Kippenheimweiler

Unbekannte legen bei Lahr Schottersteine auf die Rheintalbahn

Autor: 
red/dk
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2019

©dpa - Jens Büttner/Symbolbild

Auf mehreren Metern und beiden Gleisen der Rheintalbahn haben Unbekannte am Dienstagmittag bei Kippenheimweiler Schottersteine ausgelegt. Ein Güterzug überfuhr die Steine. Die Bundespolizei sucht nun die unbekannten Täter und warnt vor Gefahren im Bahnbereich

Ein Güterzug hat am Dienstagmittag gegen 13.10 Uhr auf der Rheintalbahn eine größere Anzahl an Schottersteinen überfahren. Unbekannte hatten die Steine bei der Bahnbrücke am Rebweg in Kippenheimweiler auf beide Gleise und alle vier Schienenstränge gelegt - auf einer Länge von mehreren Metern. Personen, die dafür verantwortlich gemacht werden können, konnten nicht mehr angetroffen werden. Das schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Bundespolizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Wer Angaben zu Personen machen kann, die in diesem Bereich Schottersteine auf die Schienen der Rheintalbahn gelegt haben, wird gebeten, sich mit der Bundespolizeiinspektion Offenburg unter der Telefonnummer 0781/9190-0 in Verbindung zu setzen.

Info

Gefahren im Bahnbereich

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei auf die Gefahren im Bahnbereich hin. Personen, die sich unbefugt im Gleisbereich aufhalten, setzen sich oft unbewussten Gefahren aus. Eine mögliche Gefahr unter vielen ist, von durchfahrenden Zügen erfasst und dabei schwer verletzt oder getötet zu werden. Das Auflegen von Steinen ist lebensgefährlich. Überfährt ein Zug Schottersteine, fliegen Splitter oder ganze Steine wie Geschosse in alle Richtungen. Die Bundespolizei warnt: »Bahnanlagen sind kein Abenteuerspielplatz.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 8 Stunden
Nachfolger von Paul Witt
Joachim Beck, der neue Rektor der Hochschule für öffentliche Verwaltung, ist am Donnerstagabend offiziell in sein Amt eingeführt worden. »Wir wollen Verwaltung gestalten und entwickeln«, kündigte er an. 
Hans Roschach
vor 22 Stunden
ESSEN UND TRINKEN MIT HANS ROSCHACH
Ein Montebianco oder Montblanc ist ein Dessert mit wahrscheinlich französischem Ursprung, das im Piemont und der Lombardei sehr verbreitet ist. 
Der Nationalpark Schwarzwald bezieht Stellung zu einem Angriff auf einen Ranger.
20.09.2019
Bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe möglich
Die Leitung des Nationalparks Schwarzwald beklagt eine Zunahme aggressiven Verhaltens gegen Ranger. Mitte September sei ein hauptamtlicher Nationalparkranger aus einer fünfköpfigen Gruppe von Fahrradfahrern heraus bedrängt und zu Boden gestoßen worden. Ein Beteiligter habe versucht, die Dienstjacke...
20.09.2019
Tipps von der Polizei
Jetzt wo die Tage wieder kürzer werden, steigt die Wahrscheinlichkeit von Wildunfällen. Die Polizei rät deshalb, im Wald und an unübersichtlichen Stellen den Fuß vom Gas zu nehmen. 
20.09.2019
Ortenau/Südwesten
Mehrere Tausend Menschen haben sich in zahlreichen Städten im Südwesten zu Klima-Demos versammelt. Zur voraussichtlich größten Veranstaltung in Freiburg kamen nach Schätzung der Polizei etwa 20.000 Teilnehmer. In Offenburg wurden 2000 Menschen gezählt.
Der Ortenauer Trachtentag wird am Sonntag in Gutach gefeiert.
20.09.2019
Übersicht
Das Wochenende bietet wieder zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmungen in der Ortenau – und ein hochkarätiges Fußballspiel. Hier ist unsere Auswahl.
20.09.2019
Kehl - Kehl/Straßburg
Die Tram-Linie Kehl-Straßburg bekommt eine weitere Haltestelle auf französischer Seite. »Citadelle« heißt sie und sie wird ab Freitag bedient. Und dort ist schon jetzt zu beobachten, wie rasant die Nachbarstadt an den Rhein heranwächst.
Im Zuge der Agenda 2030 soll der Offenburger Standort Ebertplatz des Ortenau-Klinikums geschlossen werden und durch ein Großklinikum ersetzt werden. Das Projekt ist nach wie vor umstritten.
20.09.2019
Agenda 2030
Der Karlsruher Professor und Bauexperte Shervin Haghsheno weiß um die Fallstricke bei Großprojekten wie der Agenda 2030. Wir haben Landrat Frank Scherer mit seinen wichtigsten Aussagen konfrontiert. Scherer gibt sich selbstkritisch.
Der Bauexperte Shervin Haghsheno ist Professor am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).
20.09.2019
Shervin Haghsheno vom KIT
Warum werden einige Bauprojekte viel teurer als anfangs angekündigt? Wir sprachen mit einem, der es weiß – und der sagt, wie man das Problem umgehen könnte.
20.09.2019
Offenburg verschiebt Projekt auf 2023
Der für dieses Jahr vorgesehene Umbau der Offenburger Wilhelmstraße muss auf das Jahr 2023 verschoben werden. Keiner will den Millionenauftrag haben.
20.09.2019
Stöckberg in Meisenbühl
Fachmännisch und akribisch haben Unbekannte rund 640 Kilogramm Spätburgundertrauben vom Gewann Stöckberg in Oberkirch-Meisenbühl gestohlen. Wann das genau passiert ist, weiß die Polizei derzeit nicht. Sie sucht daher Zeugen.
Das Heilkraut Mädesüß wird auch »Mutter des Aspirins« genannt.
20.09.2019
Kräuter der Region
Ob gegen Rheuma oder gegen Fieber: Mädesüß, auch Wiesenkönigin genannt, besitzt heilende Eigenschaften. Welche genau, erklärt Kräuterexpertin Brigitte Walde-Frankenberger in der Serie »Kräuter der Region« der Mittelbadischen Presse.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.