Landgericht Offenburg

Urteil: Fünfeinhalb Jahre für Altenpflegerin aus Kehl

Autor: 
Ines Schwendemann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. November 2018
Video starten
Mehr zum Thema

©Ulrich Marx

Im Prozess um die Altenpflegerin aus Kehl wurde das Urteil gesprochen. Die Angeklagte wurde wegen versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt. 

»Die Tötungsabsicht lässt sich sicher nachweisen«, sagte Richter Heinz Walter vor dem Landgericht Offenburg. Angeklagt ist eine 49-jährige Altenpflegerin. Ihr wird der versuchte Mord an einer 87-Jährigen in einem Altenheim in Kehl vorgeworfen. Die Heimbewohnerin hatte die Altenpflegerin beim Diebstahl von 40 Euro erwischt. Um die Tat zu vertuschen, hat die Altenpflegerin versucht, die Seniorin im Schlaf zu ersticken. Sie wurde gestern zu fünf Jahre und sechs Monate verurteilt.

»Die Tat hat die Öffentlichkeit bewegt«, betonte Richter Walter bei seiner Begründung. Gerade in Pflegeheimen sind die Bewohner auf Hilfe und Schutz angewiesen. Während ihrer Schicht habe die Angeklagte die Einrichtung repräsentiert. Wegen ihrer Tat sei das Vertrauen der Öffentlichkeit in solche Einrichtungen erschüttert worden.

Diebstahl vertuschen

Zwei Merkmale eines Mordversuchs sind gegeben: Zum einen die Heimtücke, die Angeklagte hatte eine schlafende Person angegriffen. Zum anderen die Verdeckungsabsicht, sie wollte mit der Tat den Diebstahl der 40 Euro vertuschen. Der gefährlichen Körperverletzung machte sich die Angeklagte schuldig, da sie das Leben der 87-Jährigen durch ihre Handlung gefährdete.

- Anzeige -

Auch wenn das Vorhaben der Angeklagten gescheitert ist und für ihr Opfer »glimpflich« ausgegangen sei, hatte die Tat Auswirkungen. Die Heimbewohnerin leidet seither unter Schlafproblemen und befindet sich in psychologischer Behandlung. 
Die Angeklagte wollte den aufgeflogenen Diebstahl vertuschen. Dieses Motiv sei ein Indiz dafür, dass die Altenpflegerin ihr Opfer töten wollte. Auch die Länge der Tat spreche für den versuchten Mord: Der Richter geht von etwa sechs Minuten aus. Die Angeklagte hatte angegeben, dass sie die 87-Jährige nur erschrecken wollte, um sie davon abzuhalten, den Diebstahl zu melden. Walter schenkte der Aussage keinen Glauben. 

Dass die Angeklagte von ihrem Entschluss, die 87-Jährige zu töten, von sich aus abrückte, hält der Richter für unwahrscheinlich. Erst als eine weitere Pflegerin auf das Geschehen aufmerksam gemacht worden war und zu deren Zimmer eilte, habe die Angeklagte bemerkt, dass sie ihren Plan nicht mehr umsetzen können würde. 

Die Tat sei nicht vorsätzlich geplant gewesen, die Angeklagte fasste den Entschluss erst kurz bevor sie das Zimmer ihres Opfers betrat. »Die Angeklagte konnte sich aber nicht vorstellen, wie viel Kraft man braucht, um eine Person mit den eigenen Händen zu töten«, resümierte Walter. Deshalb sei es der 87-Jährigen auch möglich gewesen, sich zu wehren.

Der Auslöser der Tat sei ein innerer Konflikt der Altenpflegerin gewesen. »Es war kein kalkulierter Plan, sondern ein innerer Druck, der sie zu der Tat antrieb«, erklärte Walter. Dass die angeklagte Türkin wegen der Angst handelte, ihre Familie könnte von dem Diebstahl erfahren, und der Verweis der Verteidigung auf den Ehrbegriff in der türkischen Kultur war für den Richter kein mildernder Grund. 

