Oppenau

Yves R. in Oppenau-Ramsbach gefasst – Waffen sichergestellt

Autor: 
red/dpa/ba
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Juli 2020
Mehr zum Thema

Die Einsatzkräfte konnten den Mann nach fünftägiger Flucht festnehmen. ©Foto: dpa

Der 31-jährige Yves R. ist von der Polizei am Freitagabend in Oppenau-Ramsbach gefasst worden.

Der 31-Jährige, der vier Polizisten mit einer Schusswaffe bedroht und ihnen die Pistolen abgenommen hat, ist gefasst. Das teilte die Polizei am Freitag in Offenburg mit. Nach Informationen der Mittelbadischen Presse wurde er beim Lokal „Bierhäusle“ in Oppenau-Ramsbach festgenommen, das etwa 2,5 Kilometer von Oppenaus Innenstadt entfernt liegt. 

Er soll im Wald oberhalb von Ramsbach sitzend in einem Gebüsch aufgefunden worden sein. Der Mann sei bei der Festnahme leicht verletzt worden, müsse aber nicht in ein Krankenhaus. Ein SEK-Beamter wurde am Bein von einem Beil ebenfalls leicht verletzt, das der Mann bei sich gehabt haben soll. Wie es dazu kam, müssten weitere Ermittlungen erst noch klären. 

Bei ihm seien vier Schusswaffen sichergestellt worden. Zwei Zeugen sollen den 31-Jährigen am Nachmittag gesehen und die Info an die Polizei weitergegeben haben. In dem Bereich seien bereits am Vormittag mehrere Polizeibeamte gestanden, auch ein Helikopter war im Einsatz.

 

 

Nach dem Mann war nach dem Vorfall in Oppenau seit Sonntag gesucht worden. Der 31-Jährige ohne festen Wohnsitz hatte am Sonntagmorgen bei einer Kontrolle in einer illegal von ihm genutzten Gartenhütte vier Polizisten bedroht und sie gezwungen, ihre Dienstpistolen abzulegen. Anschließend flüchtete er mit den Waffen in den Wald, in dem er sich gut auskennt.

- Anzeige -

Noch an ihn appelliert

Danach war er tagelang verschwunden. Hunderte Polizisten durchkämmten die Region um Oppenau, unterstützt von Hubschraubern mit Wärmebildkameras und Spezialkräften. 

Der Offenburger Polizeipräsident Reinhard Renter appellierte in einer Pressekonferenz am Freitag schließlich an den 31-Jährigen: «Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.» Das könne auch über Freunde oder Familie geschehen. «Das ist ein Weg, gesund für alle herauszukommen.» Wenige Stunden danach informierten die Beamten über die Festnahme.

Polizisten bedroht

Oberstaatsanwalt Herwig Schäfer hatte den 31-Jährigen zwei Tage nach dessen Flucht als «Waldläufer» bezeichnet, der gut allein in der Natur zurechtkomme. Er gilt den Ermittlern zufolge als Waffennarr, hatte im Herbst seine Wohnung in Oppenau verloren und war seitdem ohne festen Wohnsitz. In der Gartenhütte habe sich der Mann illegal häuslich eingerichtet - daher habe der Besitzer die Polizei gerufen.

Vier Polizisten waren daraufhin für eine Kontrolle zu der Hütte ausgerückt. Der 31-Jährige habe beim Eintreffen der Beamten hinter einem Tisch gesessen und einen entspannten Eindruck gemacht, schilderte Polizeichef Renter kurz nach der Flucht des Mannes. In der Hütte befanden sich auch Pfeil und Bogen sowie Munition. Erst als die Polizisten ihn aufforderten, die Hütte zu verlassen, und ihn durchsuchen wollten, habe er plötzlich eine Schusswaffe gezogen und diese auf einen der Beamten gerichtet.

