Arbeitsmarkt leidet unter Corona

Zahl der Arbeitslosen im Ortenaukreis legt im Juli erneut zu

Autor: 
red/all
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. Juli 2020

©Redaktion

Die Arbeitslosigkeit im Ortenaukreis hat im Juli gegenüber dem Vormonat erneut zugenommen. Aktuell sind 9917 Menschen ohne Arbeit, das sind 2786 mehr als noch vor einem Jahr. Besonders betroffen sind Menschen über 50 Jahre.

Die Zahl der Arbeitslosen im Ortenaukreis hat zum Stichtag am 13. Juli um 179 zum Vormonat zugenommen und beträgt jetzt 9917. Das teilt die Arbeitsagentur Offenburg mit. Die Arbeitslosenquote sei somit gegenüber Juni um 0,1 Prozentpunkt gestiegen und liege nun bei 3,9 Prozent (Vorjahresmonat 2,8 Prozent). Vor einem Jahr seien im Juli 7131 Menschen arbeitslos gewesen. „Die Zahl arbeitsloser Menschen in der Ortenau liegt damit um 2786 (39,1 Prozent) höher als im Vorjahr“, informiert die Arbeitsagentur. Die Regionaldirektion in Stuttgart gab für Baden-Württemberg eine Arbeitslosenquote von 4,4 Prozent bekannt. Unter den 19 Agenturen in Baden-Württemberg belege Offenburg derzeit zusammen mit Ludwigsburg den vierten Platz.
Vor allem die Arbeitsagentur habe von Mitte März bis Mitte Juli die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu spüren bekommen, denn die meisten Arbeitslosen, die sich neu meldeten, kämen aus einer Beschäftigung und besitzen einen Versicherungsanspruch auf Arbeitslosengeld I, heißt es in der Mitteilung. Auch sei bereits vor Ausbruch der Corona-Krise eine gebremste konjunkturelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt zu beobachten gewesen.

Von den insgesamt 9917 arbeitslosen Menschen habe die Arbeitsagentur im Juli 5925 Personen betreut. Damit sei die Zahl um 213 gegenüber dem Vormonat gestiegen. Es waren im Berichtsmonat bei der Arbeitsagentur 2512 Menschen (plus 73,6 Prozent) mehr als vor einem Jahr gemeldet. Dieser allgemeine Trend treffe für alle Personengruppen zu. So sind derzeit 777 Jugendliche im Alter von 15 bis 25 Jahren ohne Arbeit, 65,3 Prozent mehr wie vor einem Jahr. Die Zahl der nach der Ausbildung nicht übernommenen Azubis steigt. Aktuell melden sich auch Jugendliche nach dem Ende ihrer Ausbildung, um die Zeit bis zum Studium zu überbrücken. 

In der Grundsicherung (Zweites Sozialgesetzbuch) seien bei der Kommunalen Arbeitsförderung Ortenaukreis 3992 arbeitslose Menschen gemeldet gewesen. Dies seien 34 Personen weniger als im Juni. Gegenüber dem Vorjahresmonat sei die Zahl auch im Bereich der Grundsicherung um 274 Personen und damit um 7,4 Prozent gestiegen.

„Im Ortenaukreis bleiben die Spuren der Corona-Pandemie am Arbeitsmarkt sichtbar. Die Arbeitslosenzahl ist im Juli gestiegen, hiervon sind alle Personengruppen gleichermaßen betroffen“, wird Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenburg, zitiert. Von der Entwicklung stark betroffen im Vergleich zum Vorjahr sei die Gruppe der Jugendlichen unter 25 Jahren. „Deshalb ist es auch in Zeiten von Corona besonders wichtig, dass Arbeitgeber diesen jungen Menschen eine Einstellungschance geben“, sagt Sahrbacher. 

1285 neue Arbeitslose

- Anzeige -

Bei der Arbeitsagentur Offenburg und ihren Geschäftsstellen hätten sich im Berichtsmonat 1285 Personen neu oder erneut arbeitslos gemeldet, 71 Arbeitslosmeldungen mehr als im Vorjahresmonat. Im Gegenzug beendeten im gleichen Zeitraum 1075 Personen ihre Arbeitslosigkeit Zum Vergleich: Im Juli 2019 konnten 1033 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden. 

Seit Jahresbeginn haben sich der Mitteilung zufolge 10 237 Personen, bei der Arbeitsagentur Offenburg arbeitslos gemeldet, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum waren das 873 beziehungsweise 9,3 Prozent Arbeitslosmeldungen mehr. Dem gegenüber stehen im gleichen Zeitraum 7999 Abmeldungen von arbeitslosen Menschen, 969 beziehungsweise 10,8 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Viele Kündigungen seien­ aufgrund der Pandemie und des wirtschaftlichen Einbruchs ausgesprochen worden. Schwer auf dem Arbeitsmarkt hätten es nach wie vor arbeitslose Menschen ohne Ausbildung. 

Bei der Personengruppe der Menschen über 50 Jahre liegt die Zahl der Arbeitslosen bei 2127, das waren 55,3 Prozent (plus 757) mehr als im Vorjahresmonat. Mit einem Anteil von 35,9 Prozent stellt diese Personengruppe den größten Anteil am Bestand der Arbeitslosen im Ortenaukreis dar. 

