Offenburg

Tanzen für "Leser helfen"

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Dezember 2016
Die Musiker von »Umoz« legten im Offenburger »Schillersaal« eine grandiose Show für »Leser helfen«, die Spendenaktion der Mittelbadischen Presse auf die Bühne.

Die Musiker von »Umoz« legten im Offenburger »Schillersaal« eine grandiose Show für »Leser helfen«, die Spendenaktion der Mittelbadischen Presse auf die Bühne. ©Ulrich Marx

Die Oldie-Band »Umoz« hat im Offenburger Schillersaal am Samstag eine Party für »Leser helfen« gegeben. Diese hätte mehr Besucher verdient gehabt, doch für Fans der Band war kein Weg zu weit.

»Das ist Disko für uns, so was sollte es viel öfter geben«, schwärmte Katja Pilz aus Offenburg-Zell-Weierbach am Samstagabend im Offenburger Schillersaal. Sie tanzte begeistert zu Stücken von Westernhagen, den »Stones«, »Credance Clearwater Revival« (CCR) sowie zu Hits wie »I’m a Believer«, »A Night like this«, der legendären »Honky-Tonk-Woman«, »Summer of 69«, »Schickeria« und viele, viele mehr.
Rund 50 Stücke hatten Otmar Walter (Schlagzeug), Stefan Leuthner (Keyboard), Nello Meier (Bass), Bernd König und Thomas Kiefer (beide Gitarre und Gesang), sowie Angelika Laszlo (Gesang und Percussion) im Programm. Bei Bernd König kamen im Schillersaal sogar Jugenderinnerungen auf: »Hier hatte ich Sportunterricht, jetzt stehe ich hier auf der Bühne.«

Etwa 80 Gäste waren gekommen. Eigentlich hätte »Umoz« mehr verdient. Wer aber die Band kennt, dem war kein Weg zu weit. Ulrike und Hubert Schultis etwa waren aus Haslach hergefahren: »Wir kennen ›Umoz‹ schon seit sieben Jahren. Und die spielen auch noch für einen guten Zweck, einmalig!« Richtig genossen haben den Abend auch Angelika und Uwe Jülg aus Biberach: »Es hat sich gelohnt, nach Offenburg zu fahren.« Die Tanzfläche hatte sich schnell gefüllt. »Die gute, alte Rockmusik, handgemacht von einer spielfreudigen Band. Danke für den gelungenen Abend«, freute sich am Ende auch Oliver Schloz aus Offenburg-Zell-Weierbach.
Großen Anteil hatte auch der DRK-Ortsverein Offenburg. Sascha Koffer, Michael Buch, Ulrike Schmidt, Waltraud Behringer, Sonja Beick, Alexandra Göppert, Christian Köninger und Ann-Kathrin Schöner sorgten als Bewirtungsteam dafür, dass es den Gästen an nichts fehlte. 

Spenden statt Eintritt

- Anzeige -

Der Eintritt zu der Tanz-Party war frei, um Spenden wurde gebeten. Im »Leser helfen«-Würfel lagen am Ende rund 500 Euro. Hinzu kommt der Erlös aus der Bewirtung, der aber noch abgerechnet werden muss. Das Stadtmarketing Offenburg hatte den Schillersaal und 20 Stehtische kostenfrei zur Verfügung gestellt. Insgesamt dürfte in etwa das Vorjahresergebnis von 1000 Euro erreicht werden, das »Umoz« in der Gengenbacher Stadthalle eingespielt hatte.

Sascha Koffer, Vize-Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Offenburg, freute sich: »Unser Ortsverein hat das Glück und wurde bei der Beschaffung eines Mannschaftstransportwagens für unser Jugendrotkreuz berücksichtigt.« Der ist bereits von der Renchener Firma Joro Türen GmbH bestellt und finanziert.

