Offenburg

Solidarische Landwirtschaft will im Januar starten

Autor: 
Herbert Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Oktober 2014
Die Resonanz beim Infoabend im Januar war für die Verantwortlichen der Solidarischen Landwirtschaft überraschend groß, beim Zeichnen von Ernteanteilen allerdings muss noch kräftig nachgelegt werden.

Die Resonanz beim Infoabend im Januar war für die Verantwortlichen der Solidarischen Landwirtschaft überraschend groß, beim Zeichnen von Ernteanteilen allerdings muss noch kräftig nachgelegt werden. ©Herbert Gabriel

Die solidarische Landwirtschaft (Solavie) in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins nimmt Formen an. Im Januar soll die Aussaat beginnen und ab April/Mai können dann die ersten Ernteanteile ausgeliefert werden.

Im Januar hatten die Initiatoren dieses in der Ortenau bislang noch nicht praktizierten Vorhabens erstmals informiert, mittlerweile sind mehr als 60 Personen Mitglied des Vereins.

Wie sie ihre Arbeit sehen, haben die Initiatoren am Samstag im Gemeindesaal der evangelischen Auferstehungsgemeinde nochmals – und diesmal noch konkreter als im Januar – vorgestellt. Mit Zahlen über notwendigen Aufwand und Prognosen, was die am Projekt Beteiligten zu erwarten haben. Die alternative Lebensmittelproduktion mit einer Produktionsgemeinschaft von Erzeugern und Konsumenten soll schon bald anlaufen. Die Mitglieder treffen betriebliche Entscheidungen gemeinsam, teilen sich den Ernteertrag, aber auch die betrieblichen Risiken. »Das solidarische Miteinander tritt in den Vordergrund, der Landwirt ist nicht mehr dem marktwirtschaftlichen Wettbewerb ausgesetzt«, dieser Leitsatz steht über der Planung.

Sascha Heinen präsentierte den Haushaltsplan: Für das Startjahr 2015 sind 70 000 Euro notwendig, um zwei volle Gärtnerstellen, Saatgut, Pacht und Miete sowie Nutzungsgebühren und Energiekosten zu bezahlen. Weitere 35 000 Euro sind für Investitionen veranschlagt.

- Anzeige -

»Wir gehen davon aus, dass diese Kosten eingehalten werden können, haben bewusst bei den Löhnen zehn Euro pro Stunde veranschlagt und werden bei laufendem Betrieb und erwirtschaftetem Überschuss vorrangig die Gehälter bedienen«, so das Versprechen auf Nachfrage.

Wie alles funktioniert, ist den Anwesenden bereits zu Beginn an die Hand gegeben worden und sieht so aus: Wer Mitglied ist und seine Einlage von 500 Euro gezahlt hat, kann Ernteanteile erwerben. Für die musste man sich am Samstag entscheiden und am Ende waren 32 Anteile gezeichnet. Was heißt, dass aktuell nur die Hälfte dessen umgesetzt ist, was für das Startjahr benötigt wird. Deshalb bleiben die gezeichneten Anteile bis 31. Januar 2015 bindend, weil man davon ausgeht, dass weitere Anteile bis zu mindestens 60 gezeichnet werden. Dann wird entschieden, ob das Anbaujahr 2015 gestartet werden kann.
Startet die Ernte, werden Anteile zusammengestellt, die wöchentlich geliefert und mit kalkulierten jeweils 20 bis 25 Euro zu zahlen sind. Saisonbedingt werden jeweils andere Gemüsesorten enthalten sein und die Anteile sollen an zentralen Stellen angeliefert werden.

Bei dem dort nach biologischen Vorgaben erzeugten Gemüse hat man bewusst Sorten gewählt, die gängig sind, aber auch solche, die früher Bestandteil der Nahrungskette waren. Hirschhornwegerich gehört dazu wie auch Winterkresse, Mangold oder Postelein.

