100.000-Euro-Mark geknackt

So bewältigt 26-Jähriger Alltag trotz Mukoviszidose-Erkrankung

Autor: 
Christiane Aguera Oliver
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Dezember 2020

©Ulrich Marx

Die 100 000-Euro-Marke ist geknackt: „Leser helfen“ unterstützt die Mukoviszidose Selbsthilfe-gruppe. Der Informatiker Clemens Basler betont die Bedeutung ihrer Arbeit. 

Als Clemens Basler im Jahr 2013 zu Beginn seines Informatikstudiums nach Karlsruhe zog, war dies für seine Eltern Stefania und Andreas Basler ein schwerer Schritt. Denn der heute 26-Jährige ist an Mukoviszidose erkrankt. „Ich glaube, dass es jedem Elternteil etwas mulmig ist und es schade findet, wenn sein Kind auszieht. Gerade in meinem Fall haben sie sich schon mehr Sorgen gemacht, als bei meinem Bruder“, beschreibt Clemens Basler.

Allerdings sei die Entfernung zu seinem Elternhaus in Achern-Önsbach nicht allzu groß, und er konnte auch seine behandelnden Ärzte behalten. „Für das Verhältnis zu meinen Eltern war es, denke ich, auch gut, dass wir nicht mehr die ganze Zeit aufeinandersitzen“, gibt er augenzwinkernd zu. Der gesamte Auszug sei gut gelaufen, und Clemens Basler besucht seine Eltern seitdem regelmäßig.

Clemens Basler ist in Achern geboren, wohnte erst in Sasbach und später mit seiner Familie in Achern-Önsbach, wo er auch aufgewachsen ist. „Meine Kindheit war locker und unbeschwert“, blickt er gerne zurück. Auch wenn er damals nicht immer Verständnis dafür hatte, was seine Eltern in Bezug auf seine Krankheit für ihn getan haben. „Als Kind hat man eine ganz andere Wahrnehmung und sieht die Notwendigkeit für viele Dinge nicht. Das ist beim Zähneputzen, Hausaufgaben machen oder Aufräumen genauso, wie bei der täglichen Therapie oder bei Arztbesuchen“, vergleicht der junge Mann.

Auch sein Kinder-Physiotherapeut habe das hin und wieder abbekommen. „Ich habe ihn später mal darauf angesprochen und er meinte, dass eine gewisse „Bockigkeit“ ganz normal sei und, dass er es fast komisch fände, wenn ich nicht etwas dagegen rebelliert hätte“, berichtet er. „Natürlich“ habe er inzwischen das Verständnis dafür entwickelt, aber auch jetzt seien Meinungsverschiedenheiten in Bezug auf seine Krankheit ganz normal.
Lange Zeit war Clemens Basler „recht fit“ und die Krankheit schränkte ihn kaum ein. „So manche Aktivitäten, wie Hallenbadbesuche, haben wir gemieden, aber das waren wenige“, denkt er zurück. Mit seinem älteren Bruder versteht er sich auch heute noch sehr gut. „Als Kinder gab es natürlich ab und an typische Streitereien zwischen uns, aber das hatte sich dann im Jugendalter gelegt“, schmunzelt er erneut.

- Anzeige -

„In meiner Schulzeit ging es mir zum Glück gesundheitlich recht gut.“ Seitens der Schule habe er angemessene Unterstützung erhalten, sagt er. Auch auf seine Freunde konnte er sich verlassen. „Die meisten wussten, dass ich eine Krankheit habe, aber eigentlich nur meine engsten Freunde, was Mukoviszidose ist“, beschreibt er. Er fand es gut, wie sie damit umgegangen seien. „Meine Freunde achteten auf mich, ohne übervorsichtig zu sein.“ Zur Firmung seines besten Freundes wurden Spenden für die Mukoviszidose-Selbsthilfegruppe gesammelt. „Das fand ich super nett, weil es gezeigt hat, dass meine Freunde an mich denken.“

Er kommt klar

Seit einem Jahr arbeitet Clemens Basler in seinem Beruf als Informatiker und wohnt noch immer in Karlsruhe. Seinen Alltag bewältig er sehr gut und „kommt damit selbst klar“. „Dadurch, dass der Weg zu meinen Eltern recht kurz ist, konnte ich sie gerade am Anfang um Hilfe fragen“, erklärt er. Die ersten Jahre wohnte er mit seinem Bruder zusammen, inzwischen lebt er in einer Wohngemeinschaft, in der sich die Bewohner gegenseitig helfen. Bruder und Freunde unterstützen ihn, wenn sie ihn beispielsweise zu einem Arzttermin fahren.
Das gute Verhältnis zu seiner Familie ist Clemens Basler wichtig. „Ich finde es schön, dass ich mich gerade in schwierigeren Zeiten auf sie verlassen kann. Wenn ich im Krankenhaus bin, besuchen sie mich natürlich oder helfen mir beim Transport meiner Sachen“, ist er dankbar.

Der 26-Jährige engagiert sich in der „Arbeitsgemeinschaft Erwachsene mit CF im Mukoviszidose-Verein“. „Erst vor kurzem war eine digitale Erwachsenen-Tagung, da habe ich in der Themenfindung mitgearbeitet. Sonst werden regelmäßige Online-Meetings abgehalten und Feedback und Mitarbeit für die anderen Arbeitskreise angeboten“, beschreibt er seine Arbeit im Bundesverband.
Die Namen der aktuellen Spender für „Leser helfen“ finden Sie auf der vierten Ortenauseite. 