Der Erlös aus dem Abend geht an den Fördervein der Offenburger »Pflasterstube« für ein Pflastermobil, mit dem Obdachlose medizinisch und sozial betreut werden sollen, sowie an den DRK-Kreisverband Kehl, der sich für einen Hol- und Bringdienst für demenziell erkrankte Menschen einen Bus wünscht, mit dem vier Rollstuhlfahrer gleichzeitig befördert werden können. Die Kosten für beide Fahrzeuge betragen 105 000 Euro, dafür fehlen noch rund 55 000 Euro. Deshalb bittet »Leser helfen« weiterhin um Spenden.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Ortenau
vor 22 Stunden
Nicht nur Pollen oder Tierhaare können Allergien auslösen, auch Substanzen aus dem direkten (Arbeits-)Umfeld. Meist ist die Haut davon betroffen. Dermatologe Günter Haagen aus Haslach erklärt, wie sich Kontaktallergien entwickeln. 
Urteil
18.05.2018
Das Schwurgericht verurteilte am Freitag den Armbrustschützen zu einem Jahr und einem Monat auf Bewährung. Der Betrunkene habe keine Tötungsabsicht gehabt. Allerdings sei er trotz der etwa 2,3 Promille zum Tatzeitpunkt steuerungsfähig gewesen.
Mühlentag 2018
18.05.2018
Knapp drei Dutzend historische Mühlen sind am Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag in der Ortenau geöffnet. Zum »Tag der offenen Tür« laden die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) zusammen mit ihren Landes- und Regionalvereinen ein. Einen Überblick gibt es in unserer...
Ortenau
18.05.2018
Gleich zwei größere Unfälle haben sich am Donnerstagabend auf der A5 in der Ortenau ereignet. Zusammen haben beide eine Schadenssumme von knapp 53.000 Euro verursacht – zwei Personen wurden zudem leicht verletzt.
Ortenau
18.05.2018
Der Mai präsentiert sich zurzeit im besten Aprilwetter: Unbeständig und immer wieder mit Wechsel von Sonne und Wolken. Das bleibt auch am Wochenende in der Ortenau so. Erst am Pfingstmontag soll es freundlicher und wieder wärmer werden.
Achern - Oberachern
18.05.2018
Die Todesursache der 25-Jährigen, die am Mittwoch leblos in ihrer Wohnung in Oberachern gefunden wurde, bleibt weiterhin ungeklärt. Die Polizei ermittelt in mehrere Richtungen und schließt auch ein Verbrechen noch nicht aus.
Ortenau
17.05.2018
Rund 50 Erdbeererzeuger machten am Donnerstagmittag beim Netto in Ortenberg auf ihre Situation aufmerksam: Sie verschenkten Erdbeeren, weil der Markt stagniert. Schuld seien ausländische Ware und Preise, die nicht an die Verbraucher weitergegeben werden.
Oberachern
17.05.2018
Eine 25-Jährige ist am Mittwochvormittag laut Polizei von ihrem Lebensgefährten tot in ihrer Wohnung in Oberachern aufgefunden worden. Die Todesursache ist auch nach der Obduktion am Donnerstag noch unklar.
10,2 Millionen Euro Zuschuss
17.05.2018
Das Land fördert in der Ortenau städtebauliche Maßnahmen mit 10,2 Millionen Euro. Zahlreiche Kommunen im Landkreis profitieren davon. 
Klinikleitung hat einen Favoriten
16.05.2018
Folgt der Kreistag dem Vorschlag des Krankenhausausschusses werden die Geburtshilfen in Achern und Oberkirch bis 2020 zusammengelegt. Wo das sein wird, steht noch nicht fest. »Wir haben aber einen klaren Favoriten, betonte Christian Keller, Geschäftsführer des Ortenau-Klinikums. 
Flugkünstler in Durbach
16.05.2018
Jan-Moritz Berl baut in Durbach einen eigenen Falknerei- und Beizjagdbetrieb auf. Die Pflege der Vögel, Flugvorführungen und die Jagd gehören zu seinem Hobby dazu. Wir haben ihm bei seiner Arbeit und dem Training mit den Greifvögeln über die Schulter geschaut. 
Ortenau
16.05.2018
Mehr als 20 Jahre lang war für Markus Engelhard das Frühjahr die Hölle: dicke Nase, tränende Augen und Husten bis zum Abwinken. Eine Therapie kam für ihn nicht in Frage. Ein neuer Allergieschub zu einem ganz anderen Zeitpunkt hat ihn zum Umdenken gebracht.