Benefizaktion "Leser helfen"

Weihnachten im Elternhaus der Kinderkrebsklinik

Autor: 
Victoria Hof
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Dezember 2019
Eine Krebsdiagnose stellt alles auf den Kopf. Auch Weihnachten ist für viele Familien, die die Weihnachtstage nicht zu Hause, sondern in der Klinik verbringen müssen, eine schwierige Zeit. Sie sind am zweiten Weihnachtsfeiertag zum gemeinsamen Festessen ins Elternhaus eingeladen.

Eine Krebsdiagnose stellt alles auf den Kopf. Auch Weihnachten ist für viele Familien, die die Weihnachtstage nicht zu Hause, sondern in der Klinik verbringen müssen, eine schwierige Zeit. Sie sind am zweiten Weihnachtsfeiertag zum gemeinsamen Festessen ins Elternhaus eingeladen. ©Förderverein für krebskranke Kinder

Nicht immer können krebskranke Kinder und ihre Familien Weihnachten zu Hause verbringen. Schließlich gehen der Gesundheitszustand der Kinder und die Therapiepläne vor. Wer möchte, ist an Weihnachten im Elternhaus zu einem Festessen eingeladen.

Schwer kranke Kinder, ihre Eltern und Geschwister verbringen nicht selten auch Weihnachten und die gesamte Adventszeit in der Klinik und im Elternhaus. „Bereits in der Vorweihnachtszeit wird das ganze Elternhaus festlich dekoriert“, erzählt Empfangsmitarbeiterin Sonja Schmidt. Auf den Stockwerken werde im gemeinschaftlichen Wohnzimmer oder der Gemeinschaftsküche je ein Weihnachtsbaum aufgestellt. „Und pünktlich zum Advent startet auch die Weihnachtsbäckerei, und dann durchzieht der Duft der Plätzchen das ganze Erdgeschoss, und die Eltern dürfen sich jederzeit an den Leckereien bedienen“, so Schmidt.  Die Mitarbeiterinnen vom psychosozialen Team des Elternhauses bieten während der Adventszeit einen Hausabend zu einem weihnachtlichen Thema an, gerne werde zum Beispiel gemeinsam gesungen. Und am zweiten Weihnachtsfeiertag schließlich bereiten die Damen von der Hauswirtschaft ein Festtagsmenü zu. Im „Goldenen Buch“ am Empfang, das als eine Art Gästebuch des Elternhauses dient, können sich alle Familien eintragen, die bei der Feier dabei sein möchten. 

Am zweiten Weihnachtsfeiertag ist auch Claus Geppert, der sich selbst als „der Mensch im hintersten Büro“ bezeichnet, immer mit dabei. Denn er unterstützt seit 24 Jahren nicht nur die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins, macht Führungen durchs Haus und repräsentiert den Verein in Firmen, Schulen oder Kindergärten. Er spielt auch an Weihnachten eine wichtige Rolle. Jedes Jahr am 26. Dezember richtet er zur Begrüßung ein paar Sätze an die Gäste, die zum Festessen gekommen sind. „Weihnachten ist für uns alle eine ganz besondere Zeit, für die Familien hier im Elternhaus jedoch auf eine ganz spezielle Art“, erklärt Geppert. Es sei jedes Mal ein „wundersames Miteinander der Familien unter erschwerten Bedingungen“, fasst Geppert die Stimmung bei diesen besonderen Weihnachstfesten zusammen. In der Regel seien an Weihnachten auch Großeltern, Tanten und Onkel willkommen und mit zum Essen eingeladen. Wenn möglich, können die Verwandten dann auch im Haus aufgenommen werden und übernachten. 

- Anzeige -

Respektvoll und friedlich

Die Familien nehmen das Festtagsessen sehr gerne an. „Es entsteht trotz der Umstände auch eine gewisse Festlichkeit, eben auf eine ganz besondere Weise“, weiß Geppert. Die Stimmung sei immer „hoffnungsvoll, friedlich, liebevoll und respektvoll, jedoch fernab jeglicher Partystimmung“. Ob eine Familie christlichen, muslimischen, jüdischen oder buddhistischen Glaubens sei, spiele im Elternhaus auch an Weihnachten keine Rolle. „Das freut mich und uns alle ganz besonders“, sagt Geppert. „Es ist manchmal kunterbunt bei uns,  und Gott ist auch dabei – eben in seinen verschiedensten Ausprägungen.“

Hintergrund

Neues Elternhaus

Der Förderverein für krebskranke Kinder unterhält in Freiburg ein Elternhaus in unmittelbarer Nähe zur Kinderklinik. Dieses bietet nicht nur eine Übernachtungsmöglichkeit für Eltern und Geschwister, sondern betreut die Familien mit einem ganzheitlichen Konzept. Unter anderem gibt es psychosoziale Beratung sowie sozialpädagogische Betreuung für die Kinder. Mit dem Neubau der Klinik wird es auch ein neues Elternhaus geben. Zwölf Millionen müssen dafür über Spenden aufgebracht werden. 

Die diesjährige Benefizaktion „Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse sammelt für das neue Elternhaus.

 

Spendenkonten:

 

Volksbank in der Ortenau
IBAN DE03 664 900 00 000 2771403

Sparkasse Offenburg/Ortenau
IBAN DE89 664 500 50 0000 530700

Online spenden auf
www.leser-helfen.de

facebook.com/leser-helfen

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 17 Minuten
Bad Rippoldsau-Schapbach
Rettungskräfte mussten am Dienstagmorgen einen 33-Jährigen bei Bad Rippoldsau-Schapbach aus einem Bach retten. Der Mann hatte mit 1,2 Promille am Steuer zuvor einen Unfall mit seinem Auto gebaut – der Ausflug in den Bach ereignete sich aber erst danach.
vor 3 Stunden
Nachgefragt
Sturm „Sabine“ sorgte in der Ortenau für Windgeschwindigkeiten von deutlich mehr als 100 Stundenkilometern. Wie packen Windräder in der Region dieses Tempo und hatte das Auswirkungen auf unseren Strom?
vor 3 Stunden
Sanerung noch nicht abgeschlossen
In den vergangenen Jahren kostete die Sanierung der Fahrbahn der A5 die Autofahrer in der Ortenau Zeit und Nerven. Die Mittelbadische Presse hat nachgefragt welche Maßnahmen in diesem Jahr geplant sind. 
vor 5 Stunden
Schwerpunkt liegt auf einem Material
Die Fertighaus-Ausstellung in Offenburg musste der neuen Messehalle weichen. Jetzt planen die Hersteller in der südlichen Ortenau eine neue Ausstellungsfläche. Der  Fokus soll dabei auf einem besonders beliebten Material liegen. 
vor 7 Stunden
Ortenau
Die Linke Liste Ortenau hat sich bei ihrer Hauptversammlung auf ein Programm für dieses Jahr verständigt. Ihren Kampf gegen die Klinikreform Agenda 2030 wollen die linken Aktivisten unverdrossen fortsetzen. 
vor 7 Stunden
Informationen zu Hotels
Der neue Wanderguide für den Ortenauer Weinpfad ist komplett überarbeitet worden. Das Werk ist deutlich umfangreicher und beinhaltet viele neue Wanderrouten. 
vor 20 Stunden
Kehl
Bei der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen in Kehl und Straßburg sind in den vergangenen sieben Tagen eine Vielzahl an Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz festgestellt worden.
vor 23 Stunden
Nach Sturm
Noch bis Dienstag verkehren zwischen Hausach und Villingen Ersatzbusse. Die Folgen des Orkans „Sabine“ sind noch immer auf der Schwarzwaldbahnstrecke zu spüren. 
17.02.2020
Kappel-Grafenhausen
In Kappel-Grafenhausen ist am Sonntagabend eine 54-Jährige von einem Unbekannten gewaltsam überfallen worden. Die Frau war gerade am Kofferraum ihres Autos, als der Täter zuschlug. Die Polizei ist auf Zeugen angewiesen.
17.02.2020
Schönheitswettbewerb
Moderne Persönlichkeitsschau statt klassischer Schönheitswettbewerb: Der „Miss Germany“-Wettbewerb hat sich runderneuert. Eine reine Frauen-Jury hat am Samstag Leonie Charlotte von Hase als Siegerin gekürt. Die sagt: Ihren Lebenstraum habe sie sich noch nicht erfüllen können.
17.02.2020
Bei Rastatt
Nach ersten Erkenntnissen dürfte möglicherweise der Sekundenschlaf eines 30 Jahre alten Renault-Fahrers am frühen Montagmorgen auf der A5 bei Rastatt zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten geführt haben.
17.02.2020
Neuer Transporter erhalten
300.000 Kilometer hatte das alte Fahrzeug der Lahrer Tafel auf dem Buckel, nun freuen sich die Mitarbeiter über ein neues Gefährt. Symbolisch wurde der Schlüssel beim Neujahrsempfang überreicht. Im Tafelladen kaufen derzeit rund 700 Menschen ein – darunter viele Eltern für ihre Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH in Offenburg-Windschläg lädt am Wochenende, 21. und 22. März zur Frühjahrsmesse ein.
    17.02.2020
    Neuheiten in Aktion erleben
    Bei der Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH heißt es am Wochenende, 21. und 22. März: It’s Showtime! Das Team öffnet die Tore zur jährlichen Oehler-Hausmesse am Hauptstandort in Offenburg-Windschläg. Die Frühjahrsausstellung bietet alles rund um die Themen Landwirtschaft, Forst- und Gartentechnik....
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...