Hochschule Offenburg

Störungen ergeben die neue Ästhetik

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Oktober 2015

Im Schnittpunkt von Wissenschaft und Kunst: Professor Daniel Fetzner (links) mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Ephraim Wegner in einer viralen Kunstinstallation. ©Ulrich Marx

Aha-Erlebnisse gibt es längst nicht nur in der wissenschaftlichen Forschung. Auch die künstlerische Bearbeitung kann ungeahnte und wertvolle Erkenntnisse zutage fördern. An dieser Vorgehensweise, wie man sie beispielsweise von Leonardo da Vinci kennt, orientiert sich die künstlerische Forschung.

Die Bewegung reicht in die 1960er-Jahre zurück«, sagt Daniel Fetzner. Über die »Art and Technology«-Szene in den USA entdeckte ein Teil der Kunstszene die Wissenschaft neu. Zuzeiten von Leonardo da Vinci sei das Forschen von Künstlern noch eine Selbstverständlichkeit gewesen, mit der Gründung von Universitäten und Akademien wurden die Disziplinen getrennt, erklärt der Professor für Gestaltung. Wenn er jetzt seine Studierenden mit der Methode vertraut macht, sind viele überrascht. »Das ist nicht einfach zu vermitteln«, sagt er. »Auch innerhalb der Kunst wird über den Ansatz der künstlerischen Forschung kontrovers diskutiert.«

»Aber die Methode findet langsam auch an unserer Medienfakultät ihren Platz«, freut sich Fetzner. Nicht zuletzt, weil es schon erste Beispiele gibt. Die sogenannte »virale Kunst« hatte bereits bei den beiden Werkschauen in diesem Jahr ihren Auftritt. »Parasit« hieß die erste Reaktionskette, in der aus Licht Töne, aus Tönen Bewegung und aus Bewegung ein weiterer Reiz wurde. Parasit, betont Fetzner, ist dabei nicht nur negativ gemeint: »Es ist zunächst eine Störung der Funktionsabläufe, die dann aber neue Wahrnehmungsweisen hervorbringt.« Ähnlich, wie wenn man einen großen Stein in den Fluss legt und sich dann das Wasser eine neue Bahn sucht.

- Anzeige -

Das zweite Projekt trug, mit Bezug auf den Umbau der Mensa, den Titel »Baustelle«. Und auf den ersten Blick sah es auch wie eine aus. Wer dem Bauarbeiter die Hand drückte, setzte einen alten Nadeldrucker, eine E-Gitarre, einen Mini-Brunnen und weitere Reaktionen in Gang. An den fünf Stationen entstand »eine Maschine, die keiner mehr richtig unter Kontrolle hat«. »Wir haben das gefilmt und können es jetzt besprechen«, sagt Fetzner. Im Vordergrund steht bei solchen Experimenten zunächst die Freude am Gelingen. »Die Studierenden sind stolz, wenn sich die Besucher dem Aufbau neugierig nähern und Fragen stellen.«

Längst im Alltag: Vor zehn Jahren hat Fetzner noch überwiegend im Hightech-Labor geforscht. »Virale Installationen« sind allerdings längst zum Beispiel in Form von Smartphones in den Alltag eingedrungen. »Mit diesen Geräten managen wir mittlerweile ganz selbstverständlich unsere Beziehung zur Welt«, erklärt der Professor. Und das in den unmöglichsten Situationen, die alles andere als störungsfrei sind. »Die Medienökologie ist eine Disziplin, die sich mit dem Rauschen in dieser Beziehung beschäftigt«, so Fetzner.
Am Ende der Reaktionskette »ahnen die Studierenden, was ihnen diese Aufgabe gebracht hat«, so Fetzner. Obwohl es für einige nicht leicht war, sich auf die Sache einzulassen.

