Klasse statt Masse

Was Elektro-DJ "Karotte" am Kamehameha-Festival schätzt

Autor: 
Sandra Biegert
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juni 2018
Mehr zum Thema

©Karotte

Peter Cornely tritt als »Karotte« am Samstag auf dem Kamehameha-Festival auf. Im Interview mit der Mittelbadischen Presse hat der deutsche Elektro-DJ erzählt, was ihm an der Veranstaltung so gut gefällt, was er an Offenburg mag und dass Fußball komplett an ihm vorbeigeht.

Karotte, auf dem Kamehameha in Offenburg sind Sie jedes Jahr dabei, als Künstler eigentlich schon gesetzt. Was gefällt dir an dem Festival besonders gut und was macht die Atmosphäre dieser Veranstaltung aus?

Karotte: Was mir von Anfang an direkt aufgefallen ist und sehr gefällt, sind einfach die wirklich toll gestalteten Bühnen. Am Anfang war es Feuer, Wasser, Luft und Erde, was klasse umgesetzt wurde und auch die Atmosphäre der Veranstaltung ausmacht. Die kurzen Wege zu den verschiedenen Bühnen sind ebenfalls nicht zu verachten. 

Wie hat sich das Festival in Ihren Augen weiterentwickelt? 

Karotte: Ich begrüße es, dass es dieses Jahr wieder auf einen Tag gelegt wurde und wieder mehr Klasse statt Masse präsentiert wird. Und dann gibt es neue Bühnendesigns, darin sehe ich auch eine Weiterentwicklung. Das Kommerzielle wurde rausgenommen, was einem solchen Festival immer zu gute kommt. 

Was war Ihr schönster Kamehameha-Moment?

Karotte: Als es auf der Waterstage (Bühne mit dem Thema »Wasser«) am Mittag bei mir plötzlich angefangen hat zu regnen, alle immer mehr ausgerastet sind und bis zum Ende des Sets durchgetanzt haben. So soll es sein. Ein wenig Regen, wenn es eh warm ist, hat noch keinem geschadet.

Wie würden Sie ihre Musik selbst beschreiben?

Karotte: Mein Sound ist immer sehr bass- und grooveorientiert, es darf schon sehr viel Druck haben. Also Techno mit Groove, nicht zu langsam, aber auch nicht zu schnell.

Was wollen Sie den Besuchern diesmal bieten? Gibt es was Neues im Gepäck?

Karotte: Auf jeden Fall habe ich zwei neue Tracks im Gepäck, die ich zusammen mit meinen Kollegen von Kaiserdisco produziert habe und erst Ende Juli veröffentlicht werden. Quasi als Vorpremiere.

- Anzeige -

Welche Künstler auf dem diesjährigen Kamehameha wollen Sie gerne anschauen? Auf wen freuen Sie sich besonders?

Karotte: Ich bin sehr gespannt auf das Live-Set meines guten Freundes Dominik Eul-berg. Das macht er ganz neu und ich glaube auch erst zum dritten Mal auf dem Kamehameha. Und ein Sven Vaeth, vor allem auf einem Open Air, ist immer zu empfehlen!

Was halten Sie von Offenburg selbst? Bei Gelegenheit auch schon Stadt und Umgebung erkundet?

Karotte: Ich war in den letzten Jahren schon so oft in Offenburg. Wenn ich in Lahr spiele oder im Circle und früher im Parkhaus, schlafe ich immer in Offenburg. Ein schönes kleines Städtchen, die Umgebung ist großartig, schön zum Wandern und um Tagesausflüge in die Weinberge zumachen.

Was gefällt Ihnen dabei besonders gut?

Karotte: Ich finde die ganze Ecke schön, dort kann man ein paar Tage verbringen, entspannen und auch mal rüber in den Europa-Park fahren. 

Zur aktuellen Weltmeisterschaft: Sind Sie selbst fußballbegeistert und wenn ja, wem drücken Sie die Daumen?

Karotte: Fußball ist überhaupt nichts für mich. Noch nie! Wem das gefällt, ok, doch an mir geht so was komplett vorbei. Ich drück die Daumen den Holländern, sind die überhaupt mit dabei? 

Parallel zum Kamehameha spielt Frankreich gegen Brasilien – was wäre Ihr Tipp?

Karotte: Ach, ist da bereits schon wieder die Weltmeisterschaft? Dachte, das geht erst im Juli los. Ich sag mal, beiden. Wie gesagt, Fußball interessiert mich null.