In der Geschäftsstelle Lahr ist die Arbeitslosenzahl um 17 zurückgegangen. Aktuell sind im Bezirk Lahr noch 1796 Menschen ohne Arbeit, 828 mehr als im Vorjahresmonat. Die Nachfrage nach Arbeitskräften in der Freizeitbranche und in der Gastronomie, die für die Geschäftsstelle Lahr prägend sei, nehme erfreulicherweise wieder zu. In allen anderen Geschäftsstellen sei die Arbeitslosenzahl im Juli im Vergleich zum Vormonat und Vorjahresmonat gestiegen. 

Aktuell sind laut Mitteilung 2744 Stellen in der Ortenau zu besetzen, das sind 1316 weniger als im Vorjahr. Im Handwerk und in der Baubranche sei die Nachfrage nach Arbeitskräften unverändert hoch. In den Branchen Metall- und Maschinenbau, Gastronomie sowie in Gesundheit und Pflege würden wieder vereinzelt Stellen gemeldet. 

Stichwort

Ausbildungsmarkt

Arbeitgeber im Ortenaukreis haben in den zurückliegenden zehn Monaten 3051 Berufsausbildungsstellen gemeldet, das sind 10,2 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Im gleichen Zeitraum suchen laut Arbeitsagentur Offenburg 2270 Jugendliche eine Berufsausbildungsstelle, 15 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Aktuell sind noch 1359 Ausbildungsplätze unbesetzt und noch 593 Bewerber ohne Stelle. Somit können – zumindest rein rechnerisch – jedem Bewerber 2,29 Ausbildungsstellen angeboten werden. 

Hintergrund

Kurzarbeit schwächt sich wieder ab

Im Juli haben laut Arbeitsagentur Offenburg 65 Betriebe im Ortenaukreis Kurzarbeit für 1495 Menschen neu angezeigt und damit deutlich weniger als in den Vormonaten. Seit Beginn der Pandemie haben 4781 Unternehmen für 71 311 Arbeitnehmer Kurzarbeit angemeldet. Haben im März und April während des Lockdowns 4214 Betriebe Kurzarbeit angezeigt, waren es in den Monaten Mai, Juni und Juli mit 553 Betrieben bedeutend weniger Anzeigen auf Kurzarbeit. In vielen Wirtschaftsbereichen habe Kurzarbeit zwischenzeitlich entweder ganz beendet oder aber zumindest ein Teil der Arbeitnehmer wieder beschäftigt werden können.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 27 Minuten
Ortenau
Lange Wartezeiten auf die Abnahme der Fahrerlaubnisprüfung nerven Fahrschüler wie Fahrlehrer. Derzeit kann es vier Wochen oder länger dauern, bis ein Fahrschüler einen Termin bekommt.
vor 2 Stunden
Ortenau
Das Kreiselmord-Urteil des Landgerichts Offenburg vom 22. Juli vergangenen Jahres in welchem ein Offenburger Ehepaar wegen Mordes und Beihilfe zum Mord verurteilt wurde, ist teilweise rechtskräftig.
vor 2 Stunden
Kehl
Zwei Polizeibeamte und ein Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes der Stadt Kehl sind am Montagabend am Korker Baggersee bei einem Einsatz verletzt worden. Die Stadt Kehl soll mit Unterstützung der Polizei die Überwachung des Korker Baggersees weiterhin fortsetzen. 
vor 3 Stunden
Keine Genehmigung
Keine großen Veranstaltungen in der Stadt bedeuten auch keine verkaufsoffenen Sonntage: Wie das Stadtmarketing Offenburg und die City Partner alternativ den Handel ankurbeln wollen. 
vor 3 Stunden
Attacke auf Reisenden
Zwei Männer schlagen auf einen Fahrgast im SWEG-Zug von Appenweier nach Kehl ein, weil dieser sie auf die Maskenpflicht hinwies. Nun fahndet die Polizei nach den Tätern.
vor 18 Stunden
Ettenheim
Weil der Hund einer Spaziergängerin am Montagmittag eine 12-Jährige in den Oberschenkel gebissen haben soll, ermitteln nun die Beamten der Polizeihundeführerstaffel.
vor 21 Stunden
Renchen
Drei Menschen sind am Dienstag bei einem Unfall auf der A5 bei Renchen verletzt worden. Ihr Auto war aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern geraten. Im Rückstau des Unfalls geriet einige Minuten später auch noch ein weiteres Fahrzeug in Brand.
vor 22 Stunden
Ende der Baustelle
Der B33-Ausbau zwischen der Marktscheune und Gengenbach-Mitte ist fertiggestellt. Damit hat auch der Tempo-30-Abschnitt ein Ende. Der nächste Ausbau steht aber schon an.
vor 23 Stunden
Ortenau
Der Kreis wird die vier Ausbildungsstätten für Pflegeberufe in der Ortenau vereinigen. So soll es für die Auszubildenden bessere Wahlmöglichkeiten geben. Die Schulstandorte in Offenburg, Achern und Lahr bleiben erhalten.
vor 23 Stunden
Ortenau
Ortenauer Jugendliche nehmen gerne Ferienjobs an, um ihr Taschengeld aufzubessern. Für die Tätigkeiten gelten aber strenge Regeln. Die Dauer ist etwa auf einen Monat  beschränkt und die Arbeit darf nicht zu belastend sein.
vor 23 Stunden
Ortenau
Beschäftigte der Mineralbrunnenindustrie in Baden-Württemberg haben am Dienstagmorgen für bessere Löhne gestreikt. Zurückhaltung gibt es noch bei Peterstaler Mineralquellen in Bad Peterstal-Griesbach.
11.08.2020
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. 54 Jahre jung und gelernter Bankkaufmann ist unser heutiger Ortenauer.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...