"Leser helfen"

So bereitet das Christliche Jugenddorf den Nachwuchs auf den Job vor

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. November 2015
Marcel Schmid aus Schutterwald...

(Bild 1/2) Marcel Schmid aus Schutterwald... ©Anne Olbrisch

»Leser helfen« bittet um Spenden für den Umbau des Internatshauses Gengenbach auf dem Gelände des Christlichen Jugenddorfs. Gleichzeitig bietet die Mittelbadische Presse Einblicke in die Arbeit des CJD. Heute: die Berufsvorbereitung.

Marcel Schmid aus Schutterwald ist einer von rund 500 Jugendlichen, die im Christlichen Jugenddorf (CJD)  ausgebildet beziehungsweise auf eine Berufsausbildung vorbereitet werden. »Ich hatte nach der Mittleren Reife an den kaufmännischen Schulen in Offenburg noch keine Richtung, in die ich gehen wollte«, sagte er beim Besuch der Mittelbadischen Presse.

Deshalb hat er sich für das CJD entschieden. »Hier kann ich mir mehrere Berufe anschauen. Im Augenblick mache ich ein Praktikum zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Bäckerei Armbruster in Schutterwald. Ich habe aber auch schon in der Abteilung Holz gearbeitet«, erzählt er. Im CJD hat er in einer ganz normalen Werkstatt gearbeitet, konnte seine ersten Werkstücke selbst herstellen. Die Berufsorientierung entspreche den Ausbildungsinhalten im ersten Lehrjahr.

Die Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen (BVB) im Christlichen Jugenddorf gliedern sich in zwei Bereiche. Die allgemeine BVB richtet sich an junge Menschen, die es danach in den regulären Ausbildungsmarkt schaffen. »Hier können die Auszubildenden Hemmnisse auf dem Weg in den Wunschberuf abbauen oder Alternativen zu Wünschen finden, die nicht mit den Schulnoten übereinstimmen« erläuterte Abteilungsleiterin Eva Götz.

Dafür werden die Jugendlichen zunächst in den CJD-eigenen Werkstätten unterrichtet. Doch werde großer Wert darauf gelegt, dass die Jugendlichen das Gelernte in externen Betrieben in Praktika schnell anwenden und vertiefen und gegebenenfalls dort einen Ausbildungsplatz erhalten.

Der zweite BVB-Bereich ist im Berufsbildungswerk (BBW) angesiedelt, in dem Lisa Leible als Sozialbegleiterin arbeitet: »Bei uns sind viele Jugendliche lernbeeinträchtigt und haben multiple Einschränkungen«, erläuterte sie. Die meisten Teilnehmer kämen von Förderschulen. Auch für diese Menschen bestehe größtes Interesse, sie in externe Praktika zu vermitteln, denn auch für sie bestünden durchaus Chancen, sie in den ersten Ausbildungsmarkt zu bringen. Ansonsten haben sie die Möglichkeit, im CJD-Jugenddorf Offenburg eine Ausbildung mit besonderen Unterstützungsangeboten zu besuchen.

- Anzeige -

David Gebhard aus Teningen erprobt die Berufsfelder Holz und Farbe. »Ich habe eine Lernbehinderung und würde in größeren Schulklassen untergehen, weil ich mich nicht so gut konzentrieren kann«, sagte er. Die Ausbildung strenge ihn an, danach brauche er seine Ruhe.

Der 18-Jährige lebt momentan im Haus Kehl, muss aber ins Haus Gengenbach wegen Problemen mit einem Zimmerkollegen umziehen. Eigentlich benötigt er ein Einzelzimmer. »Das wäre gut, weil ich eine Rückzugsmöglichkeit für mich brauche, um zur Ruhe zu finden.« Doch die gibt es noch nicht, und hier setzt auch die »Leser helfen«-Aktion an.

»Psychisch labil«

Lena François hat bereits ein Einzelzimmer, und zwar im Haus Oberkirch. »Ich bin psychisch labil, in einer normalen Schule und großen Teilnehmergruppen würde ich die Gruppensituation manchmal nicht aushalten können«, berichtete die 15-Jährige. Auch habe sie familiäre Probleme, weshalb das Mädchen sogar aus Trier in die Ortenau kommen musste. Lena genießt es im CJD zu leben.

