr. 

In den vergangenen Jahren waren die Filmemacher im Offenburger Forum-Kino zu Gast, diesmal „schlüpft“ die gesamte Veranstaltung ins Netz. Dafür haben die Organisatoren kurzerhand das Filmstudio der Medienfakultät zum Shorts-Live-Sende-Studio umgebaut. Von hier aus gehen 48 Filme in acht Blöcken auf Sendung, unterbrochen von Gesprächen rund ums Filmemachen.


Die Shorts 2020 finden online statt. Dafür wurde das Filmstudio der Medienfakultät zum Shorts-Live-Sende-Studio umgebaut. Foto: Hochschule Offenburg 
 

Mehr als 450 Einsendungen sind diesmal bei den Shorts-Machern eingegangen. Eine unabhängige Jury bestehend aus Filmschaffenden aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland, vergibt Preise im Gesamtwert von mehr als 8000 Euro in den Filmgattungen „Kurzspielfilm“, „Mittellanger Film“, „Dokumentarfilm“, „Animationsfilm“ und „Kreativfilm“.

Preise im Gesamtwert von 8000 Euro

Die Stadt Offenburg stiftet den Sonderpreis „Freiheitspreis der Stadt Offenburg“. Für die beste Produktion der Hochschule Offenburg stiftet der Verein der Freunde der Hochschule das Preisgeld. Das Finale mit Preisverleihung mit allen Siegerfilmen im Programm findet am Donnerstag, 16. Juli, statt. Dann wird auch der Preis der Leserjury der Mittelbadischen Presse vergeben. 

 

Moderator Kai Wissmann (links) im Gespräch mit Festivalleiter Heiner Behring. Foto Hochschule Offenburg 

 

„Es wird ein Event der ganz neuen Art, Corona wird nicht verhindern ein interessantes Festival zu präsentieren“, freut sich Festivalleiter Heiner Behring.Es gebe immer Wege und Möglichkeiten, konstruktiv und kreativ auch mit Krisensituationen umzugehen. „Filme von jungen Fimemachern finden auch online ihren Weg zum Publikum.“ Die sozialen Kontakte seien eingeschränkt, die Kommunikation sei es nicht. „Gerade in dieser Zeit sind es die engagierten Produktionen der Film- und Medienstudenten, die zu uns sprechen, uns einen Blick auf die gegenwärtige Welt zeigen, zum Nachdenken und zum Diskurs anregen, begeistert sich Behring.

Neuer Preis für Filmemacherinnen

Neu ist diesmal der Preis für junge Filmemacherinnen. Er geht an junge Frauen, die ihre berufliche Perspektive in der Filmbranche sehen. Durch den Preis sollen sie motiviert werden, sich weiter zu engagieren und sich nicht entmutigen zu lassen, denn es gibt eine statistisch belegte Ungleichbehandlung von Frauen in der Medienbranche. Der Preis wird vom Zonta-Club Offenburg e.V. gestiftet und am Sonntag, 5. Juli vergeben.

 

Das Programm der Shorts 2020

  • Donnerstag, 25. Juni, 19 Uhr
    Wettbewerbsblock „Zwischenwelten“
    „400Mph“, „Salad Days“, „HOLOGRAM“ und „Im Reich Des Squatters“  aus Deutschland und Frankreich, darunter zwei der Hochschule Offenburg
    Live-Stream: https://vimeo.com/428481764
     
  • Sonntag, 28. Juni, 19 Uhr
    Wettbewerbsblock: „Falsche Welt“
    „The Beauty“, „BENZIN“, „Grenzgänger“, „Tic Tic Tack“ aus Deutschland und der Schweiz
    Live-Stream: https://vimeo.com/428482356
     

  • Donnerstag, 2. Juli, 19 Uhr
    Wettbewerbsblock: „Sein und Haben“
    „Pumpers Paradise“, „So far from Kabul“, „Euphrat“, „En meute ou solitaire“, „Faune“, „Reef Beer“, „Schwarzmaler“, „Life is Love“, „2 minutes 20“, „Rapport de stage“, „Coup Critique!“ aus Deutschland und Frankreich, eine Produktion ist von der Hochschule Offenburg 
    Live-Stream: https://vimeo.com/428482912
     

  • Sonntag, 5. Juli, 19 Uhr
    Wettbewerbsblock:“ Lebensformen“
    „Lychen 92“, „PROHLIS“, „MeMo“ aus Deutschland, darunter eine Produktion von der Hochschule Offenburg
    Live-Stream: https://vimeo.com/428483344
     

  • Donnerstag, 9. Juli, 19 Uhr
    Wettbewerbsblock: In der Bredoille“
    “New Faces“, „Kumagai“, Corpsland“, „Nur zu Besuch“, „NOI“, „DECAY“, „Einfach so“, „Terreur passagère“, „AURA“ aus Deutschland und Frankreich. 
    Live-Stream: https://vimeo.com/428484221
     

  • Sonntag, 12. Juli, 19 Uhr
    Wettbewerbsblock: „Existenzen“
    “Aussterben“, „CARGO“, „BE WILD“ aus Deutschland
    Live-Stream: https://vimeo.com/428485168


     

  • Donnerstag, 16. Juli, 19 Uhr
    Großes Finale mit Preisverleihung
    Die neun Preisträger werden gefeiert, es gibt Gespräche mit den Filmemachern und es werden alle Siegerfilme gezeigt
    Live-Stream: https://vimeo.com/428485168

Info

Filmfestival Shorts

Wann? bis 16. Juli jeden Donnerstag und Sonntag
Uhrzeit? 19 Uhr
Wo? https://vimeo.com/hsoffenburg

Info

Die Jury

Caroline Moreau – Produzentin (FR)
Marion Nyffenegger – Animation (CH)
Manuel Inacker – Regie (DE)
Matthias Wissmann – Drehbuch & Regie (DE)
Tom Keller – Kameramann (DE)

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 3 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.