GEW diskutierte mit den Landtagskandidaten

Von der kostenlosen Kita bis zum neunjährigen Gymnasium

Autor: 
Juliana Eiland-Jung
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. März 2021
Matthias Biegert, Vorsitzender der GEW Ortenau,

Matthias Biegert, Vorsitzender der GEW Ortenau, ©Christine Breuer

Über zwei Stunden lang ging es bei der Online-Podiumsdiskussion der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mit fünf Landtagskandidaten für den Wahlkreis Lahr Schlag auf Schlag. 50 Interessierte hatten sich dazu eingewählt.   

Mittels Zeiterfassung und Zufalls-Reihenfolgen hielten Matthias Biegert, Vorsitzender der GEW Ortenau, und die GEW-Landesvorsitzende Monika Stein die Diskussion locker und dennoch stringent. In mehreren Runden gingen Fragen zur frühkindlichen Bildung, zu Inklusion, Gymnasialbildung und zur Situation der Lehrkräfte und der Erzieherinnen und Erzieher an Sandra Boser (Grüne), Karl-Rainer Kopf (SPD), Reinhard Neudorfer (Die Linke), Volker Schebesta (CDU) und Regina Sittler (FDP). Ein Vertreter der AfD war nicht eingeladen worden, weil der Kreisvorstand der GEW keine Gesprächsgrundlage gesehen hatte. Monika Steins Standpunkt: Wäre ein Vertreter der AfD eingeladen worden, hätte sie nicht mitdiskutiert. 
SPD und Linke forderten kostenfreie Kitas, damit auch Kinder aus einkommensschwachen Familien Kindergärten besuchen können. Grüne, CDU und FDP wollen die Kita-Gebühren beibehalten und damit die Qualität der frühkindlichen Bildung sichern. Bei der Inklusion von Kindern mit Behinderung gab es ein differenzierteres Bild, genau wie bei der Frage, wie lange Kinder gemeinsam lernen sollten und ob die Grundschulempfehlung wieder verbindlich werden soll. 

