Ortenau
Dossier: 

Straßburg will Geothermie

Autor: 
Jürgen Lorey
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. November 2014

Im Straßburger Ölhafen könnten Ende 2015 Probebohrungen für Erdwärme stattfinden. Im Hintergrund ist das Raiffeisen-Kraftfutterwerk im Kehler Hafen zu sehen. ©Jürgen Lorey

Das französisch-deutsche Firmen-Jointventure »Foragelec« plant in den kommenden zehn Jahren die Errichtung von vier Erdwärme-Blockheizkraftwerken im Raum Straßburg. Ab Ende kommenden Jahres sollen die ersten Probebohrungen bis in 4000 Metern Tiefe stattfinden.

Straßburg. Die Investitionssumme hört sich gigantisch an: Insgesamt 240 Millionen Euro will das französisch-deutsche Firmen-Jointventure »Foragelec« bis 2024 in den Bau von vier Blockheizkraftwerken im Straßburger Ölhafen, in den Randgemeinden Eckbolsheim im Westen und in Hoenheim und Vendenheim im Norden investieren.

Zu dem Gemeinschaftsunternehmen gehören die Firma Fonroche Géothermie, eine Tochter der Fonroche-Gruppe aus dem südwestfranzösischen Pau bei Toulouse, die sich auf Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien spezialisiert hat, sowie die deutschen Tiefbohrunternehmen Herrenknecht Vertical GmbH, eine Tochter des Tunnelbauspezialisten Herrenknecht AG aus Schwanau, und dem Tiefbohrunternehmen H. Anger’s Söhne aus Hessisch-Lichtenau.

Die vier im Raum Straßburg geplanten Heizkraftwerke sollen aus 160 bis 200 Grad heißem Grundwasser, das aus 3500 bis 4500 Metern Tiefe an die Oberfläche gepumpt wird, Wärme und Strom liefern, wie Jean-Philippe Soulé und Daniel Arnault von Fonroche Géothermie bei der Vorstellung der Kraftwerkprojekte am Mittwoch in Straßburg erklärten.

Pro Standort müssten für jedes Kraftwerk zwei Schächte gebohrt werden. Entweder im Straßburger Ölhafen oder in Eckbolsheim sollen Ende 2015 die ersten Probebohrungen stattfinden. Die Bürgerbeteiligungsverfahren dürften Anfang 2015 beginnen.

- Anzeige -

Für die Probebohrungen kommt eine extra zusammen mit den Unternehmen Herrenknecht Vertical und H. Anger’s Söhne für 30 Millionen Euro entwickelte Tiefbohrmaschine mit Hydraulikantrieb zum Einsatz. Sie sei speziell für den Einsatz in städtischem oder stadtnahem Gebiet konstruiert worden, sagte Martin Müller-Ruhe, Geschäftsführer von H.  Anger’s Söhne. Bei den Bohrungen gebe es keine Vibrationen, keinen Staub und keinen Lärm, »in 100 Meter Entfernung liegt der Geräuschpegel bei 50 Dezibel, das ist so laut wie ein Gespräch«.
Die Anwohner hätten auch nichts von der Inbetriebnahme des Blockheizkraftwerkes zu befürchten. Erdwärmegewinnung durch hydraulischen Druck (Fracking) sei in Frankreich verboten, betonte Jean-Philippe Soulé von Fonroche Géothermie. Beim Start arbeite man mit einem Druck von unter 100 bar, während des Betriebs mit zehn bis 20 bar.
In Basel, wo man nach Erdbeben die Erdwärmenutzung gestoppt habe, habe man mit 300 bar gearbeitet. »Das bedeutet, dass bei unserem Verfahren keine Mini-Erdbeben entstehen können«, sagte Soulé.

Risse, Hebungen oder Beben wie im pfälzischen Landau seien bei den Vorhaben in Straßburg ausgeschlossen, versicherte auch der technische Leiter bei Herrenknecht Vertical, Jürgen Binder: »Bei uns wird der Schachteingang durch drei Beton- und drei Edelstahlschichten abgedichtet. In Landau gab es weniger Schichten.«

Sollten die Foragelec-Projekte erfolgreich sein, könnte damit nach Angaben der Firmenvertreter 80 Prozent des Heizwärmebedarfs im Raum Straßburg gedeckt werden. »Die  Heizkosten wären 30 bis 40 Prozent unter den heutigen Gaspreisen«, sagte Soulé.

