"Leser helfen"

So wohnen Mütter und ihre Kinder im Haus des Lebens

Autor: 
Ursula Gross
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. November 2017
Video starten

(Bild 1/5) So sieht's in den 20 Zimmern im Haus des Lebens in Rammersweier aus. Für die Neugeborenen die erste Heimat. Und für »Leser helfen« eine Chance, etwas Gutes zu tun. ©Ulrich Marx

Im Haus des Lebens in Rammersweier herrscht Renovierungsstau. Die Möblierung im Wohnhaus hat vier Jahrzehnte auf dem Buckel. Ein Teil der Spende unserer Weihnachtsaktion »Leser helfen« soll daher für die dringend benötigte Neuanschaffung von Möbeln verwendet werden.

Die Mittelbadische Presse unterstützt mit der Aktion »Leser helfen« das Haus des Lebens in Offenburg-Rammersweier. Die Einrichtung für zum Teil minderjährige Mütter mit ihren Kindern und Schwangere benötigt dringend neue Möbel für das Wohnhaus. Für eine Sanierung wären pro Zimmer etwa 5600 Euro notwendig. 

Denn seit Gründung des Lebenshauses im Jahr 1991 lebt man dort noch mit dem Mobiliar der ehemaligen Gaststätte. Da macht sich schon ein gewisser Charme von altbacken, verbraucht und gebraucht breit.

 »Das Wichtigste hier ist die Erstausstattung«, sagt Manuela Blümel, Fachbereichsleiterin Wohnhaus. Schrank, Bett, Wiege, Wickeltisch und kleines Regal sind vorhanden. In den kleinen Zimmern, die sich Mama und Kind teilen, steht aber alles bunt zusammengewürfelt. Das Mobiliar hat zudem mindestens 30 bis 40 Jahre auf dem Buckel. Reichlich Gebrauchsspuren zieren die dunkelbraunen oder blauen Möbel. »Unser Hausmeister Josef Roth hat Geschick und Ideen«, so Andrea Bitsch-Doll, Fachbereichsleiterin des Kinderhauses. »Er repariert viele Dinge, die man normalerweise wegwerfen würde.« Fliesen oder PVC-Platten bedecken die Böden. 

 

- Anzeige -

 

Einstige Fremdenzimmer

Das Wohnhaus ist in zwei Bereiche unterteilt. Im Haus »Miriam« hat jedes Zimmer eine Nasszeile, erklärt Andrea Bitsch-Doll. Die stammten noch aus den einstigen »Fremdenzimmern«.  Im Haus »Anna« teilen sich die Bewohnerinnen pro Etage ein Gemeinschaftsbad. Jede Mutter ist für ihr Zimmer selbst verantwortlich. Sie erhält Hilfe, das zu erlernen. Das Gleiche gilt für Wäschepflege.  

Drei Mahlzeiten werden in der Lehrküche für alle zubereitet. Zusammen zu essen ist für viele ein Novum. Die meisten jungen Mütter kommen aus Verhältnissen, wo sie nie gelernt haben, wie ein Haushalt geführt wird oder was Sorgfalt und Zuwendung bedeuten. Das hatte mit Vernachlässigung, oder im Fall der Schwangerschaft, oft mit Missachtung der Familie zu tun. »Wir hatten hier bereits 13-, 14- oder 15jährige schwangere Mädchen oder Mamas«, schildern die Betreuerinnen. »Das Jugendamt weist uns die Frauen zu.« 

Marie ist 24 und Mutter von Zwillingen im Alter von 17 Monaten. »Micele versucht an der Hand zu laufen, Luca hat schon sechs Zähnchen«, lächelt die junge Frau schüchtern. Warum sie im Haus des Lebens sei? »Weil ich Unterstützung im Alltag brauche, die Eltern können das nicht leisten«, geht ihr Blick nach unten. Hilfe und Schutz, aber auch ein »lebenserweitertes Lernen«, sind Programm im Haus des Lebens.Eine Beziehung zum Kind aufzubauen, eine Ausbildung zu erlernen, gehört dazu. Vergangenen Montag ist ein Kind geboren worden, es wird im Haus des Lebens geschützt und behütet aufwachsen. Es wäre schön, wenn den Kleinen ein freundliches Umfeld erwartet. Die Spenden unserer Leser werden unter anderem eins zu eins für neues Mobiliar im Wohnhaus eingesetzt.