Der Mann forderte die Einsatzkräfte auf, ihre Waffen auf den Boden zu legen. Dann habe der 31-Jährige sie an sich genommen und sei geflohen. Damit sei die Lage zumindest für einen Kollegen lebensbedrohlich gewesen, so Renter. Nur durch das besonnene Verhalten der Polizisten habe es keine Verletzten gegeben.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Der Jugendhilfeausschuss des Ortenauer Kreistags hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, das Projekt Babylotsinnen an den Geburtskliniken im Kreis über das Jahr 2022 hinaus weiterzuführen.
vor 8 Minuten
Es gibt zu wenige Hebammen
Der Jugendhilfeausschuss hat über die Fortführung des Projekts Babylotsinnen diskutiert, mit dem frisch gebackene Mütter unterstützt werden. AfD-Mitglied Reichert ließ sich zuletzt umstimmen.
vor 13 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
Die Gelben Säcke werden knapp in der Region, im Offenburger Bürgerbüro sind sie aus. Im Laufe des Monats Juli sollen sie laut den Lieferanten wieder verfügbar sein.
vor 14 Stunden
Ortenau
Die Stimmung im Offenburger Bürgerbüro ist dieser Tage ziemlich gereizt, denn es gibt einfach keine gelben Säcke mehr. Dennoch ist die gelbe Tonne keine Option, sagt Günter Arbogast, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft.
vor 14 Stunden
Ortenau
Andreas Eidel, Wirtschaftsprüfer aus Kehl, der das Amt des Rotary-Clubs-Präsidenten von Maik Förster übernommen hat, kündigte an, bei den Sozialprojekten Kontinuität weiter zu gewährleisten.
Wenn Mann nicht kann: Zwar sind Erektionsstörungen für viele Männer immer noch ein Tabuthema. Doch Krankenkassen vermelden von Jahr zu Jahr mehr Betroffene. Die meisten Potenzprobleme sind gut zu behandeln.
vor 20 Stunden
Erektionsstörungen
Die Dunkelziffer bei Erektionsproblemen ist noch immer hoch. Doch in der Ortenau wenden sich immer mehr Männer an einen Arzt. Laut Urologe Thomas Herde findet ein Umdenken statt. Die meisten Potenzstörungen sind gut behandelbar.
vor 21 Stunden
Lahr
Die Lebensmittelkette hat mit dem Marktkauf in Freiburg ihr bisher größtes Geschäft eröffnet. Das Unternehmen zählt jetzt rund 800 Beschäftigte.
Fast jeder hat hier schon einmal Geld abgehoben: Ende Juli ist Schluss – die Sparkasse Offenburg schließt die SB-Filiale am Lindenplatz im Gebäude mit der markanten Marienstatue nach knapp 27 Jahren.
vor 23 Stunden
Seit fast 27 Jahren beliebte Anlaufstelle
Bares wird in der Innenstadt rarer: Die Sparkasse Offenburg-Ortenau schließt nach knapp 27 Jahren die ­beliebte SB-Filiale am Lindenplatz. Die Vermieterin ist über den Schritt enttäuscht. Diese Gründe führt die Sparkasse für die Schließung an.
Frauke Tillman versucht als Leitende Oberärztin der Psychiatrischen Institutsambulanz für Kinder und Jugendliche ihre Patienten wieder starkzumachen.
vor 23 Stunden
Leitende Oberärztin
Frauke Tillmann ist Leitende Oberärztin an der Psychiatrischen Institutsambulanz der Mediclin-Klinik an der Lindenhöhe. Im Interview berichtet sie, welche verheerenden Auswirkungen die Pandemie auf die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen hat.
Die Stadt Offenburg erklärt, welche Regeln für das Abbrennen von Feuerwerken gelten.
vor 23 Stunden
Offenburg
Das nächtliche Feuerwerk nach der Herrenknecht-Gala am Samstag sorgte für reichlich Unmut. Vor allem die Uhrzeit störte viele. Die Stadt erklärt, welche Regeln für das Abbrennen von Feuerwerken gelten.