- Anzeige -

Keine Strukturdebatte gewünscht

Auch wenn zuweilen Veränderung gewünscht wurde, eine erneute Strukturdebatte im Bildungsbereich wollen alle Beteiligten derzeit vermeiden. Einig war man sich, dass die Schulen bei der digitalen Ausstattung und der Wartung von Hard- und Software Fachkräfte aus dem IT-Bereich brauchen.
Die Forderungen der Landtrags-Kandidaten: 
Reinhard Neudorfer: Kostenlose Bildung von Kindergarten bis Hochschule. Die „Zersplitterung des Schulsystems“ müsse heruntergefahren werden. G9 sollte nach einer Übergangszeit wieder der Normalfall werden. Hochschulen müssten ihre Kernaufgaben ohne Drittmittel bewältigen können. Lehrkräfte aller Schularten sollen gleich bezahlt und Schulgebäude saniert werden. 
Volker Schebesta: Die Grundschulempfehlung soll wieder verbindlich werden, denn die baden-württembergische Bildungslandschaft gewährt eine hohe Durchlässigkeit. Die Realschulen sieht Schebesta gestärkt. Um für berufliche Schulen Lehrkräfte zu gewinnen, sollen „polyvalente“ Studiengänge geschaffen werden. „Multiprofessionelle Teams“ an Schulen und im sozialen Umfeld sollen verstärkt werden.
Sandra Boser: Kommunen, die praxisintegrierte Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern anbieten, sollen dafür Prämien vom Land bekommen Grundschullehrern müsse die Rückkehr nach der Elternzeit erleichtert werden. Boser spricht sich für G8 aus, eventuell mit begleitendem Schüler-Coaching. Die Kürzung des Entlastungskontingents für Leitungspersonal an Schulen soll zurückgenommen werden. Analog zum freiwilligen sozialen Jahr soll es ein pädagogisches Jahr für junge Erwachsene geben. 
Regina Sittler: Wenn Grundschulpädagogen eine geringere Studienzeit haben, sei eine unterschiedliche Bezahlung gerecht.  Schularten sollen nicht abgeschafft werden, weil Schüler darunter leiden würden. Schüler seien im G8 gestresster. Die Grundschulempfehlung soll nach Sittlers Meinung wieder verbindlich werden. Die Forderung der GEW nach dem „2-Pädagogen-Prinzip“ in Inklusionsklassen findet sie gut, die FDP werde das aber wohl nicht unterstützen.   
Karl-Rainer Kopf: Kita-Gebühren sollen abgeschafft werden. Grundschule müsse für Pädagogen attraktiver werden, auch das Rektoramt. Gemeinschaftsschule bis Klasse 10, vermehrt mit eigener gymnasialer Oberstufe oder Wechsel auf berufliches Gymnasium. Die Verbindlichkeit der Grundschulempfehlung sei nicht entscheidend. Durch die Heterogenität der Schülerschaft sei „jede Schule mittlerweile Gemeinschaftsschule“. Akademische und berufliche Bildung müsse gleichgestellt werden. Kopf fordert volle Lernmittelfreiheit auch im Digitalen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 19 Stunden
Lahr
Am Sonntagabend hat ein 23-jähriger Autofahrer in Lahr die Kontrolle über sein Auto verloren. Dabei hat sich der junge Mann, ohne um den Schaden zu kümmern, von der Unfallstelle entfernt. Entstanden ist ein Gesamtschaden von rund 30.000 Euro.
vor 19 Stunden
Lahr
Vandalismus und Vermüllung haben in Lahr zugenommen. Von jugendlichem Übermut kann laut Lahrer Stadtrat Roland Hirsch nicht mehr die Rede sein. 
vor 19 Stunden
Lahr
Tauschregal im Atrium des Max-Planck-Gymnasiums sollen für mehr Nutzung der bereits gelesenen Bücher sorgen, die ansonsten nur in Regalen zu Hause stehen würden.
vor 19 Stunden
Lahr
Das Amtsgericht Lahr verurteilte einen 25-Jährigen Mann wegen Beihilfe zur Fälschung und zum Missbrauch seines Führerscheins zu einer Geldstrafe von 1500 Euro. 
vor 19 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Ortschaftsrat Oberweier beschäftigte sich mit der Situation an der Grundschule. Ein weiteres Thema war das nachlassende Interesse an dem 2014 eingeweihten BMX-Platz. 
vor 19 Stunden
Lahr
In einem Vortrag der Volkshochschule Lahr, soll am Dienstag, ab 19 Uhr, an die Bombenopfer von Lahr erinnert werden.
vor 19 Stunden
Lahr
Die bislang in Offenburg und Lahr angesiedelten Fachbereiche Psychosomatische Medizin und Psychotherapie werden gebündelt und ausgebaut ganz in das Lahrer Ortenau-Klinikum kommen.
vor 19 Stunden
Lahr
Am Freitag wurde der Grundstein für die neue Feuerwache auf dem Lahrer Flugplatzareal gelegt. Die Feuerwehren Langenwinkel und Hugsweier sollen ab 2022 von dort aus zu ihren Einsätzen fahren. 
vor 19 Stunden
Lahr
Ab Mai stehen auch an den Gymnasien in Lahr die Abschlussprüfungen an. Die angebotenen Nachtermine im Juni sind an den Schulen bislang nicht sehr gefragt. 
vor 20 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Es herrscht eine große Anteilnahme am Tod der Ottenheimer Wirtin Erika Bartel. Sie ist das Zuhause und die gute Seele vieler Vereine in Ottenheim gewesen.
vor 20 Stunden
Friesenheim
Der Förderverein des SC Friesenheim hat Samstag wieder Altpapier gesammelt. Mit dem Erlöst wird die Jugendarbeit unterstützt. Dass eine solche Aktion in Corona-Zeiten nicht einfach ist, bestätigt Vorsitzender Günter Bühler. 
vor 20 Stunden
Lahr
Die Organisatoren des sportlichen Events halten am Datum 16. Juli fest. Derzeit deutet aber alles auf eine rein virtuelle Veranstaltung wie im vergangenen Jahr hin.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...