In einem Austausch zwischen der Angeklagten und der Geschädigten wurde ein Schmerzensgeld von 15 000 Euro vereinbart, das teilweise schon gezahlt wurde. Die Angeklagte hat ein Teilgeständnis abgelegt und keine Vorstrafen. Dennoch sei es erschreckend, dass ein Mordversuch schon aus einem so geringen Anlass begangen werde. Die Hemmschwelle zum Töten sei in diesem Fall sehr niedrig gewesen. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 3 Stunden
Das lange Warten hat ein Ende
Für Sonntag wird jede Menge Sonnenschein vorausgesagt. Perfektes Wetter also, um nach langem Warten und Verschieben endlich die diesjährige Freibadsaison zu eröffnen, und wieder planschen zu gehen.
vor 3 Stunden
Jury hat die Finalisten ausgewählt
Die Finalisten des Badischen Architekturpreises stehen fest. Die Jury hat sie aus 241 Einsendungen ausgewählt. Ein Sonderpreis geht unter anderem an den Architekten eines prominenten Kehler Bauwerks.
vor 9 Stunden
Prozessbeginn in Offenburg
War es Rache in Kombination mit Drogen und psychischen Problemen? Seit Donnerstag muss sich ein 49-jähriger Friesenheimer vor dem Landgericht Offenburg verantworten. Ihm wird vorgeworfen, 2018 mehrere Brände im Ort gelegt zu haben – auch auf dem Anwesen seiner Ex-Schwiegereltern.
vor 11 Stunden
Endlich verständlich
Am 26. Mai ist die Kommunalwahl. Doch wie funktioniert die überhaupt und was wird an dem Tag gewählt? Wir erklären es im Video!
vor 14 Stunden
So gelingt leckerer Beerenwein
Genusskolumnist Hans Roschach rettet die Ehre eines unterschätzten Gemüses und gibt Tipps für seine Zubereitung. Dabei blickt er auch in andere Länder.
vor 14 Stunden
Ortenau
Was wissen Sie über die Kommunalwahl am 26. Mai? Testen Sie Ihr Wissen in unserem interaktiven Quiz!
24.05.2019
Wasserwelt folgt im November
Der Europa-Park hat am Freitag mit einer Pressekonferenz in Rust offiziell das neue Vier-Sterne-Hotel »Krønasår« eröffnet. Und auch einen Blick auf die Baustelle der neuen Wasserwelt durfte die Presse werfen.
24.05.2019
»Wohnzimmer-Konzert« am Mittwoch, 29. Mai
Freunde guter Musik kennen Kemi Cee und ihre Band von der Jam Session Deluxe in Baden-Baden und Offenburg. Nach einigen Monaten kreativer Pause meldet sich die Künstlerin mit einer neuen Show an einem neuen Ort zurück: »Jam Session Deluxe Akustik – »Das Wohnzimmer-Konzert« heißt das Projekt, wie...
24.05.2019
Ortenau
Ab nächsten Freitag kann man drin übernachten. Heute, Freitag, ist die offizielle Eröffnung des neuen Hotels „Kronasar“ im Europa-Park in Rust.    
24.05.2019
Nach Hygiene-Vorwürfen
Der Linken-Kreisrat hatte auf vermeintliche Hygiene-Mängel am Standort Ebertplatz des Ortenau-Klinikums hingewiesen. Das Klinikum hatte daraufhin Anzeige gegen ihn erstattet. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft eine Entscheidung gefällt. 
24.05.2019
Klinikdebatte wirkt immer noch nach
Die Ortenauer wählen am kommenden Sonntag einen neuen Kreistag. Der könnte sich deutlich von dem bisherigen unterscheiden. Warum das so ist, hat die Mittelbadische Presse analysiert.
120 Schnauferl gehen am Freitag und Samstag auf Tour bei der Paul-Pietsch-Classic Rallye - wie auf dem Bild aus dem vergangenen Jahr zu sehen ist.
24.05.2019
Start: vor der Reithalle in Offenburg
Am Freitag startet die achte Paul-Pietsch-Classic Schwarzwald-Rallye in Offenburg. Die knapp 120 Oldtimer aus den Jahren 1928 bis 1999 fahren zwei Tage durch den Schwarzwald. Auf der Baden-Online-Karte kann man die Rallye-Route verfolgen.