Spenden für »Leser helfen«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Ortenau
Mit dem Ziel der Bekämpfung der illegalen Migration, der grenzüberschreitenden Betäubungsmittel-, Waffen- und Eigentumskriminalität, führten die Bundespolizeiinspektionen Offenburg und Weil am Rhein am Dienstagnachmittag eine mehrstündige gemeinsame Fahndungsaktion im grenznahen Raum zu Frankreich...
vor 3 Stunden
Wetter
Der Ortenau steht ein sonniges, spätsommerliches Wochenende bevor. Bis zu 26 Grad warm soll es beispielsweise am Samstag werden. In der Nacht zum Freitag ist in höheren Lagen aber auch Frost möglich.
Erwin Junker sieht wirtschaftlich schlechte Zeiten auf sich zukommen.
vor 3 Stunden
Tschechien billiger als Nordrach
Die Erwin-Junker-Maschinenfabrik mit Sitz in Nordrach blickt wirtschaftlich schwierigen Zeiten entgegen. Das geht aus einem zweiseitigen Aushang hervor, mit dem sich der Fabrikant an seine Mitarbeiter wendet und der der Mittelbadischen Presse vorliegt.
vor 5 Stunden
Ortenau
Bislang unbekannte Brandstifter suchten am Montagabend die Pfarrkirchen in Zell am Harmersbach heim. Der ideelle Schaden ist laut Pfarrer Bonaventura Gerner groß. Er ist überzeugt: Hier waren ein oder mehrere Kirchenschänder am Werk.
Gelb wie die Sonne: Das Johanniskraut hilft gegen Depressionen.
vor 5 Stunden
Serie Kräuter der Region
Johanniskraut steht für die warme Jahreszeit und die Kraft der Sonne. Als natürliches Antidepressivum ist es auch in der Schulmedizin bekannt. Kräuterexpertin Brigitte Walde-Frankenberger erklärt in der Serie »Kräuter der Region« alles über die Heilpflanze.
vor 5 Stunden
"Geosmart City"
Der Lahrer Straßenraum soll digitalisiert werden. Das Projekt soll zusammen mit der Stadt Offenburg realisiert werden. Im Haupt- und Personalausschuss äußerten jedoch mehrere Gemeinderäte Bedenken.
Die Ladesäulen für E-Autos im Ortenaukreis werden unterschiedlich stark nachgefragt.
vor 5 Stunden
Unterschiedliche Nutzung
Immer mehr E-Autos fahren durch die Ortenau. Doch wie steht es um den Ladesäulen-Ausbau? Abgesehen vom E-Werk Mittelbaden halten sich die ansässigen Energieversorger zurück. Das liegt auch am Nutzungsverhalten der Fahrer.
vor 21 Stunden
Ortenau
Die Bundesregierung will mehr Elektro-Autos auf deusche Straßen bringen. Im Juli 2019 ist eine neue Richtlinie zu deren Förderung in Kraft getreten. So soll die Schadstoffbelastung der Luft gesenkt werden und die Nachfrage nach umweltschonenden Fahrzeugen steigen. In der Ortenau gibt es einige...
vor 21 Stunden
Zeugen gesucht
Er soll mehrere Autofahrer auf der A5 zwischen Lahr und Offenburg genötigt haben und mindestens einen anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Auto berührt haben. Deswegen ist die Polizei nun auf der Suche nach einem Passat-Fahrer, der am Montagnachmittag mehrere Autofahrer in genötigt haben soll.
17.09.2019
Ortenau
Erst trank er zu viel Alkohol, dann stahl er ein Auto und letztlich baute er einen Unfall - ein 32-Jähriger aus Lahr hat am Montagnachmittag jede Menge Chaos in der Dreyspringstraße verursacht.
17.09.2019
Nordrach
Das Nordracher Freibad schließt am 15. September für dieses Jahr, die Badesaison ist damit allerdings noch nicht ganz vorbei. Am Dienstag, 17. September, bietet Nordrach von 16 Uhr bis 19 Uhr seinen ersten »Hundebadetag« im Nordracher Schwimmbad an. Und der ist – wie der Name schon sagt – nur für...
17.09.2019
Konservativer Flügel der CDU
Dieter W. Schleier aus Ringsheim ist der erste Vorsitzende des Regionalverbands Südlicher Oberrhein der Werte-Union. Er will eine Abkehr vom Kurs von Angela Merkel. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -