Kolibakterien festgestellt

Wasser aus dem Hahn soll in Offenburg weiterhin abgekocht werden

Autor: 
red/sst/ba
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Oktober 2019
Video starten
Mehr zum Thema

©dpa - Patrick Pleul

Nachdem am Mittwoch Verunreinigungen im Trinkwasser von Offenburg festgestellt wurden, gibt es am Freitag noch keine Entwarnung: Wie inzwischen klar ist, sind Kolibakterien festgestellt worden. Wer Wasser aus dem Hahn trinken will, sollte es abkochen.

Das Trinkwasser aus dem Hahn in Offenburg muss weiterhin abgekocht werden. Diese Empfehlung gilt vermutlich noch bis kommenden Mittwoch. Erst dann dürfte erst das Ergebnis der Proben vorliegen, die momentan und die nächsten Tage vom Landratsamt und der Badenova-Tochter "Bn Netz" genommen werden, sagte eine Badenova-Unternehmenssprecherin auf Hitradio-Ohr-Anfrage. Die Proben müssten vorschriftsmäßig mit einer Versuchsdauer von 48 Stunden durchgeführt werden, weshalb der Vorgang so lange dauert, heißt es.

Mit den neuen Proben wird geprüft, ob sich die zwei fraglichen Wasseranalysen von vergangenem Mittwoch bestätigen. Ist das der Fall, wird das Wasser gechlort. Die Chlorung des Trinkwassers würde drei bis vier Wochen dauern.

Wohl keine gesundheitlichen Folgen

- Anzeige -

Derweil bestätigte Thomas Wolf vom Ortenauer Gesundheitsamt am Freitag gegenüber Hitradio Ohr, dass es sich um eine minimale Anzahl von Kolibakterien handelt, die festgestellt wurden. Sie können beim Menschen Übelkeit, Durchfall und Fieber verursachen. Wolf geht jedoch derzeit nicht davon aus, dass es gesundheitliche Folgen haben könnte, wenn man von dem Wasser getrunken hat. Die Kolibakterien-Menge sei sehr gering.

Auch "Bn Netze" informierte in einer Pressemitteilung am Freitagnachmittag, dass die bakterielle Belastung sehr gering sei. "Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland, deshalb wird beim kleinsten Verdacht auf eine Verunreinigung diese Präventivmaßnahme empfohlen und ausgesprochen", heißt es in der Mitteilung. Eine Vorsichtsmaßnahme also. Der Durchlauf von Wasser im Offenburger Netz sei außerdem aktuell sehr hoch, weshalb es möglich sei, dass die Bakterien längst ausgewaschen sind. Absolute Gewissheit gebe es aber erst mit den neuen Proben, bis dahin sollte also weiter abgekocht werden.

Wasser aufkochen und abkühlen lassen

Badenova geht davon aus, dass ganz Offenburg betroffen ist, also auch die Stadt- und Ortsteile. Das Abkochen des Wassers verfolge den Zweck, die gegebenenfalls darin enthaltenden Bakterien abzutöten. Das Wasser sollte einmalig sprudelnd aufgekocht und dann langsam über mindestens zehn Minuten abgekühlt werden. Diese Empfehlung gilt insbesondere für Schwanger, ältere Menschen und Menschen mit schwachem Immunsystem. Für die Körperhygiene (Duschen, Baden) sowie zur Nutzung im WC sei ein Abkochen nicht notwendig.

Info

Keine Gefahr in Hohberg und Schutterwald

Laut "Bn Netze" gilt die Abkochempfehlung nicht für die Gemeinden Hohberg und Schutterwald. Zwar beziehen beide für gewöhnlich Zusatz-Wasser von der Offenburger Wasserversorgung. Diese Versorgung sei aber vorsorglich unterbrochen und komplett auf Eigenversorgung umgestellt worden. Dort muss Trinkwasser aus dem Hahn daher nicht abgekocht werden.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Kippenheim
Sie war ausgestiegen, um ihrem Bekannten zu helfen: In Kippenheim ist am Mittwochabend eine Frau von ihrem rückwärtsrollenden Auto erfasst und schwer verletzt worden.
vor 2 Stunden
Neuried
Teile von Altenheim, Dundenheim und Müllen waren am Donnerstagmorgen ohne Strom. Ein Kabelfehler sorgte für den Ausfall. Mittlerweile sind die meisten Haushalte wieder am Netz.
vor 3 Stunden
Viele Millionen Euro
Der Landkreis profitiert massiv vom Digitalpakt des Bundes. Einige Städte profitieren ganz besonders von den Fördermitteln-. 
vor 3 Stunden
Kochkurs mit Kräutern
Kräuterfachfrau Nicole Oeser aus Hausach zeigt in einem Wildkräuter-Kochkurs, wie aus Brennnesseln eine delikate Suppe und aus japanischem Springkraut leckeres Gelee gekocht wird. Dabei kommt es ihr nicht nur auf den guten Geschmack an. Sie erklärt auch die Heilkräfte der Kräuter. 
vor 3 Stunden
Nach Halle-Anschlag
Der Lahrer AfD-Stadtrat Manfred Himmelsbach distanziert sich von den umstrittenen Äußerungen von Taras Maygutiak. Der Offenburger AfD-Stadtrat hatte einen Facebook-Post zum Attentat in Halle veröffentlicht, der nicht nur in Offenburg für Aufsehen sorgte.
vor 3 Stunden
Innovative Jobsuche
In der Offenburger "Etage Eins" hat am Mittwochnachmittag die Recruitingmesse der etwas anderen Art stattgefunden. Bei "Dein Ding #läuft" waren14 Firmen vor Ort, um mit Bewerbern ins Gespräch zu kommen. Am Abend folgte ein exklusives Konzert.
vor 3 Stunden
Offenburg
Zwischen der Eröffnung des „Freiraum“ in Offenburg und der Party zum sechsten Geburtstag liegen 2190 Tage und 720 Veranstaltungen. „Das Konzept hat sich entwickelt“, bilanziert Betriebsleiter Nicolas Braun. „Wir sind heute viel breiter aufgestellt als zu Beginn“, sagt er und verrät, welche Pläne es...
Einige geflüchtete Frauen sind offensichtlich mit der Haushaltsführung etwa beim Thema putzen (Foto) überfordert. Ihnen und ihren Kindern soll ein Projekt des Landkreises helfen.
vor 4 Stunden
Projekt „Integration vor Ort“
40.000 Euro wird der Ortenaukreis für das Projekt „Integration vor Ort“ zur Verfügung stellen. Es richtet sich an alleinerziehende geflüchtete Frauen, die mit der Organisation des Alltags überfordert sind. Die AfD protestiert gegen das Projekt.
Dank sprudelnder Steuereinnahmen kann der Ortenaukreis sein Jahresergebnis 2018 verbessern. Gestiegene Kosten macht Landrat Frank Scherer indes im sozialen Bereich und bei der Flüchtlingsunterbringung aus.
vor 7 Stunden
Ortenaukreis verbessert sein Jahresergebnis
Weiter sinkende Schulden und positive Prognosen für das kommende Jahr: Der Ortenaukreis sieht sich finanziell gut aufgestellt. Sorgen bereiten der Verwaltung die Zunahme der Kosten im sozialen Bereich sowie die Zurückhaltung des Landes, sich an der Unterbringung von Flüchtlingen zu beteiligen. 
vor 16 Stunden
Weitere Klage noch anhängig
Seit Monaten haben sich der Landkreis und die Diakonie Kork um die Höhe der Vergütung in Behinderteneinrichtungen gestritten. Jetzt haben sie den Konflikt beigelegt. 
Hubert Ronecker ist neuer Geschäftsführer bei Hydro Extrusion Offenburg.
vor 18 Stunden
Norwegische Norsk Hydro Gruppe
Der Standort Offenburg der norwegischen Norsk Hydro Gruppe bekommt mit Hubert Ronecker einen neuen Geschäftsführer. Das teilte die Unternehmensgruppe am Mittwoch mit. Ronecker sei bisher bereits als Vertriebsleiter Deutschland zuständig für den Verkauf gewesen. Er tritt die Nachfolge von Hartwin...
vor 20 Stunden
Zwischen Rheinbischofsheim und Freistett
Am Mittwochmittag sind auf der L75 zwischen Rheinbischofsheim und Freistett ein Motorradfahrer und ein Auto zusammengestoßen. Die Landstraße musste in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.