Interaktive Karte aller Anlagen in der Ortenau

Zahl der Windräder hat sich in zwei Jahren verdoppelt

Autor: 
Marc Mudrak, Karte: Deborah Wolff
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Juni 2017

Windkraft in der Ortenau, wie hier auf der Hornisgrinde, ist nach wie vor ein Konfliktthema. ©Matthias Heidinger

Die Windkraft in der Ortenau boomt. Innerhalb von zwei Jahren hat sich die Zahl der Anlagen mehr als verdoppelt, von 16 auf 35. Der Ausbau geht weiter, trotz der Probleme an manchen geplanten Standorten. Die Mittelbadische Presse gibt den Überblick.

Manchmal hängt alles an einem Haufen Kot und ein paar Federn des Auerhuhns. Die haben Mitarbeiter der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Freiburg vergangenes Jahr just dort gefunden, wo Badenova drei Windräder bauen wollte: am Gütschkopf bei Oberwolfach. Für die FVA ist der Fall klar: In der Gegend brüten Auerhühner, die Anlagen dürfen nicht gebaut werden. So sah es auch das Regierungspräsidium Freiburg. Derzeit prüft das Landratsamt, doch das Projekt könnte vor dem Aus stehen.

Trotz solcher Naturschutzprobleme, trotz Protesten von Anwohnern und Klagen über Lärm und Schattenwurf an anderen Standorten: Der Ausbau der Windkraft hat sich in der Ortenau stark beschleunigt. Aktuell drehen sich im Landkreis 35 Windräder mit insgesamt knapp 80 Megawatt Leistung. Vor zwei Jahren waren es noch 16 Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 25 Megawatt.

Neue sollen bald dazukommen. Derzeit werden die vier Anlagen auf dem Rauhkasten/Steinfirst bei Gengenbach fertiggestellt. Weitere Windräder seien derzeit nicht im Bau, erklärt Kai Hockenjos, Sprecher des Landratsamts. Mit dem Bau der zwei Anlagen der Bürgerwindrad Nillkopf GmbH auf den Gemarkungen Fischerbach und Unterharmersbach konnte laut Hockenjos wegen eingelegter Widersprüche noch nicht begonnen werden.

Zwei neue Pläne

Für fünf weitere Standorte mit insgesamt acht Windrädern liegen beim Kreis Anträge vor: den Windpark Oppenau, den Windpark Gütschkopf bei Oberwolfach, den Windpark Steigers Eck bei Hornberg-Reichenbach, eine Anlage Am Pilfer auf der Gemarkung Gutach/Kirnbach und eine am Standort Falkenhöhe bei Hornberg. Kenntnis habe das Landratsamt davon, dass Planungen für vier Anlagen im Bereich Hohen Lochen auf der Gemarkung Oberwolfach/Hausach und für eine im Bereich Kallenwald bei Seelbach im Gange sind.

 

- Anzeige -

 

Nicht immer dürfte es bei künftigen Projekten friedlich zugehen. Windräder polarisieren die Ortenauer, seit sich im Jahr 1994 die ersten auf der Hornisgrinde zu drehen begannen. Daran hat sich nichts geändert, wie eine Umfrage auf bo.de, dem Nachrichtenportal der Mittelbadischen Presse, nahelegt: 55 Prozent der 845 Teilnehmer sprachen sich für mehr Windkraft im Kreis aus, 42 Prozent  dagegen.

Nikolas Stoermer, Erster Landesbeamter des Ortenaukreises, hält den Ausbau für einen Erfolg. »Mit den derzeit 35 Anlagen in Betrieb und den vier neuen bei Gengenbach können wir 60 000 Haushalte mit Windkraftstrom versorgen, das sind immerhin knapp 180 000 Einwohner.« Aber er schränkt ein: »Die konfliktarmen Standorte wurden mittlerweile realisiert. Jetzt kommen die Standorte, die tendenziell mehr Konflikte verursachen. Sowohl der Planungsaufwand für die Antragsteller als auch der Prüfungsaufwand für das Landratsamt wird bei diesen Standorten deutlich höher.« Ein Genehmigungsverfahren dauert. Der Vorlauf von der ersten Kontaktaufnahme des Interessenten bis Antragseingang beim Landratsamt kann bis zu zwei Jahre betragen. »Das sich anschließende Genehmigungsverfahren dauert durchschnittlich neun bis 12 Monate«, so Stoermer.

 

 