Umfrage: Bedeutet die Tiefengeothermie Chance oder Risiko? Stimmen Sie ab auf www.bo.de!

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 10 Stunden
Ortenau
Michael Mack, Geschäftsführer des Europa Parks, hat jetzt in einem Videobeitrag Fragen der Fans beantwortet. Darin geht es unter anderem um neue Themenbereiche und Achterbahnen.
vor 11 Stunden
Mord und Beihilfe zum Mord festgestellt
Seit dem 1. Februar hatte das Landgericht Offenburg um den Vorsitzenden Heinz Walter im sogenannten Kreiselmordprozess verhandelt. Angeklagt war ein Ehepaar. Vorgeworfen wurde diesem, die Online-Affäre der Frau hinter dem Kreisverkehr vor Ortenberg im Mai 2018 getötet zu haben. Am Montag wurde das...
vor 15 Stunden
Kreisverband gibt sich entspannt
Bei der Wahl der Deligierten zum Bundesparteitag der AfD in der Ortenau war Chef Jörg Meuthen von den Mitgliedern abgesägt worden. Er erhielt nur 25 von 63 Stimmen. Das Ergebnis möchte er anfechten. Der Kreisverband sieht das allerdings entspannt.
Nach einem Jahr Pause gibt es in diesem Jahr wieder die Sommerkinonächte auf dem Kulturforum. Am Mittwoch geht es mit »Der Vorname« los.
vor 18 Stunden
Zehn Filme - Auftakt ist am Mittwoch
Heiß ersehnt sind nach einem Jahr Pause die Sommerkinonächte auf dem Offenburger Kulturforum. Am Mittwoch, 24. Juli, geht es los: Auf dem Gelände neben der Reithalle zeigt das Kino unterm Sternenhimmel zwölf Tage lange ausgewählte Filme. Neu organisiert wurden die Sitze und das Catering. 
vor 18 Stunden
Trauerfeier mit Hubschrauber
Abschied für eine Rockerlegende. Weit über 1000 Freunde des Lahrer Hells Angels Gründers Horst Walter erwiesen ihrem »Horst 81« die letzte Ehre.
vor 18 Stunden
Appenweier
Die Feuerwehr Offenburg war am Sonntag zu einem Verkehrsunfall auf der A5 kurz vor der Anschlussstelle Appenweier ausgerückt. Durch den Unfall staute sich der Verkehr auf mehrere Kilometer bis an die Anschlussstelle Offenburg zurück.
vor 23 Stunden
So wird sich die Hochschule Offenburg verändern
Winfried Lieber, der langjährige Rektor der Hochschule Offenburg, spricht im Interview mit der Mittelbadischen Presse über  Studierende, denen es an Durchhaltevermögen fehlt und die Perspektiven seiner Hochschule. 
21.07.2019
Ortenau
21 Badegewässer im Ortenaukreis hat das Landratsamt  auf deren Badewasserqualität untersucht. Das Ergebnis: 20 der untersuchten Gewässer weisen eine ausgezeichnete bis gute Badewasserqualität auf. Nur ein Badesee fiel durch. Für diesen wurde ein Badeverbot für die begonnene Saison verhängt.
20.07.2019
Korso aus 600 Motorrädern und 200 Autos
Wegen der Beerdigung von Horst Walter, dem Gründer der Lahrer Hells Angels, sind am Samstag hunderte Motorradfahrer und Autos in Meißenheim gewesen.
20.07.2019
Blumenkohl in der Defensive
Genuss-Kolumnist Hans Roschach huldigt einem Gemüse, das vor allem in Deutschland angebaut wird und das bei keinem Festessen fehlen darf. 
19.07.2019
Motorradkorso
Am Samstag nehmen sicher Hunderte Rocker Abschied von Horst Walter (58). Der Mitbegründer der Lahrer »Hells Angels« starb vergangene Woche, nachdem er mit seiner Harley in den Gegenverkehr geraten war.
Beim Fest der Kulturen in Lahr ist immer viel geboten. Morgen kommen noch zwei weitere Feste in der Innenstadt hinzu.
19.07.2019
Veranstaltungen
Das Wochenende lockt Interessierte mit etlichen Glanzlichtern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.