Bei der Aufforstung der regionalen Wälder setzt der Forst BW auf gemischte Bäume. Im April wurden im Willstätter Wald rund 1000 Bäume aus regionalem Saatgut eingelassen. Präsentiert wurde das Projekt von Revierleiter Georg Wolter, Axel Hink, Fachbereichsleiter für Waldbau, Forsteinrichtung und Naturschutz der Forst BW und Bernhard Hake, stellvertretender Forstbezirksleiter (von links). 
vor 23 Stunden
Eiche statt Tanne
Die Forst BW will die hiesigen Wälder fit für den Klimawandel machen. Wie sich dieser schon zeigt und warum der Blick in die Glaskugel schwerfällt, erklären die Experten im Willstätter Wald.
29.06.2022
Appenweier
Die Warn-App „Nina“ hat am Dienstag vermeldet, dass in Appenweier/Urloffen eine Rauchwolke über mehrere Kilometer sichtbar war. Heuballen auf einem Bauernhof waren in Brand geraten.
28.06.2022
Ortenau
Helmut Becker, der Sparkassen-Vorstandsvorsitzende der Ortenau, geht Ende November in den Ruhestand. Seit Montag steht fest, wer das Vorstandsduo um Jürgen Riexinger und Alexander Meßmer ergänzen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Manfred Spinner (Zweiter von rechts) gründete mit Ehefrau Ingrid (von links) vor 30 Jahren Juwelier Spinner in Lahr als Familienunternehmen, dem sich auch die Kinder Lukas, Annika und Janina verbunden fühlen. Später kam der Standort Offenburg hinzu, wo Annika Spinner im Rée-Carré die Geschäftsführung übernommen hat.
    17.06.2022
    Zwei Stammhäuser und zwei Trendshops in Lahr und Offenburg
    Mit einem besonderen Konzept überzeugt Juwelier Spinner seit 30 Jahren alle, die Schmuck und Uhren schätzen: Die Fachgeschäfte in Lahr und Offenburg punkten mit Schönem in jeder Preislage.
  • Eigenes Häuschen oder Eigentumswohnung - Immobilienbesitz ist nach wie vor die beste Altersvorsorge. Mit guter Planung kann der Traum realisiert werden.
    14.06.2022
    Wohnen im Eigentum: So kann der Traum in Erfüllung gehen
    Bauen, kaufen, sanieren, renovieren - steigende Baustoff- und Energiepreise sowie Lieferengpässe sind aktuell Herausforderungen für Bauherren und Unternehmen. Aber es gibt Lösungen. Gute, bezahlbare und zukunftssichere. Dabei kommt es auf exakte Planung und Umdenken an.
  • Im alten Gemäuer des ehemaligen Offenburger Schlachthofs steigt der erste Ortenauer Weinmarkt. Er knüpft an die 150-jährige Tradition der Weinmesse an. Tickets gibt es an der Tageskasse oder vorab im Vorverkauf. 
    10.06.2022
    Weinparadies Ortenau feiert am Samstag, 18. Juni, Premiere
    Das Weinparadies Ortenau lädt am Samstag, 18. Juni, zum Ortenauer Weinmarkt im Canvas 22 (Alter Schlachthof, Wasserstraße 22 in Offenburg) ein. Dort stellen 29 Winzerbetriebe des Weinparadies Ortenau ihre Erzeugnisse vor.
  • Schablonen, Systeme für temporäre oder dauerhafte Markierungen und vor allem die Sprühfarben werden von der Technima Group gefertigt und weltweit vertrieben.
    07.06.2022
    Technima Central: Malst du noch oder sprühst du schon?
    Sie begegnen uns im täglichen Leben: Parkplatzmarkierungen, Markierungen an Bäumen und gefällten Stämmen, Linien auf Sportplätzen, Markierungen auf Baustellen, die mit der Hand oder mit speziellen Schablonen gezogen wurden. Der Hersteller "sitzt" in Ettenheim. Gewusst?