Lahr/Freiburg

Wolf stammt aus der »Alpen-Population«

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. August 2015
Mehr zum Thema

Luftlinie betrug die vom in Lahr getöteten Wolf aus der Schweiz zurückgelegte Strecke 200 Kilometer. Auf dem Boden sind es deutlich mehr. ©Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg.

Der im Juni auf der Autobahn A 5 nahe Lahr überfahrene Wolfsrüde ist aus der Ostschweiz zugewander. Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Freiburg hat gestern weitere Details veröffentlicht.

Im Calandagebiet bei Chur, woher das bei Lahr überfahrene Tier stammt, wurden Wölfe erstmals im Jahr 2010 nachgewiesen. Zwei Tiere, die einzeln aus dem Schweizerischen Oberwallis zugewandert waren, bringen seit dem Jahr 2012 jährlich Jungtiere zur Welt.

Ein Wolfsrudel besteht einer Pressemitteilung der FVA aus einem Elternpaar und ihren Jungtieren. Sie besetzen ein Territorium von 250 bis 300 Quadratkilometern. Haben die Jungtiere ein Alter von 1,5 bis zwei Jahre erreicht, verlassen sie ihr Elternrudel und begeben sich auf die Suche nach einem geeigneten Territorium, um ein eigenes Rudel zu gründen. Hierbei legen vor allem die männlichen Wölfe häufig Distanzen von mehreren hundert Kilometern zurück, teilte die FVA weiter mit.

In Mitteleuropa gebe es zwei Wolfspopulationen, aus denen Wölfe nach Baden-Württemberg zuwandern können. Im Nord-Osten Deutschlands und in Westpolen breite sich die Mitteleuropäische Flachlandpopulation aus. Alle bisher festgestellten Wolfsrudel in Deutschland (aktueller Stand: über 30 Rudel) seien nachweislich dieser Population zuzuordnen. Gleichzeitig breiten sich Tiere aus der »Alpen-Population in nördliche Richtung aus. Diese Population umfasst alle Wolfsvorkommen in den italienischen und französischen Seealpen und der Schweiz sowie das durch Zuwanderung entstandene Wolfsrudel in den Vogesen, welches im Jahr 2013 erstmals Nachwuchs hatte.

- Anzeige -

Aus diesem Rudel abwandernde Jungtiere werden regelmäßig im Rahmen des Schweizerischen Monitoring nachgewiesen. Dabei überwiegen die Abwanderbewegungen im Alpenraum, immer wieder kommt es aber auch zu Nachweisen nördlich der Alpen.

»Sie meiden Menschen«

Grundsätzlich stellen Wölfe keine Gefahr für den Menschen dar. »Wölfe kommen nur in sehr geringen Dichten vor und vermeiden als vorsichtige Tiere gewöhnlich eine direkte Begegnung mit Menschen«, schreibt die FVA. Weil sie Menschen bereits über große Distanzen wahrnehmen, sei eine Begegnung zwischen Mensch und Wolf auch in Wolfsgebieten eine Seltenheit. Jungwölfe indes seien auch dem Menschen gegenüber teilweise neugierig und weniger vorsichtig. Zum normalen Verhalten von Wölfen gehört, dass sie sich ebenso wie Füchse, Dachse, Wildschweine und andere Wildtiere auch gelegentlich Siedlungen nähern.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Appenweier
Die Feuerwehr Offenburg war am Sonntag zu einem Verkehrsunfall auf der A5 kurz vor der Anschlussstelle Appenweier ausgerückt. Durch den Unfall staute sich der Verkehr auf mehrere Kilometer bis an die Anschlussstelle Offenburg zurück.
vor 10 Stunden
Ortenau
21 Badegewässer im Ortenaukreis hat das Landratsamt  auf deren Badewasserqualität untersucht. Das Ergebnis: 20 der untersuchten Gewässer weisen eine ausgezeichnete bis gute Badewasserqualität auf. Nur ein Badesee fiel durch. Für diesen wurde ein Badeverbot für die begonnene Saison verhängt.
20.07.2019
Korso aus 600 Motorrädern und 200 Autos
Wegen der Beerdigung von Horst Walter, dem Gründer der Lahrer Hells Angels, sind am Samstag hunderte Motorradfahrer und Autos in Meißenheim gewesen.
20.07.2019
So wird sich die Hochschule Offenburg verändern
Winfried Lieber, der langjährige Rektor der Hochschule Offenburg, spricht im Interview mit der Mittelbadischen Presse über  Studierende, denen es an Durchhaltevermögen fehlt und die Perspektiven seiner Hochschule. 
20.07.2019
Blumenkohl in der Defensive
Genuss-Kolumnist Hans Roschach huldigt einem Gemüse, das vor allem in Deutschland angebaut wird und das bei keinem Festessen fehlen darf. 
19.07.2019
Motorradkorso
Am Samstag nehmen sicher Hunderte Rocker Abschied von Horst Walter (58). Der Mitbegründer der Lahrer »Hells Angels« starb vergangene Woche, nachdem er mit seiner Harley in den Gegenverkehr geraten war.
Beim Fest der Kulturen in Lahr ist immer viel geboten. Morgen kommen noch zwei weitere Feste in der Innenstadt hinzu.
19.07.2019
Veranstaltungen
Das Wochenende lockt Interessierte mit etlichen Glanzlichtern.
19.07.2019
Legelshurst
Beim Rasenmähen ist ein älterer Mann am Donnerstagabend in Legelshurst verletzt worden. Die Verletzungen hatten allerdings nichts mit der Gartenarbeit zu tun. 
19.07.2019
Ortenau
Ein älterer Taxifahrer musste am Mittwochmorgen von einer Streife des Polizeipostens Neuried nach Hause gefahren werden – der Grund war, dass er bei Uffhofen in den Gegenverkehr gekommen war.
19.07.2019
Ortenau
Wenig Regen und warme Temperaturen haben in der Ortenau zu niedrigen Pegelständen der Gewässer geführt – und Besserung ist nicht in Sicht. Das Landratsamt hat daher am Freitag ein Verbot ausgesprochen, Wasser aus Bächen und Flüssen zu entnehmen.
19.07.2019
Ortenau
Die Offenburger Polizei warnt erneut davor, Wertsachen in geparkten Autos zu hinterlassen. Drei Diebstähle in der Ortenau am Donnerstagmittag sind dafür ein gutes Beispiel.
19.07.2019
Art steht auf der Roten Liste
Erstmals hat die seltene Europäische Wildkatze im Nationalpark Schwarzwald sozusagen ein Beweisfoto hinterlassen. Als Raffael Kratzer, zuständig für das Wildtier- und Fotofallenmonitoring im Schutzgebiet, vor kurzem eine Wildtierkamera im Gebiet Wilder See auslas, fand er darauf auch ein Bild...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.