Höhepunkt im Hanauerland

Sturmtief "Burglind" fordert mehr als 100 Einsätze

03. Januar 2018
&copy Karl Bühler

Das Sturmtief "Burglind" ist seit Mittwochmorgen über den Ortenaukreis, den Landkreis Rastatt und Baden-Baden hinwegfegt und sorgte bei den örtlichen Polizeirevieren für keine ruhige Minute.

Die Polizei hatte am Mittwoch deutlich mehr als 100 Einsätze, die auf das Sturmtief "Burglind" zurückzuführen waren. Das teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit.

Rund 70 Mal verleiteten umgestürzte oder entwurzelte Bäume besorgte Anrufer dazu, den Notruf zu wählen. Gegen 7.45 Uhr legte sich ein Baum bei Badenscheuern für eine Dauer von zirka 40 Minuten quer über die B 500, bis er schließlich von Einsatzkräften der örtlichen Feuerwehr beseitigt werden konnte. 

Höhepunkt in Kehl

Entsprechende Verkehrsbehinderungen waren die Folge der Entwurzelung. In Bad Rotenfels durchtrennte eine umgestürzte Tanne kurz nach 8 Uhr ein Stromkabel und rief so neben den Floriansjüngern und den Beamten des Polizeireviers Gaggenau auch Mitarbeiter der Stadtwerke auf den Plan.

Kurz vor 11 Uhr erreichte die Naturgewalt präsidiumsweit in Kehl ihren Höhepunkt. Hierbei deckte eine Windböe eine Werkshalle der Hafenverwaltung teilweise ab. Zirka 1.000 Quadratmeter Dachfläche wurden dabei in Mitleidenschaft gezogen. Teile des Hallendachs, das überwiegend aus Aluminium, Holz und Dämmmaterial besteht, wurden über die Hafenstraße durch die Luft gewirbelt, heißt es. 

Ein ebenso außergewöhnlicher Anblick bot sich einer Frau um 8 Uhr morgens in der Neuburgweierer Straße in Au am Rhein. Hier hatte sich ein auf einem Vordach abgestelltes Sofa verselbstständigt. Der Wind trug es auf ein in der Nähe abgestelltes Auto. Im Frontbereich des Fahrzeugs besteht nun deutlicher Instandsetzungsbedarf, heißt es weiter.

Drehleiter Einsatz

Um 11.30 Uhr sicherte die Besatzung der Drehleiter eine Dachverkleidung in der Markusstraße in Elgersweier. Schlußendlich wurde die Drehleiter gegen 12.30 Uhr zur Heilig-Kreuz-Kirche in der Offenburger Innenstadt alarmiert, berichtet die Polizei. Der Wind hatte die Dacheindeckung vom Kirchenschiff beschädigt, so dass einzelne Ziegel abgestürzt waren. Die Feuerwehr richtete lose Ziegel wieder aus und deckte die offene Stelle wieder provisorisch ein.

Die Gesamthöhe der Schäden kann die Polizei noch nicht beziffern. Personenschäden blieben aus.

 

Autor:
red/ah

- Anzeige -

Videos

Haftbefehl: Sohn soll seinen Vater im Streit erstochen haben

Haftbefehl: Sohn soll seinen Vater im Streit erstochen haben

  • Stadt Offenburg bereitet Antrag für Sanierungsgebiet

    Stadt Offenburg bereitet Antrag für Sanierungsgebiet "Bahnhof-Schlachthof" vor

  • Geteilte Meinungen zum Ende des Branntweinmonopols - 28.12.2017

    Geteilte Meinungen zum Ende des Branntweinmonopols - 28.12.2017

  • Vermisster 82-Jähriger aus Hofstetten tot aufgefunden

    Vermisster 82-Jähriger aus Hofstetten tot aufgefunden

  • Dem Kehler Tierheim droht das Aus - 12.12.2017

    Dem Kehler Tierheim droht das Aus - 12.12.2017