Gedenktag

Darum sind öffentliche Gebäude am Montag beflaggt

Autor: 
Dominik Kaltenbrunn
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Juni 2019

(Bild 1/2) Auch das Historische Rathaus in der Hauptstraße wurde am 17. Juni 2019 auf dem Balkon zusätzlich beflaggt. ©Dominik Kaltenbrunn

An öffentlichen Gebäuden wie Rathäusern, Polizeirevieren oder öffentlichen Verwaltungsgebäuden waren am Montag auch in der Ortenau die Flaggen der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Baden-Württembereg gehisst. Der Montag war offizieller Gedenktag an den Aufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR.

An der Fassade des Polizeireviers und dem Balkon des Historischen Rathauses in Offenburg flatterten am Montag die Flaggen der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Baden-Württemberg im Wind. Grund dafür war der Gedenktag an den Volksaufstand vom 17. Juni 1953 in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), der sich zum 66. Mal jährte. Die auch als Arbeiteraufstand bezeichneten antistalinistischen Proteste, Streiks und Demonstrationen richteten sich gegen den Aufbau des Sozialismus in der DDR.

Von 1954 bis 1990 war der 17. Juni als »Tag der deutschen Einheit« gesetzlicher Feiertag der Bundesrepublik Deutschland. Nach der Wiedervereinigung wurde das Datum für den deutschen Nationalfeiertag vom 17. Juni auf den 3. Oktober geändert. Am 3. Oktober 1990 war der Einigungsvertrag in Kraft getreten, mit dem die frühere DDR der Bundesrepublik beitrat.

Der 17. Juni zählt zu den sogenannten »regelmäßigen allgemeinen Beflaggungstagen« der Bundesrepublik. Das heißt, dass ohne besondere Anordnung an diesem Tag alle Behörden und Dienststellen des Bundes und der Länder die Flagge hissen müssen.

Festgelegte Reihenfolge

- Anzeige -

Das Landratsamt Ortenaukreis teilt mit, dass es an den festgelegten Beflaggungstagen (siehe »Hintergrund«) an seinen öffentlichen Gebäuden die Flaggen jeweils in der folgenden Reihenfolge hisst: Bundesflagge, Europaflagge, Kreisflagge. »Sollten mehrere Fahnenmasten vorhanden sein, obliegt es dem Leiter der jeweiligen Behörde zu entscheiden wie beflaggt wird«, so das Landratsamt. Im Falle des Ortenaukreises ist das Landrat Frank Scherer.

Die Zentrale Organisation des Landratsamts gibt die Bestimmungen an die Hausmeister weiter, welche für das Hissen der Flaggen zuständig sind. Dabei regelt ein Erlass der Bundesregierung vom 22. März 2005 die Details. So ist etwa festgelegt, dass die Beflaggung bei Tagesanbruch beginnen muss, jedoch nicht vor 7 Uhr, und bei Sonnenuntergang endet. Werden die gehissten Flaggen aber angestrahlt, können sie auch nach Sonnenuntergang gesetzt bleiben, heißt es etwa in dem Erlass.

 

 

 