Es sei gerade diese Möglichkeit, schnell und unkompliziert die richtige Balance zwischen Kontakt zu anderen Menschen und Zeit für sich selbst zu schaffen, die den Lernort Wohnen im Berufsbildungswerk für die Teilnehmenden so wichtig macht.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 14 Minuten
Ortenau
Wussten Sie, dass 2016 das „Rekordjahr“ der Wohnungseinbrüche im Kreis war? 515 Mal wurde eingestiegen. 2017 sank die Zahl auf 401.
Auch in Bolivien wird Lithium abgebaut. In diesem Fall werden aus einem Kanal Rohstofflösungen abgesaugt, die unter der Salzkruste des Salars de Uyuni in Bolivien lagern, um Lithium zu gewinnen. In der Ortenau werden derzeit auch Untersuchungen zu Lithium-Vorkommen beantragt. Dabei soll Thermalwasser am Oberrhein untersucht werden.
vor 1 Stunde
Australische Firma stellt Antrag
Eine australische Firma hat einen Antrag gestellt, um Teile der Ortenau nach Lithium zu untersuchen. Derzeit befindet sich das Projekt aber noch in einem Vorstudien-Stadium. Gerade durch den Ausbau der Elektromobilität spielt Lithium weltweit eine bedeutende Rolle. 
vor 2 Stunden
Offenburg
Der Erfrierungsschutz der Wohnungslosenhilfe ist ein wichtiges Angebot für Obdachlose, die keinen anderen Anspruch auf Unterbringung haben. Allerdings muss er jedes Jahr umziehen – eine belastende Situation, die viel Aufwand erfordert, wie die Verantwortlichen gestern bei einem Pressegespräch...
Das Oberkircher Krankenhaus soll ab 2030 nur noch ein Gesundheitszentrum ohne Betten sein. Das Vorgehen des Kreises ernteten im Oberkircher Gemeinderat Kritik.
vor 3 Stunden
Stadträte kritisieren Kreis
Nachdem OB Matthias Braun in seiner Neujahrsansprache die Vorgehensweise des Kreises bei der Krankenhaus-Debatte kritisiert hatte, schlug am Montag der Gemeinderat in dieselbe Kerbe. Skeptisch sehen die Räte auch den geplanten Krankenhaus-Neubau in Achern.
vor 3 Stunden
Eislauf-Reportage
Die »Freestyler« haben sich zu einer besonderen Eislauf-Veranstaltung in der Freizeitarena Offenburg getroffen. Sie trainieren für den Ice-Freestyle-Contest und verbinden dabei Eiskunstlauf mit Stunts, Sprüngen und Tanzelementen.
Kinder der Schwarzwaldschule überreichen Monika Strauch ihr Plakat mit der Spende.
vor 3 Stunden
Frauenhaus Offenburg
Die Spenden der diesjährigen Adventsbesinnung der Schwarzwaldschule Appenweier kommen der »Leser-helfen«-Benefizaktion zugute. Am Montag übergab die Grundschule einen Betrag über rund 522 Euro an den Verein Frauen helfen Frauen Ortenau. 
Fröhlich, stimmungsvoll und friedlich soll es auch beim Stadtfest in diesem Jahr zugehen.
vor 4 Stunden
Bewährtes Sicherheitskonzept
Alle zwei Jahre wieder: Am 13. und 14. Juli wird in Achern das Stadtfest gefeiert. Was wird dieses Mal geboten? Und wie stark beteiligen sich die Vereine?
Die Badischen Stahlwerke bieten jungen Franzosen eine Weiterqualifizierung an.
vor 16 Stunden
Badische Stahlwerke
Der Fachkräftebedarf in bestimmten Branchen lässt sich nur mit Schwierigkeiten decken. Aus diesem Grund setzt die Agentur für Arbeit Offenburg zusammen mit französischen Partnern auch auf grenzüberschreitende Qualifizierung von französischen Arbeitnehmern zum Verfahrenstechnologen bei den Badischen...
vor 18 Stunden
Ortenau
In Kürze will Google sein Kartenprogramm »Google Maps« mit Blitzer-Warnung ausstatten – vorerst aber nicht in Deutschland. Ob die Funktion hierzulande jemals kommt, ist fraglich, denn Blitzer-Apps sind verboten.
vor 18 Stunden
Europa-Park Rust
Wenn »Rulantica«, die neue Wasserwelt des Europa-Parks in Rust, voraussichtlich im Herbst eröffnet, wird der Eintrittspreis bei etwa 40 Euro für Erwachsene liegen. Das bestätigte der Park der Mittelbadischen Presse.
vor 19 Stunden
Ortenau
Baden-Württemberg bekommt erstmals eine eigene Erdbeerkönigin: Die erste Erdbeerhoheit im Südwesten werde am Freitag, 5. April, in Oberkirch im Ortenaukreis gewählt, teilten die Organisatoren zum Start des Bewerbungsverfahrens am Mittwoch mit.
vor 19 Stunden
"Coradia iLint"
Weil in Baden-Württemberg Eisenbahnstrecken nicht elektrifiziert sind, wird nach Alternativen gesucht. Eine ist ein Zug, der nur mit Wasserstoff betrieben wird. Erstmals in Baden-Württemberg wird eine solche Eisenbahn am 30. Januar von Offenburg nach Freudenstadt fahren. Im Weser-Elbe-Netz fährt...