Interaktive Karte aller Anlagen in der Ortenau

Zahl der Windräder hat sich in zwei Jahren verdoppelt

Autor: 
Marc Mudrak, Karte: Deborah Wolff
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Juni 2017

Windkraft in der Ortenau, wie hier auf der Hornisgrinde, ist nach wie vor ein Konfliktthema. ©Matthias Heidinger

Die Windkraft in der Ortenau boomt. Innerhalb von zwei Jahren hat sich die Zahl der Anlagen mehr als verdoppelt, von 16 auf 35. Der Ausbau geht weiter, trotz der Probleme an manchen geplanten Standorten. Die Mittelbadische Presse gibt den Überblick.

Manchmal hängt alles an einem Haufen Kot und ein paar Federn des Auerhuhns. Die haben Mitarbeiter der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Freiburg vergangenes Jahr just dort gefunden, wo Badenova drei Windräder bauen wollte: am Gütschkopf bei Oberwolfach. Für die FVA ist der Fall klar: In der Gegend brüten Auerhühner, die Anlagen dürfen nicht gebaut werden. So sah es auch das Regierungspräsidium Freiburg. Derzeit prüft das Landratsamt, doch das Projekt könnte vor dem Aus stehen.

Trotz solcher Naturschutzprobleme, trotz Protesten von Anwohnern und Klagen über Lärm und Schattenwurf an anderen Standorten: Der Ausbau der Windkraft hat sich in der Ortenau stark beschleunigt. Aktuell drehen sich im Landkreis 35 Windräder mit insgesamt knapp 80 Megawatt Leistung. Vor zwei Jahren waren es noch 16 Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 25 Megawatt.

Neue sollen bald dazukommen. Derzeit werden die vier Anlagen auf dem Rauhkasten/Steinfirst bei Gengenbach fertiggestellt. Weitere Windräder seien derzeit nicht im Bau, erklärt Kai Hockenjos, Sprecher des Landratsamts. Mit dem Bau der zwei Anlagen der Bürgerwindrad Nillkopf GmbH auf den Gemarkungen Fischerbach und Unterharmersbach konnte laut Hockenjos wegen eingelegter Widersprüche noch nicht begonnen werden.

Zwei neue Pläne

Für fünf weitere Standorte mit insgesamt acht Windrädern liegen beim Kreis Anträge vor: den Windpark Oppenau, den Windpark Gütschkopf bei Oberwolfach, den Windpark Steigers Eck bei Hornberg-Reichenbach, eine Anlage Am Pilfer auf der Gemarkung Gutach/Kirnbach und eine am Standort Falkenhöhe bei Hornberg. Kenntnis habe das Landratsamt davon, dass Planungen für vier Anlagen im Bereich Hohen Lochen auf der Gemarkung Oberwolfach/Hausach und für eine im Bereich Kallenwald bei Seelbach im Gange sind.

 

- Anzeige -

 

Nicht immer dürfte es bei künftigen Projekten friedlich zugehen. Windräder polarisieren die Ortenauer, seit sich im Jahr 1994 die ersten auf der Hornisgrinde zu drehen begannen. Daran hat sich nichts geändert, wie eine Umfrage auf bo.de, dem Nachrichtenportal der Mittelbadischen Presse, nahelegt: 55 Prozent der 845 Teilnehmer sprachen sich für mehr Windkraft im Kreis aus, 42 Prozent  dagegen.

Nikolas Stoermer, Erster Landesbeamter des Ortenaukreises, hält den Ausbau für einen Erfolg. »Mit den derzeit 35 Anlagen in Betrieb und den vier neuen bei Gengenbach können wir 60 000 Haushalte mit Windkraftstrom versorgen, das sind immerhin knapp 180 000 Einwohner.« Aber er schränkt ein: »Die konfliktarmen Standorte wurden mittlerweile realisiert. Jetzt kommen die Standorte, die tendenziell mehr Konflikte verursachen. Sowohl der Planungsaufwand für die Antragsteller als auch der Prüfungsaufwand für das Landratsamt wird bei diesen Standorten deutlich höher.« Ein Genehmigungsverfahren dauert. Der Vorlauf von der ersten Kontaktaufnahme des Interessenten bis Antragseingang beim Landratsamt kann bis zu zwei Jahre betragen. »Das sich anschließende Genehmigungsverfahren dauert durchschnittlich neun bis 12 Monate«, so Stoermer.