Keine rechtliche Grenze

Und wo liegt die Obergrenze für den Ausbau der Windkraft? Eine rechtliche Obergrenze gebe es nicht. Aber: »Wir haben 2012 ausgerechnet, dass in der Ortenau rund 50 weitere Windräder laufen müssten, damit wir unseren Anteil zur Energiewende leisten. Davon wurden zwischenzeitlich 20 realisiert.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Mit einer Klage vor dem Verwaltungsgericht Freiburg hatten sich Mitglieder der Linken Liste Ortenau gegen die Klinikreform Agenda 2030 und damit verbundene Krankenhausschließungen gewandt.
vor 2 Stunden
Klinikreform Agenda 2030
Nach der gescheiterten Klage gegen die Agenda 2030 vor dem Verwaltungsgericht Freiburg haben die drei Kläger der Linken Liste Ortenau keine Berufung eingelegt. Den Kampf gegen die Klinikreform aufgeben wollen sie trotzdem nicht.
Landflucht: Zwar steigt in Deutschland die Zahl der Ärzte und Ärztinnen, doch aufgrund des demografischen Wandels können sich junge Mediziner aussuchen, wo sie arbeiten wollen. Die meisten entscheiden sich für eine Praxis in der Stadt.
vor 9 Stunden
Offenburg
In der Ortenau fehlen Allgemeinmediziner. Vor allem auf dem Land sind Hausarztpraxen rar. Der Ärztemangel könnte sich weiter verschärfen: Es gibt zwar immer mehr junge Ärztinnen und Ärzte, doch die Jungen ziehen Teilzeit und Angestellten-Status der Praxisgründung vor.
vor 19 Stunden
#iloveortenau
In unserer Aktion „I love Ortenau“ stellen wir jeden Tag einen Menschen aus der Ortenau vor und wollen wissen: Was macht die Ortenau einzigartig? Was von hier essen Sie am liebsten? Und wer ist Ihr Ortenauer des Jahres? Jetzt können Sie bei dieser Aktion online ganz einfach mitmachen!
Ein Recht auf Rausch? In der Ortenau werden immer mehr Cannabis-Konsumenten notfallmäßig behandelt. Trotzdem hofft man bei den Drogenberatungsstellen auf die Freigabe und setzt auf Aufklärung, Beratung und Jugendschutz.
vor 19 Stunden
Pläne von Rot-Grün-Gelb
Cannabis könnte unter Rot-Grün-Gelb bald legalisiert werden. Während Polizeigewerkschaft und Krankenkassen warnen, hoffen Ortenauer Drogenberatungsstellen trotz steigendem Konsum auf „Entkriminalisierung“.
vor 19 Stunden
Zeugen gesucht
Die Polizei fahndet nach einem etwa 20 Jahre alten Mann, der am Dienstagmorgen versucht haben soll, eine Bäckerei in Kappel-Grafenhausen zu bestehlen. Auch ein Hubschrauber war zur Fahndung im Einsatz.
vor 20 Stunden
30 Neuinfektionen
30 neue Covid-19-Fälle im Rehabilitationszentrum „Betesda“ in Lahr: Bereits vergangenes Jahr gab es mehrere Neuinfektionen beim Betreiber. Die Einrichtung gehört zur Freien Evangeliums Christengemeinde in Lahr-Langenwinkel.
Brote und Brötchen werden ab kommendem Monat in vielen Bäckereien teurer: Da in allen Bereichen die Kosten gestiegen sind, müssen die Handwerksbetriebe diese weitergeben.
vor 21 Stunden
Offenburg
Zutaten, Energie, Löhne – die Handwerksbäckereien kämpfen mit steigenden Kosten. Deshalb werden Brot und Brötchen teurer. Zum Monatswechsel werden die Betriebe wohl die Preise erhöhen. Was bedeutet das für den Kunden?
vor 21 Stunden
Kehl
Das Freibad in Kehl wird nicht mehr öffnen – es sei „ein wirtschaftlicher Totalschaden“, erklärte Oberbürgermeister Toni Vetrano am Dienstag im Gemeinderat. Und wie geht es in Auenheim weiter?
Der 3G-Nachweis ist nun Pflicht in den Hochschulen in Baden-Württemberg. 2G-Pässe sind in der Offenburger Hochschule (Foto) bereits eingeführt.
vor 23 Stunden
3-G-Kontrollen
Der Verband Hochschule und Wissenschaft Baden-Württemberg warnt vor Protesten der Studenten wegen der 3G-Kontrollen in Hörsälen. In Ortenauer Hochschulen ist die Lage etwas anders.
Abgesperrt ist nach dem Brand am späten Freitagabend das Anwesen in der Urloffener Hauptstraße 114. Die Feuerwehr konnte zwar ein Übergreifen der Flammen verhindern, fand aber in dem Gebäude eine leblose Person vor.
vor 23 Stunden
Appenweier - Urloffen
Bei dem Feuer in der Urloffener Hauptstraße kam Freitagnacht aller Voraussicht nach der 67-jährige Bewohner ums Leben. Offiziell ist das aber ebenso wenig wie die Brandursache. Was wir wissen.
vor 23 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
26.10.2021
**AKTUELL**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!
  • Inhaber Simon Zimmer und Ehefrau Juliane bieten am verkaufsoffenen Sonntag ein ganz besonderes Halloween-Programm.
    21.10.2021
    Küchen Baum, Achern, lädt zum Halloween-Event am 31. Oktober
    Nein, zum Gruseln ist es nicht, was die Kunden im stets aktuellen Showroom in Achern erwartet. Im Gegenteil: Mit einem bunten Themen-Programm machen Information und Beratung der ganzen Familie Spaß.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in der Ortenau genau. Es schnürt ein Komplettpaket von der Wertermittlung bis zum Verkauf. 
    21.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Für viele Familien wird der Traum aktuell wahr: das eigene Häuschen.
    20.10.2021
    Wohneigentum: Eine gute Investition in die Zukunft
    Wenngleich Bau- und Materialpreise steigen, legten die Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich zu, so Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich. Investiert werde in Neu- und Umbauten sowie in Sanierungen.