- Anzeige -
Neue Initiative

"Unser Geld bleibt hier": Wir unterstützen den lokalen Handel

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. November 2020

©Reiff Medien

Die Corona-Krise belastet den lokalen Handel und die Gastronomie schwer. Mit einer neuen Kampagne wollen wir den Geschäften in der Ortenau helfen – machen Sie mit und unterstützen Sie Ihre Händler und Restaurants vor Ort.

Wochenlange Schließung, fehlende Tagestouristen und Maskenpflicht: Die Corona-Krise hat den Einzelhandel und die Gastronomie in der Region stark getroffen und bedroht zahlreiche Existenzen. Dabei sind es unsere Kaufleute, Dienstleister, Hoteliers und Gastronomen, die unsere Heimat erst zu dem machen, was sie ist. Wie würden unsere Städte und Dörfer ohne sie aussehen? Es ist kaum vorstellbar.

Unterstützen wir sie also gerade jetzt! Um die Branche wieder zu stärken, haben die Mittelbadische Presse, Baden Online, Hitradio Ohr und Schwarzwaldradio die Initiative „Unser Geld bleibt hier“ ins Leben gerufen. Sie soll Menschen dazu aufrufen, vor Ort einzukaufen und macht zugleich darauf aufmerksam, welche Vorteile der lokale Handel in den Städten und Gemeinden für die Einwohner hat. Die Kampagne läuft daher in Zusammenarbeit mit Werbegemeinschaften in der Ortenau. 

Hygienekonzepte für einen sicheren Einkauf

„Seit Jahrzehnten arbeiten wir mit dem lokalen Handel und der Gastronomie Hand in Hand“, sagt Markus Knoll, Chef im Funkhaus Ortenau. „Seitdem wurde uns auch durch diese Werbeeinnahmen gewissermaßen unsere Existenz gesichert. Jetzt sind wir gerne an der Reihe.“

Die Umstände sind in der Corona-Pandemie natürlich speziell, weiß Sebastian Daniels, Anzeigenleiter der Mittelbadischen Presse. „Sicherheit und Gesundheit liegen derzeit an erster Stelle“, so Daniels. „Deshalb haben lokale Geschäfte umfangreiche Hygienekonzepte, sodass der Einkauf vor Ort bei Einhaltung der Abstandsregeln und der Maskenpflicht wirklich eine sichere Sache ist.“

Online bestellen geht auch in der Nachbarschaft

Wer trotzdem lieber von zu Hause aus einkaufen möchte, sollte auch da zuerst an die lokalen Anbieter denken. Denn: „Viele Händler bieten eine Kombination aus dem Geschäft vor Ort und Online-Angeboten“, erläutert Daniels. „Die Menschen können also auch über das Internet die lokalen Geschäfte und Gastronomen unterstützen.“

Händler bieten zum Beispiel einen Abhol- und Lieferservice an, viele Restaurants bringen das Essen ebenfalls direkt nach Hause. 

 

In guten wie in schwierigen Zeiten für Sie da!

Weitere Infos zu den Teilnehmern der Initiative finden Sie auf den jeweiligen Onlineseiten:

 

Schwarzwald Tourismus Kinzigtal

 

Handels- und Gewerbeverein Haslach

 

Handels- und Gewerbeverein Zell a.H.

 

Kehl

 

Achern aktiv

 

Tourist-Information Wolftal

 



 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

In Offenburg soll der Aufbau des Zentralen Impfzentrums am Mittwoch starten.
vor 26 Minuten
Zentrales Impfzentrum in Offenburg
Am Mittwoch will die Feuerwehr Offenburg mit dem Aufbau des Zentralen Impfzentrums beginnen. Gesucht wird noch Personal, um bis zu 1500 Menschen pro Tag impfen zu können.
vor 1 Stunde
Aktuelle Werte für die Ortenau
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 3 Stunden
Kein Wintersaison-Start
Eigentlich hätte der Europa-Park am 1. Dezember in die klassische Wintersaison starten sollen – doch wegen Corona muss vorerst alles stillstehen. 3500 Mitarbieter und damit fast die gesamte Belegschaft mussten zum Dezember in Kurzarbeit geschickt werden.
vor 6 Stunden
Interaktive Karte
Das „winterliche Offenburg“ gibt es in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie mit einem dezentralen Weihnachtsmarkt – das bedeutet längere Wege von einem Stand zum anderen. Unsere interaktive Karte zeigt auf einen Blick, wo Sie was in der Innenstadt finden.
vor 7 Stunden
Offenburg
Das Amtsgericht Offenburg hat zwei Sozialbetrüger zu Bewährungsstrafen verurteilt. Das Paar hatte monatelang Arbeitslosengeld bekommen, obwohl es zugleich mit einem nicht angemeldeten Gewerbe rund 100.000 Euro Einnahmen erzielte. 
vor 8 Stunden
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Diesmal: Der Rentner Raimund Kulick (66) wohnt im hessischen Haiger, hat aber einen engen Bezug zur Ortenau.
vor 10 Stunden
Ein Segen für die JVA
Jedes Jahr werden Häftlinge im Rahmen der Weihnhachtsamnestie entlassen. Die Mittelbadische Presse hat nachgefragt, wie viele Insassen die JVA Offenburg vorzeitig verlassen durften. 
vor 11 Stunden
Interview mit Hochschul-Professorin
Die Umsätze von Online-Shops in Deutschland kannten in den vergangenen Jahren nur eine Richtung: nach oben. Professorin Simone Braun von der Hochschule Offenburg erläutert im Interview, welche Chancen sie für regionale Einzelhändler in der Digitalisierung sieht.
vor 13 Stunden
Zusenhofen
94 Landwirte aus dem Südwesten ließen am Samstag in Zusenhofen in einer großen Gemeinschaftsaktion einen Adventskranz mit einem Durchmesser von 150 Metern aufleuchten. Was steckte hinter der Aktion?
Am 1. Dezember 1970 gründete Egon Ernst das Unternehmen Ernst Umformtechnik, inzwischen gibt es neben dem Stammsitz in Zusenhofen noch drei andere Standorte in Frankreich, den USA und China.
vor 14 Stunden
50 Jahre Ernst Umformtechnik
Am 1. Dezember 1970 wurde das Unternehmen Ernst Umformtechnik in Oberkirch Zusenhofen gegründet. Der Automobilzulieferer sieht sich für den Wandel der Branche gut gerüstet.
30.11.2020
Hohberg - Niederschopfheim
Auf der Verbindungsstraße zwischen Niederschopfheim und Ichenheim hat sich am Montagvormittag ein schwerer Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Mehrere Menschen wurden verletzt.
30.11.2020
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Diesmal: Lara Wunsch aus Offenburg (30), Lehramtsstudentin mit den Fächern Chemie und Biologie.