Info

Über die Arbeit der Mukoviszidose Selbsthilfegruppe

Das sagt Clemens Basler über die Arbeit der Mukoviszidose Regionalgruppe Ortenau, die in diesem Jahr von „Leser helfen“ unterstützt wird: „Die Selbsthilfegruppe leistet wichtige Vernetzungs- und Aufklärungsarbeit für die seltene Krankheit Mukoviszidose. Gerade bei solchen ist es wichtig, einen regionalen Ansprechpartner zu haben, sowohl für Betroffene als auch für Eltern. Außerdem werden Projekte wie die mobile Physiotherapie unterstützt, da für manche sinnvolle Behandlungen bei seltenen Erkrankungen die Krankenkassen nicht immer aufkommen. Als Kind fand ich es cool, einmal im Jahr kostenlos in den Europapark zu gehen. Dieser vergibt Freikarten für Selbsthilfegruppen. Aber auch offizielle Veranstaltungen der Selbsthilfegruppe, wie der Schutzengellauf, sind wichtig und finden großen Zuspruch.“

Hintergrund

Hier können Sie spenden

Das sind die Spendenkonten:

  • Volksbank in der Ortenau: IBAN DE03 664 900 00 000 2771403
  • Sparkasse Offenburg/Ortenau: IBAN DE89 664 500 50 0000 530700

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Ortenau
Der Europa-Park in Rust will weitere Investitionen auf Eis legen. Durch die coronabedingte Schließung gebe es laut Park erhebliche Einbußen in Höhe von über 100 Millionen Euro.
Die Corona-Pandemie hat der Radbranche einen Schub verliehen. Doch Lieferschwierigkeiten führen bei den Händlern im Ortenaukreis zu teils monatelangen Wartezeiten.
vor 2 Stunden
Leergefegter Markt
Die Fahrradhändler in der Region klagen über mangelnden Nachschub. Für Ortenauer, die auf der Suche nach einem Fahrrad sind, haben sie vor allem einen Tipp, wie man trotz der angespannten Marktlage schnell zu einem neuen Fahrrad kommt.
Flüchtlingsunterkünfte wie die am Offenburger Sägeteich sollen nach dem Willen der Grünen Kreistagsfraktion mit kostenlosem Wlan ausgestattet werden. 
vor 4 Stunden
Kostenloses Internet
Die Kreistagsfraktion der Grünen will, dass die Flüchtlingsunterkünfte in der Ortenau mit kostenlosem Wlan ausgestattet werden. Dafür nennen sie mehrere Gründe.
Die Lage auf den Intensivstationen in den Krankenhäusern der Region spitzt sich zu. Das Klinikum Mittelbaden verfügte am Freitag über keine freien Intensivbetten mehr.
vor 5 Stunden
Intensivplätze werden knapp
Die Situation auf den Intensivstationen der Kliniken in der Region spitzt sich zu. Die Kapazitäten des Klinikums Mittelbaden sind erschöpft. Patienten müssen auch in der Ortenau verlegt werden.
Andreas Müller ist Leiter der Abteilung Verkehr und Technik beim Automobilclub ADAC Südbaden.
vor 14 Stunden
Kolumne
Andreas Müller ist Leiter der Abteilung Verkehr und Technik beim Automobilclub ADAC Südbaden. In seiner Kolumne erläutert er, warum Straßenlärm nicht gleich Straßenlärm ist und wieso sich das Problem in Zukunft möglicherweise von selbst lösen wird.
Teilnehmer der Klinikdemo am Samstag in Offenburg. 
vor 22 Stunden
Demonstration in Offenburg
300 Personen haben am Samstag an einer Demonstration des Bündnisses für den Erhalt und Ausbau aller Ortenauer Kliniken in Offenburg teilgenommen. Vor allem zwei Gründe trieben die Teilnehmer auf die Straße.
11.04.2021
In eigener Sache
Wandern liegt im Trend: Und wo könnte man schöner wandern, als direkt vor unserer Haustür! Ob durch verwunschene Schwarzwaldtäler, auf Hochebenen mit Ausblick, durch idyllisches Rebland, blühende Obstbaumwiesen oder entlang des Rheins.
09.04.2021
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
09.04.2021
Offenburg
Am Samstag hat sich in Freiburg wiederholt, was im Herbst 2019 bereits im Ortenaukreis für Aufsehen und eine Kontroverse geführt hat, wie weit Protest gegen eine von einem politischen Gremium getroffene Entscheidung gehen darf: Gegner der Klinikreform Agenda 2030 im Ortenaukreis haben Plakate auf
09.04.2021
Arbeitsunfall
Zu einem Einsatz sind Feuerwehr und Polizei am Freitagnachmittag in die Hauptstraße Offenburg gerufen worden. Dabei handelte es sich um einen Arbeitsunfall. Der Arbeiter wurde schwer verletzt ins Klinikum eingeliefert.
09.04.2021
Kehl
Die Polizei hat die Identität der männlichen Leiche feststellen können, welche am Dienstagabend am Rheinufer geborgen worden ist. Es handelt sich um einen vermisst gemeldeten 80-Jährigen aus Hessen.
09.04.2021
Ortenau
In den beiden Covimedical-Testzentren in Offenburg an der Etage eins und am Marktplatz sowie in Lahr werden vorerst keine neuen Termine für die kostenfreien Schnelltests vergeben. Das sind die Gründe:

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    09.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.