Millionenschaden

Was Diebe in Ortenauer Krankenhäusern öfter mitgehen lassen

Autor: 
dpa/ah
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Februar 2019

Symbolbild ©pixabay

Ob Geldbörsen, Handys, Endoskopie-Geräte oder Topfpflanzen – in deutschen Krankenhäusern wird gestohlen, was nicht niet- und nagelfest ist. Die Diebe nutzen die Anonymität in den oft ausgedehnten Gebäudekomplexen aus – und die Wehrlosigkeit von Patienten. Auch im Zuständigkeitsbereich des Offenburger Polizeipräsidiums sind Diebstähle in Kliniken angestiegen.

Die Krankenhäuser haben begrenzte Möglichkeiten Dieben Einhalt zu gebieten: Sie müssen den Spagat üben zwischen Offenheit für die Besucher der Kranken und deren Sicherheit. Der Patientenverband mahnt allerdings schärfere Eingangskontrollen an.

Zwar gibt es keine bundesweite Statistik, doch welches Ausmaß die Straftaten erreichen, zeigen Ländererhebungen. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen wurden zum Beispiel 2017 fast 6500 Diebstahlsfälle in Krankenhäusern registriert - trotz leichten Rückgangs entspricht das laut Landeskriminalamt (LKA) dem konstant hohen Niveau der Jahre zuvor. Zum Vergleich: 2011 wurden mit 4715 deutlich weniger Diebstähle gezählt. Allein in Baden-Württemberg hat die Schadenssumme 2017 einen Rekordwert von nahezu 2,75 Millionen Euro erreicht.

Die Krankenhäuser tun sich schwer, gegenzusteuern. »Krankenhäuser sind große Komplexe mit unkontrolliertem Zugang«, sagte LKA-Sprecher Frank Scheulen aus Düsseldorf. Für Diebe sei es einfach, auf die Stationen zu kommen und Schubläden und Schränke in leeren Zimmern zu durchwühlen. Deshalb sollten Patienten zumindest vorhandene Schließfächer nutzen.

Oft wird Geld gestohlen

Im Jahr 2017 wurden im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Offenburg (Stadtkreis Baden-Baden, den Ortenaukreis und den Landkreis Rastatt) 184 Diebstahlsdelikte bei Kliniken verzeichnet. Für das Jahr 2018 ist ein Anstieg zu verzeichnen, teilt die Polizei auf Anfrage der Mittelbadischen Presse mit. 

- Anzeige -

Bei den Fällen sind allerdings auch ein paar wenige Fahrraddiebstähle vor den Kliniken und aus Aufenthaltsräumen enthalten, heißt es.

In der Mehrzahl der Fälle werde Bargeld samt Geldbörsen von Patienten entwendet. Der Diebstahl von Gerätschaften aus den Kliniken werde eher selten angezeigt – im Jahr 2017 und 2018 gab es drei Fälle. 

Bei den ermittelten Tatverdächtigen handelt es sich laut Polizei in der Regel nicht um Patienten, sondern eher um andere Personen, die gezielt nach Bargeld suchen.

Schärfere Kontrollen

Der Allgemeine Patientenverband wünscht sich hingegen schärfere Kontrollen in den Eingangsbereichen von Kliniken. Dort müssten sich Besucher anmelden und sagen, wen sie auf welcher Station besuchen wollten und sich gegebenenfalls ausweisen. »Nicht jeder sollte direkt in eine Klinik hineinspazieren können«, meint Verbandspräsident Christian Zimmermann.

Am Ortenau-Klinikum in Offenburg ist in der Zeit von 21 Uhr bis 6.30 Uhr ein Sicherheitsdienst vor Ort, teilt das Ortenau-Klinikum mit. Er kontrolliere, ob Türen und Fenster über Nacht verschlossen sind und kann im Fall eines Zwischenfalls vom Klinikpersonal gerufen werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Integrationsfeier im Landratsamt
Noch nie wurden so viele Menschen im Ortenaukreis eingebürgert wie im Jahr 2018. Die Neu-Bürger wurden am Montag im Rahmen der Integrationsfeier im Landratsamt in Offenburg begrüßt. Das Landratsamt vergab außerdem Integrationspreise. 
vor 6 Stunden
Ortenau
Nach mehreren gelegten Scheunenbränden in der südlichen Ortenau und im Kreis Emmendingen gibt es noch immer keinen Tatverdächtigen. Nun hat die Gemeinde Ringsheim weitere 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgelobt.
vor 8 Stunden
Auseinandersetzung mit dem Landratsamt
Die Wellen schlugen hoch, als bekannt wurde, dass der Nitratgehalt im Neurieder Grundwasser zu hoch ist. Jetzt scheint scheint sich die Position des Landratsamts durchgesetzt zu haben. 
vor 8 Stunden
Porträt
Er gilt als einer der bedeutendsten Kunstsammler Deutschlands: Frieder Burda. Am Sonntag ist der Bruder des Verlegers Hubert Burda und des verstorbenen älteren Bruders Franz Burda im Alter von 83 Jahren nach längerer Krankheit in Baden-Baden gestorben. 
vor 9 Stunden
Auch Weidetiere brauchen Hilfe
Die Hitze des Sommers kann lästig und gefährlich werden. Vor allem Tiere leiden darunter, mit unterschiedlichen Folgen. Dabei können Menschen leicht helfen – wir verraten, was zu tun ist.
vor 9 Stunden
Kreisverband bestätigt
Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hat in seinem Heimatverband eine Schlappe erlitten. Wie der Landtagsabgeordnete Stefan Räpple vom Kreisverband Ortenau am Montag bestätigte, fiel der Parteichef und Europaabgeordnete am Wochenende durch, als der Kreisverband vier Delegierte und vier Ersatzdelegierte...
vor 11 Stunden
Fünf Preise verteilt
Die Gewerbliche Schule Lahr verabschiedet Absolventinnen und Absolventen des dreijährigen Berufskollegs Grafik-Design. Beste Absolventin des Jahrgangs war Carina Heilig mit einem Schnitt von 1,0. 
vor 22 Stunden
Kippenheim
Ein Kippenheimer Supermarktmitarbeiter ist am Samstagabend von Männern überfallen worden. Die Beamten der Kripo Offenburg ermitteln nun wegen schweren Raubs und hoffen in diesem Zusammenhang auf Unterstützung aus der Bevölkerung.
15.07.2019
Achern
Die Hintergründe einer körperlichen Attacke am späten Sonntagnachmittag im Bereich der Straße "Zum Klauskirchl" in Achern sind noch unklar. Ein 14-Jähriger wurde vorläufig festgenommen.
15.07.2019
Ortenau
Wegen zwei Hunden auf der A5 rückten am Freitag zwei Polizeistreifen auf der A5 bei Schwanau aus. Noch am selben Tag holte der Halter seine Vierbeiner aus dem Lahrer Tierheim ab.
15.07.2019
Auf Grünstreifen in der Stadt
Das Verkehrsministerium Stuttgart lässt in Appenweier für den Naturschutz forschen. Ort der Studien sind jedoch nicht unberührte Flächen weitab der Zivilisation, sondern Grünstreifen, an denen Autos und Lastwagen vorbei donnern. Was will das Land damit erreichen?
15.07.2019
Weinprämierung
Der beste badische Riesling kommt in diesem Jahr aus Baden-Baden. Dafür belegten zwei Ortenauer Betriebe beim Wettbewerb »Top-Ten-Riesling« den zweiten Platz. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...