Am Ende des Präsentationsmarathons zeigte sich Markus Graf, der mit Anne Christoph und Martin Sauereisen den Vorstand bildet, optimistisch, dass die noch benötigten Ernteanteile bis Jahresende gezeichnet sind. Denn die Vorbereitungen auf den Start laufen. Der Bau der Halle beim Bio-Landwirt Heinz Roth in Altenheim ist genehmigt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 5 Stunden
Blumenkohl in der Defensive
Genuss-Kolumnist Hans Roschach huldigt einem Gemüse, das vor allem in Deutschland angebaut wird und das bei keinem Festessen fehlen darf. 
vor 5 Stunden
So wird sich die Hochschule Offenburg verändern
Winfried Lieber, der langjährige Rektor der Hochschule Offenburg, spricht im Interview mit der Mittelbadischen Presse über  Studierende, denen es an Durchhaltevermögen fehlt und die Perspektiven seiner Hochschule. 
vor 20 Stunden
Motorradkorso
Am Samstag nehmen sicher Hunderte Rocker Abschied von Horst Walter (58). Der Mitbegründer der Lahrer »Hells Angels« starb vergangene Woche, nachdem er mit seiner Harley in den Gegenverkehr geraten war.
Beim Fest der Kulturen in Lahr ist immer viel geboten. Morgen kommen noch zwei weitere Feste in der Innenstadt hinzu.
vor 21 Stunden
Veranstaltungen
Das Wochenende lockt Interessierte mit etlichen Glanzlichtern.
vor 23 Stunden
Ortenau
21 Badegewässer im Ortenaukreis hat das Landratsamt  auf deren Badewasserqualität untersucht. Das Ergebnis: 20 der untersuchten Gewässer weisen eine ausgezeichnete bis gute Badewasserqualität auf. Nur ein Badesee fiel durch. Für diesen wurde ein Badeverbot für die begonnene Saison verhängt.
vor 23 Stunden
Legelshurst
Beim Rasenmähen ist ein älterer Mann am Donnerstagabend in Legelshurst verletzt worden. Die Verletzungen hatten allerdings nichts mit der Gartenarbeit zu tun. 
19.07.2019
Ortenau
Ein älterer Taxifahrer musste am Mittwochmorgen von einer Streife des Polizeipostens Neuried nach Hause gefahren werden – der Grund war, dass er bei Uffhofen in den Gegenverkehr gekommen war.
19.07.2019
Ortenau
Wenig Regen und warme Temperaturen haben in der Ortenau zu niedrigen Pegelständen der Gewässer geführt – und Besserung ist nicht in Sicht. Das Landratsamt hat daher am Freitag ein Verbot ausgesprochen, Wasser aus Bächen und Flüssen zu entnehmen.
19.07.2019
Ortenau
Die Offenburger Polizei warnt erneut davor, Wertsachen in geparkten Autos zu hinterlassen. Drei Diebstähle in der Ortenau am Donnerstagmittag sind dafür ein gutes Beispiel.
19.07.2019
Art steht auf der Roten Liste
Erstmals hat die seltene Europäische Wildkatze im Nationalpark Schwarzwald sozusagen ein Beweisfoto hinterlassen. Als Raffael Kratzer, zuständig für das Wildtier- und Fotofallenmonitoring im Schutzgebiet, vor kurzem eine Wildtierkamera im Gebiet Wilder See auslas, fand er darauf auch ein Bild...
19.07.2019
Wetter
Sonne, Regen und Gewitter – das Wetter im Südwesten wird am Wochenende voraussichtlich wechselhaft. In der Ortenau muss mit Regen in der Nacht auf Sonntag gerechnet werden.
19.07.2019
Prozess in Offenburg
Weil er ein Mädchen 22-mal missbraucht haben soll, muss sich seit Donnerstag ein 39-Jähriger vor der 8. Großen Strafkammer des Landgerichts Offenburg verantworten. Der Vorsitzende Richter Heinz Walter muss sich auf eine nicht einfache Spurensuche machen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.