Stichwort

Kamehameha

Baden Online begleitet das fünfte Kamehameha-Festival am Samstag auf dem Offenburger Flugplatz mit einer aktuellen Berichterstattung im Netz. Erste Bilder von den Besuchern zum Festival-Auftakt gibt es am Samstag auf BO.de und der Facebook-Seite der Mittelbadischen Presse zu sehen. 
Wer auf dem Laufenden bleiben will, verfolgt den Live-Ticker auf BO.de direkt vom Festival-Gelände auf dem Offenburger Flugplatz. Parallel dazu wird die Online-Redaktion die Leser auf Facebook, Twitter und Instagram mit aktuellen Bildern, Live-Videos, Drohnenaufnahmen und Informationen zu den internationalen Künstlern versorgen. ah

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 18 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Flüchtlingshelfer schildert Erfahrungen mit Suleiman A.
Hätte sich die Bluttat an dem Offenburger Hausarzt im August 2018 vermeiden lassen? Bislang hat der Mordprozess vor dem Offenburger Landgericht dazu keine eindeutigen Antworten liefern können.
vor 5 Stunden
Seit 50 Jahren organisiert
Seit 50 Jahren unterstützt der Erzeugerring Ortenau Landwirte bei der Schweinezucht und -mast. Diese wird immer schwieriger: Aktuell liegt der Versorgungsgrad in der Region unter zehn Prozent.
vor 20 Stunden
Ortenau
Bundesweit wurden am 8. Februar Mitarbeiter der Kurier-, Express- und Paketdienstbranche vom Hauptzollamt Lörrach überprüft. Auch in Offenburg befragten die Beamte Arbeitnehmer. In vielen Fällen hatten die Zöllner Vergehen zu beanstanden, die Folge könnten mehrere Strafverfahren sein.
15.02.2019
Projekt gefördert
Das Projekt »Team-4-Winners« von Lions Club und Rotary Club fördert seit Jahren die Integration und das gesunde Denken von Kindern und Jugendlichen. Fußballerinnen des Bundesligisten SC Sand haben am Dienstag die Offenburger Konrad-Adenauer-Schule besucht, um mit den Kindern zu trainieren.  
15.02.2019
Überblick: Das gibt es Neues
Eine neue Cocktailbar und ein Sushi-Restaurant eröffnen in Nachbarschaft des »Rée-Carré«. Und auch Freunde des mexikanischen Essens sollen bald auf ihre Kosten kommen. Was sich in Offenburgs Einzelhandel und Gastronomie sonst noch tut, verraten wir in unserer Übersicht.
Symbolbild
15.02.2019
Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum
Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat bekanntgegeben, dass der Ortenaukreis eine Förderung von rund 3 Millionen Euro erhält. Gefördert werden 51 Projekte im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR).
14.02.2019
Psychiater stellt sein Gutachten vor
Der Angeklagte im Offenburger Arztmord-Prozess ist vermindert schuldfähig. Davon geht jedenfalls der forensische Psychiater Stephan Bork in seinem Gutachten aus.  Kommt es zu einer Verurteilung, ist es deshalb wahrscheinlich, dass Suleiman A. nicht ins Gefängnis, sondern in eine psychiatrische...
14.02.2019
In Achern und Kehl
Erneut haben Diebe mit einer dreisten Masche ältere Menschen in ihren eigenen Wohnungen ausgeraubt. Dieses Mal in Kehl und Achern.
14.02.2019
5. Prozesstag
Tag 5 im Prozess um den getöteten Offenburger Arzt: Heute, Donnerstag, werden vor dem Landgericht unter anderem das medizinische und das psychologische Gutachten der Experten über den Angeklagten verlesen. Wir berichten im LIVE-Ticker aus dem Gerichtssaal um den Vorsitzenden Heinz Walter.
14.02.2019
Arztmord-Prozess
Er ist vermutlich der Mensch, der den Angeklagten im Offenburger Arztmord-Prozess in Deutschland am besten kennengelernt hat: Am Donnerstag schilderte ein Flüchtlingshelfer, wie er Suleiman A. erlebt hat.
14.02.2019
Erhöhte Staugefahr
Wegen Sanierungsarbeiten zwischen Offenburg und Ettenheim wird es auf der A5 ab dem 19. Februar wohl zu vermehrten Staus und Verkehrsbehinderungen kommen. Die Arbeiten dauern laut Regierungspräsidium Freiburg voraussichtlich bis Ende November ab.
14.02.2019
Knöllchenbilanz
Die mangelnde Durchschlagskraft der Offenburger »Stadtsheriffs« wird immer wieder von den Stadträten kritisiert.  Für 2018 meldet die städtische Bußgeldstelle aber eine Aufwärtstendenz, was die Einnahmen betrifft. Und: 2019 könnte es im Stadtsäckel noch mehr klingeln. Es sind vier neue stationäre...