Bei Appenweier

Sprit ausgegangen: Frau läuft entlang der A5 zur Raststätte

Autor: 
red/ins
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
14. November 2019

©Archiv

Eine 20-Jährige ist zu Fuß entlang der A5 zu einem Rasthof gelaufen, weil sie nicht genug Kraftstoff im Tank hatte. Ihr Auto blieb auf dem Standstreifen bei Appenweier liegen. Eine Streife sammelte die junge Frau auf.

Eine junge Frau ist in der Nacht auf Mittwoch auf dem Standstreifen auf der A5 bei Appenweier mit ihrem Auto liegen geblieben, weil ihr Tank leer war. Das teilt die Polizei mit. Die Beamten aus Bühl griffen der 20-Jährigen unter die Arme und ersparten ihr den fußläufigen Rückweg von der Rastanlage Renchtal zu ihrem Auto, schreibt die Polizei. Gegen 1.25 Uhr blieb der Mercedes der 20-Jährigen etwa einen Kilometer von der Raststätte entfernt auf dem Standstreifen stehen.

Zu Fuß zur Raststätte

Die Frau sicherte ihren Wagen ordnungsgemäß ab und rief bei der Polizei an, heißt es weiter. Dann machte sich die Frau laut Polizei bei Kälte und Dunkelheit auf den Weg, um sich den ausgegangenen Kraftstoff zu besorgen. Auf dem Gelände des Rasthofes konnte eine Streife die Frau aufspüren und sie im Streifenwagen zurück zu ihrem Wagen geleiten, heißt es in der Mitteilung.

Info

Wie sichere ich mein Auto richtig ab?

Tipps des ADAC: 

  • Ruhe bewahren – Sicherheit geht immer vor!
  • Das Fahrzeug möglichst sicher abstellen (z.B. Parkplatz, Haltebucht, Standstreifen oder rechter Fahrbahnrand).
  • Immer auf den fließenden Verkehr achten.
  • Warnblinkanlage beim Ausrollen einschalten.
  • Bei Dunkelheit oder schlechter Sicht das Standlicht anschalten.
  • Motor abstellen.
  • Warnweste überziehen (Unsere Empfehlung: Am besten tragen alle Insassen eine Warnweste).
  • Alle Insassen auf der zur Fahrbahn abgewandten Seite aussteigen lassen (Beifahrerseite).
  • Tiere bitte anleinen.
  • Einen sicheren Warteplatz aufsuchen (z.B. hinter der Leitplanke).
  • Nicht die Fahrbahnen überqueren!
  • Warndreieck aufstellen (Hülle zur Erinnerung auf den Sitz legen): Am äußersten Fahrbahnrand entlang oder hinter der Leitplanke dem Verkehr entgegen laufen, das aufgeklappte Warndreieck dabei etwa auf Brusthöhe vor sich hertragen. Passen Sie die Entfernung dabei immer an die örtlichen Gegebenheiten und die Sichtverhältnisse an. Bei Kurven und Erhöhungen (Bergkuppen) das Warndreieck immer davor aufstellen. Richtwerte: Stadtverkehr ca. 50 Meter, Landstraße ca. 100 Meter, Autobahn mind. 150 Meter (entspricht dem Abstand zwischen 4 Leitpfosten).
  • Ein geöffneter Kofferraum warnt den nachfolgenden Verkehr zusätzlich.
  • Pannennotruf per Telefon oder Notrufsäule absetzen. Zur nächsten Notrufsäule den schwarzen Pfeilen auf den Leitpfosten am Straßenrand folgen.
  • Gefährden das stehende Fahrzeug, verlorene Ladung oder Fahrzeugteile den Verkehr, die Polizei unter 110 zur Absicherung bzw. Bergung verständigen. Niemals selbst bergen!
  • Nach behobener Panne das Warndreieck wieder einpacken!

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 17 Minuten
Oppenau
In Oppenau läuft aktuell ein größerer Polizeieinsatz. Offenbar werden zwei Männer gesucht. Mehrere Beamte sind in der Stadt unterwegs, die Polizei bittet, rund um die B28 keine Anhalter mitzunehmen.
vor 18 Stunden
Lahr
Großeinsatz der Polizei in Lahr: Ein Streit in einem Hochhaus war eskaliert, ein Mann wurde mit einer Machete verletzt. Das SEK musste anrücken. Gegen 17.45 Uhr konnten Einsatzkräfte den Angreifer festnehmen.
11.07.2020
Offenburg
Ein 68 Jahre alter Fahrradfahrer ist bei einem Unfall am Freitagabend in Offenburg schwer verletzt worden. Laut Polizei wurde der Mann auf einer Kreuzung von einem Auto erfasst, das unerlaubt abbog.
11.07.2020
KOA-Halbjahresbericht
Aufgrund der Corona-Krise ist die Anzahl der Haushalte, die Hartz IV beziehen, im ersten Halbjahr um 10,7 Prozent gestiegen. Positive Aussichten gibt es hingegen auf dem Ausbildungsmarkt.
11.07.2020
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Er ist Tourismuskaufmann und 49 Jahre jung – und unser Ortenauer des Tages.
11.07.2020
Genuss-Kolumne
In Zeiten wie diesen können positive Nachrichten aus der medizinischen Forschung Trost spenden. Doch bleibt bei Studien meist die Schlagerweisheit von Müller-Westernhagen: Garantie gibt dir keiner. Auch der liebe Gott nicht. 
11.07.2020
Landwirtschaftsserie (11)
Die Zahl der Höfe in Deutschland sinkt, doch der Strukturwandel hierzulande ist nicht so stark wie im Rest von Deutschland. In einer 15-teiligen Serie stellt die Mittelbadische Presse die Landwirtschaft mit allen Facetten vor. In Folge 11 geht es um das Höfesterben in der Ortenau.
10.07.2020
Restaurant-Wettbewerb
Das „Maki Dan im Ritter“ in Durbach ist in der Kabel1-Show „Mein Lokal, dein Lokal“ am Freitagabend als Sieger hervorgegangen. Eine Woche lang konkurrierten fünf Restaurants aus dem Schwarzwald um Punkte für das beste Essen.
10.07.2020
Brennender Zug auf der Schwarzwaldbahn
Wie kam es zu der Fahrt einer brennenden, führerlosen Lok am Donnerstag im Kinzigtal? Einen Tag später gibt es weiterhin offene Fragen und einen verwunderten Bahn-Experten. Zumindest eine wichtige Erkenntnis zum Lokführer hat die Polizei inzwischen.
10.07.2020
Nach Unfall mit Lok
Nach dem Unfall mit der brennenden Lok am Donnerstagmittag musste die Schwarzwaldbahn am Freitagmittag zwischen Haslach und Offenburg nochmals gesperrt werden. Der Abtransport der Lok wurde vorbereitet. Inzwischen ist die Strecke wieder freigegeben.
10.07.2020
Aktuelle Zahlen
Wo in der Ortenau gibt es bestätigte Coronavirus-Infektionen und wie sind die aktuellen Zahlen? Unsere Karte gibt den kreisweiten Überblick.
10.07.2020
Wetter
Das Wochenende im Südwesten bringt erst Regen, dann Sonnenschein. Vor allem am Freitagnachmittag sollen Unwetter mit Starkregen aufkommen, die dann spätestens am Sonntag der Sonne weichen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.