 

 

Keine rechtliche Grenze

Und wo liegt die Obergrenze für den Ausbau der Windkraft? Eine rechtliche Obergrenze gebe es nicht. Aber: »Wir haben 2012 ausgerechnet, dass in der Ortenau rund 50 weitere Windräder laufen müssten, damit wir unseren Anteil zur Energiewende leisten. Davon wurden zwischenzeitlich 20 realisiert.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 8 Stunden
Blaulichttag mit vielen Teilnehmern
Rettungskräfte aus drei Nationen haben im Europa-Park ihre Arbeit vorgestellt. Eine Sache stand dabei besonders im Mittelpunkt. 
vor 10 Stunden
Bund gibt Tipps zumSelber
Der BUND ortenau rät dazu seine Ostereier mit Produkten aus der Natur selbst zu feiern. Der Grund: Bei gefärbten Eiern aus dem Supermarkt ist die Zukunft oft unbekannt. 
vor 11 Stunden
Forum am Rhein
Das Europäische Forum am Rhein nimmt Formen an. Investor Jürgen Grossmann will am Eröffnungstermin 29. September festhalten, obwohl die Bauarbeiten drei Monate in Verzug sind. Bei der Baustellenbesichtigung stellte das Theater Baal Novo seine Sessel vor, für die Investoren gesucht werden.
vor 14 Stunden
Alle drei Insassen müssen ins Krankenhaus
Fatales Ende eines Überholmanövers: Drei Personen sind bei einem Unfall auf der Landesstraße 90 zwischen Willstätt und Odelshofen am Freitagnachmitag schwer verletzt worden. 
vor 22 Stunden
Übersicht
Das Osterwochenende steht vor der Tür: Eine Zeit, die viele für Erholung und Aktivitäten mit der Familie nutzen. Um die Planung der Feiertage zu erleichtern, hat die Mittelbadische Presse einige Ostertermine zusammengestellt. Von Fischessen am Freitag bis zu Osterkonzerten: In der Region ist schwer...
vor 22 Stunden
Verkehrsumleitungen in Offenburg
Wegen Bauarbeiten wird die Rheintalbahn über Ostern gesperrt. Reisende müssen auf Ersatzbusse umsteigen und sich auf Änderungen im Zugverkehr gefasst machen. Autofahrer müssen sich auf Verkehrsumleitungen einstellen .
18.04.2019
Kommunalwahl im Mai
Für die Gemeinderatswahlen am 26. Mai haben sich 1874 Personen im Ortenaukreis beworben. Das teilt das Landratsamt mit. Die Gemeindewahlausschüsse haben demnach alle Bewerber zugelassen. 2014 waren es 1896 Kandidaten.
18.04.2019
Ortenau
Das Osterwochenende in der Ortenau wird strahlend schön – zumindest was das Wetter anbelangt. Erwartet werden Temperaturen bis zu 25 Grad und Sonne satt.
18.04.2019
Ziel ist auch der Kniebis
Der Freizeitbus verbindet ab Mai Bad Griesbach und Freudenstadt miteinander. Er verkehrt zweimal täglich. 
18.04.2019
Nach Feuer in Paris
Der Europa-Park will die rund 400 Pariser Feuerwehrleute, die am Montag beim Brand in der Notre-Dame gegen die Flammen gekämpft haben, nach Rust einladen. Das gab Michael Mack auf Twitter bekannt.
18.04.2019
Ortenau
Der Discounter Kaufland ruft vorsorglich tiefgefrorene Lammfilets zurück, weil bei einer Routinekontrolle Salmonellen nachgewiesen wurden.
18.04.2019
Wohnungen und Gewerbe sollen entstehen
Damit es mit der Umgestaltung des Zeitareals auf dem früheren Roth-Händle-Gelände vorangehen kann, hat der Lahrer Gemeinderat am Montag der notwendigen vorbereitenden Untersuchung zugestimmt. Die übernimmt die Stadt nicht selbst. Der Grund: zu wenig Zeit.