Eine wichtige Erkenntnis haben sie hoffentlich mitgenommen: »Wir leben in einer hoch komplexen Welt, in der keiner mehr durchblickt, aber: An irgendeiner Stelle anfangen und konzentriert ohne Angst vor Fehlern loslegen.« Dieses Grundgefühl will die Veranstaltung vermitteln. Sozusagen das didaktische Moment.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 15 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Neben der B3 zwischen Friesenheim und Oberschopfheim brennt es gerade. Laut Polizei gibt es einen Flächen- oder Gebüschbrand aufgrund heißer Asche, die hier ausgeschüttet wurde. Die Bundesstraße ist aktuell halbseitig gesperrt.
Wegen Raubes und Körperverletzung muss ein 31 Jahre alter Mann für fünf Jahre und neun Monate ins Gefängnis.
vor 22 Stunden
Raubüberfall auf Ortenauer Unternehmer-Ehepaar
Er überfiel mit einem Komplizen in der Nacht auf den 13. Mai ein Ortenauer Ehepar in dessen Villa, bedrohte und schlug beide: Wegen besonders schweren Raubes und Körperverletzung wurde ein 31-Jähriger zu fünf Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.
Ab Montag können sich nun auch über 60-Jährige impfen lassen.
16.04.2021
Viele freie Termine
Das Landratsamt hat bei einer Pressekonferenz über die Auswirkungen des Impfgipfels für den Kreis berichtet. Zum Umgang mit Astrazeneca hat die Pandemiebeauftragte Doris Reinhardt eine eindeutige Meinung.
16.04.2021
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
Helmut Dold legt sein viertes – und wie er sagt letztes – Witzebuch vor.
16.04.2021
De Hämme
Helmut Dold alias De Hämme hat sein viertes Witzebuch herausgebracht
Helmut Dold legt sein viertes – und wie er sagt letztes – Witzebuch vor.
16.04.2021
De Hämme
Schlechte Zeiten, schlechte Zahlen, viele Bestimmungen: Gerade in der jetzigen Zeit sei es wichtig, mal wieder zu lachen, findet Helmut Dold. Grund genug für „ De Hämme“, wie sich der Musiker und Komiker nennt, sein viertes „Badisches Witzbüchle“ vorzulegen.
16.04.2021
Unterrichtsausfall
Weil die Mittelstufe andauernd vom Präsenzunterricht ausgeschlossen ist, haben Jugendliche aus der Ortenau einen Eilantrag gestellt: Sie wollen wie alle anderen wieder zur Schule gehen dürfen.
16.04.2021
Corona-Pandemie
Steigende Infektionszahlen führen zu immer mehr Belastung in den Kliniken. Nun muss auch das Ortenau-Klinikum den Regelbetrieb einschränken, um mehr Covid-Patienten aufnehmen zu können. Die aktuelle Entwicklung macht den Ärzten Sorge.
Mehr als die Hälfte aller Versicherten der AOK Südlicher Oberrhein waren im vergangenen Jahr mindestens einmal krankgeschrieben.
16.04.2021
Corona wirkt sich aus
Der Krankenstand in der Ortenau lag 2020 bei 5,6 Prozent – und damit 0,3 Prozentpunkte höher als das Jahr davor. Zur gleichen Zeit kletterte der Krankenstand in Freiburg auf 4,1 Prozent, im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald auf 4,3 Prozent und in Emmendingen auf 5,0 Prozent.
Der Girls‘s Day findet, anders als auf diesem Bild, 2021 meist digital statt.
16.04.2021
Digitale Angebote
Der bundesweite Girls’ und Boys’ Day, ein Aktionstag gegen Rollenklischees im Beruf, findet im Ortenaukreis am Donnerstag, 22. April, statt. Wegen Corona gibt es meist digitale Angebote der Unternehmen und Einrichtungen.
Der Girls‘s Day findet, anders als auf diesem Bild, 2021 meist digital statt.
16.04.2021
Digitale Angebote
Der Girls’ und Boys’ Day findet in diesem Jahr wieder überwiegend digital statt. Unternehmen können ihre Angebote jetzt eintragen,
Mehr als die Hälfte aller Versicherten der AOK Südlicher Oberrhein waren im vergangenen Jahr mindestens einmal krankgeschrieben.
16.04.2021
Corona wirkt sich aus
Zahlreiche Ortenauer sind im vergangenen Jahr an Covid-19 erkrankt. Das hat sich auf die Krankmeldungen nicht so ausgewirkt, wie man vielleicht meinen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...