Hintergrund

Offizielle Beflaggungstage in Deutschland

Dienstgebäude des Bundes werden beflaggt am: Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (27. Januar), Tag der Arbeit (1. Mai), Europatag (9. Mai), Jahrestag der Verkündigung des Grundgesetzes (23. Mai), Jahrestag des Volksaufstands in der DDR 1953 (17. Juni), Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler 1944 (20. Juli), am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober), am Volkstrauertag (2. Sonntag vor dem 1. Advent), sowie jeweils am Tag der Wahl zum Deutschen Bundestag und dem Tag der Wahl zum Europäischen Parlament. Optional kann auch bei Staatsbesuchen, an besonderen Jahrestagen oder bei Landtagswahlen beflaggt werden. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 6 Stunden
Unfall bei Mühlenbach
Ein Golf-Fahrer ist mit seinem neuwertigen Auto bei Mühlenbach von der Straße abgekommen und in einen Löschteich gefahren. Passiert ist ihm dabei nichts.
vor 7 Stunden
Erstmals ausgelobt
Großer Bahnhof bei der Verleihung des ersten Badischen Architekturpreises: Rund 350 Gäste aus Politik und Wirtschaft feierten das hohe Niveau der Architektur im badischen Raum in fünf Kategorien. Unter den Gewinnern waren gleich zwei aus der Ortenau. 
vor 7 Stunden
Qualität soll steigen
Die Ausbildung von Pflegern ändert sich ab dem kommenden Jahr grundlegend. Mehr als 30 Pflegeeinrichtungen aus der Ortenau reagieren darauf mit der Gründung eines Verbunds. 
vor 15 Stunden
Genuss-Kolumne
Genussexperte Hans Roschach setzt sich in der aktuellen Ausgabe seiner Kolumne "Essen & Trinken" mit der Evolution des guten Essens auseinander. 
Die Polizei kündigt nach dem Mordanschlag in Halle mehr Schutz für jüdische Erinnerungsstätten in der Ortena, unter anderem für die alte Synagoge Kippenheim.
vor 18 Stunden
Unter anderem an der ehemaligen Synagoge Kippenheim
Der Mordanschlag in Halle wirkt in die Ortenau hinein: Die Polizei kündigt Schutzmaßnahmen für jüdische Einrichtungen an. Seit Jahren sorgt sich eine Holocaust-Überlebende Offenburg wegen des neuem Antisemitismus in Deutschland.
12.10.2019
Serie "Mein Einsatz"
Es sind Minuten oder auch Stunden, die in Erinnerung bleiben, die ein ganzes Leben prägen können: In der Serie „Mein Einsatz“ der Mittelbadischen Presse blicken Einsatzkräfte auf ihren Schicksalstag zurück. Roy Fleischer, Pilot eines in Tübingen stationierten Rettungshubschraubers, kann einen...
12.10.2019
3200 Quadratmeter Nutzfläche
Jetzt kann es mit dem Neubau des Finanzamts Offenburg richtig losgehen: Gestern wurde der symbolische erste Spatenstich vorgenommen. Ein modernes und klimafreundliches Gebäude soll entstehen und das bisher auf zehn Standorten verteilte Finanzamt an einem Ort bündeln.
12.10.2019
Roland Mack wird 70
Roland Mack, einer der Mitbegründer des Europa-Parks, wird am Samstag 70 Jahre alt. Im Interview mit der Mittelbadischen Presse spricht er über die Zukunft des Freizeitparks, die Schwierigkeiten beim Loslassen und über die schwärzeste Stunde des Unternehmens.
11.10.2019
Tote Europa-Park-Künstlerin
Die Leiche einer 33-jährigen Frau ist vergangenen Mai im Altrhein bei Rust gefunden worden. Kurz darauf wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Dieser ist nun nach Angabe seines Verteidigers wegen mangelnder Beweise wieder auf freien Fuß. 
11.10.2019
Zwischen Zell am Harmersbach und Oberharmersbach
Zwischen Zell am Harmersbach und Oberharmersbach ist ein Zug mit einem Traktor kollidiert. Der Traktor-Fahrer wurde verletzt und mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. 
11.10.2019
Lahr
Ein 32 Jahre alter Mann steht im Verdacht, am Mittwochnachmittag von dem Gelände eines Lahrer Autohandels einen Toyota gestohlen zu haben. Der Verdächtige konnte am Donnerstagnachmittag von Beamten des Polizeireviers Lahr nach einem Hinweis auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes  in der Straße '...
11.10.2019
Eine Stadt in Angst
Die Mordserie des „Phantoms von Kehl“ um die Jahrtausendwende ging in die deutsch-französische Kriminalgeschichte ein. Der französische Wachmann Jacques Plumain ermordete in Kehl und Straßburg zwei Frauen, eine weitere überlebte den Angriff schwer verletzt. Heute vor 20 Jahren begann die Mordserie...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.