Nicht-öffentliches Treffen

So wollen Kehl und Straßburg die Freibäder sicherer machen

Autor: 
red/Matthias Jundt
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2019
Video starten
Mehr zum Thema

Archivfoto ©Martin Egg

Vor allem Jugendliche aus Straßburg sind laut der Stadt Kehl für die Randale in den Kehler Freibädern verantwortlich. OB Toni Vetrano hatte sich daraufhin an die französischen Kollegen gewandt. Am Mittwoch fand ein Treffen in der Straßburger Präfektur statt. Nun hat die Stadt Kehl die Ergebnisse des nicht-öffentlichen Treffens vorgestellt.

Ende Juni hatte sich Kehls Oberbürgermeister Toni Vetrano in einem Schreiben an Robert Herrmann, den Präsidenten der Eurométropole gewandt. Darin ging es um die Vorkommnisse in den Kehler Freibädern, die laut Vetrano vor allem von Straßburger Jugendlichen verursacht wurden. Am Mittwoch haben sich Hermann und Vetrano nun auf Einladung von Dominique Schuffenecker, dem Direktor des Kabinetts des Präfekten des Unter-Elsass, in Straßburg getroffen.

Maßnahmen beschlossen

In der nicht-öffentlichen Sitzung wurden laut Pressemitteilung der Stadt Kehl in Abstimmung mit den Staatsanwaltschaften in Offenburg und Straßburg einige Maßnahmen beschlossen. So soll sich sowohl der Austausch von Informationen, als auch die Art der Alarmierung verbessern, präventive Maßnahmen sollen etabliert werden und die Sicherheitsdienste sollen besser kooperieren. Außerdem sollen über das gemeinsame Zentrum für Polizei- und Zollzusammenarbeit abgestimmte Maßnahmen gemeinsam umgesetzt werden.

- Anzeige -

Wie die Stadt weiter berichtet, seien beim Thema Prävention bereits Maßnahmen erfolgt. So sei die Zahl der Security-Mitarbeiter, die in den Bädern aktiv sind, bereits erhöht worden - in Kehl von vier auf acht und an den Wochenenden bei schönem Wetter auf zwölf und in Auenheim von zwei auf vier. 

Regeln angleichen

Außerdem seien die Benutzungsregeln für die Bäder in Straßburg und Kehl bereits angeglichen worden. Das Rauchen von Shishas sei nun in Deutschland und Frankreich verboten. Auch eine Badebekleidungspflicht gebe es nun auf beiden Seiten des Rheins. Eine weitere Vereinheitlichung der Bäderordnungen werde angestrebt.

Die beschlossenen Maßnahmen konkretisieren wollte die Stadt Kehl auf Nachfrage nicht. Der Grund: Man wolle den Randalierern nicht verraten, welche Maßnahmen man konkret vorhabe, so dass diese nicht entsprechend reagieren könnten.

Hintergrund

Mediateure

Seit dem Jahr 2000 gibt es im Kehler Freibad bereits das System der Mediateure aus Frankreich. Das sind zweisprachige, junge Menschen, die den ebenfalls meist jungen Badbesuchern auf Augenhöhe und in deren Landessprache begegnen und Unruhe bereits im Vorfeld eindämmen sollen. Derzeit sind in Kehl zwei von diesen Mediateuren im Einsatz. Diese Zahl wird nicht erhöht, wie die Stadt Kehl auf Nachfrage von Baden Online sagte.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Auch Weidetiere brauchen Hilfe
Die Hitze des Sommers kann lästig und gefährlich werden. Vor allem Tiere leiden darunter, mit unterschiedlichen Folgen. Dabei können Menschen leicht helfen – wir verraten, was zu tun ist.
vor 2 Stunden
Porträt
Er gilt als einer der bedeutendsten Kunstsammler Deutschlands: Frieder Burda. Am Sonntag ist der Bruder des Verlegers Hubert Burda und des verstorbenen älteren Bruders Franz Burda im Alter von 83 Jahren nach längerer Krankheit in Baden-Baden gestorben. 
vor 3 Stunden
Kippenheim
Ein Kippenheimer Supermarktmitarbeiter ist am Samstagabend von Männern überfallen worden. Die Beamten der Kripo Offenburg ermitteln nun wegen schweren Raubs und hoffen in diesem Zusammenhang auf Unterstützung aus der Bevölkerung.
vor 4 Stunden
Kreisverband bestätigt
Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hat in seinem Heimatverband eine Schlappe erlitten. Wie der Landtagsabgeordnete Stefan Räpple vom Kreisverband Ortenau am Montag bestätigte, fiel der Parteichef und Europaabgeordnete am Wochenende durch, als der Kreisverband vier Delegierte und vier Ersatzdelegierte...
vor 5 Stunden
Achern
Die Hintergründe einer körperlichen Attacke am späten Sonntagnachmittag im Bereich der Straße "Zum Klauskirchl" in Achern sind noch unklar. Ein 14-Jähriger wurde vorläufig festgenommen.
vor 6 Stunden
Ortenau
Wegen zwei Hunden auf der A5 rückten am Freitag zwei Polizeistreifen auf der A5 bei Schwanau aus. Noch am selben Tag holte der Halter seine Vierbeiner aus dem Lahrer Tierheim ab.
vor 10 Stunden
Auf Grünstreifen in der Stadt
Das Verkehrsministerium Stuttgart lässt in Appenweier für den Naturschutz forschen. Ort der Studien sind jedoch nicht unberührte Flächen weitab der Zivilisation, sondern Grünstreifen, an denen Autos und Lastwagen vorbei donnern. Was will das Land damit erreichen?
vor 11 Stunden
Weinprämierung
Der beste badische Riesling kommt in diesem Jahr aus Baden-Baden. Dafür belegten zwei Ortenauer Betriebe beim Wettbewerb »Top-Ten-Riesling« den zweiten Platz. 
vor 11 Stunden
Mehr als 1800 Teilnehmer
Der olympische Gedanke ist beim ersten Lahrer Firmenlauf am Freitagabend voll aufgegangen. Mehr als 1800 Teilnehmer passierten dabei den See- und Bürgerpark. Einige ambitionierte Sportler absolvierten die rund fünf Kilometer unter 20 Minuten, andere gingen die Strecke gemütlicher an. 
vor 12 Stunden
Vor zehn Jahren eingeweiht
Vor zehn Jahren ging die neue Justizvollzugsanstalt am Offenburger Flugplatz in Betrieb. Wer saß seither dort hinter Gittern? Und warum? Und was kostet ein Gefangener eigentlich? Wir haben Fakten und Wissenswertes zur JVA zusammengetragen.
vor 12 Stunden
Auch Team Magma erfolgreich
Als Vize-Weltmeister sind die Sweatys und Magma nach Sydney/Australien gefahren und als Vize-Weltmeister kehren sie von dort zurück: Die beiden Teams von der Hochschule Offenburg haben ihre Titel beim RoboCupSoccer 2019 trotz zahlreicher Schwierigkeiten verteidigt.
vor 12 Stunden
Drei Personen verletzt
Eine Massenkarambolage mit sechs Autos hat sich am Freitagabend auf der A 5 ereignet. Drei Personen wurden dabei verletzt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...