Riesenschaden in Rastatt

Bahntunnel wird mit Beton gefüllt, Bohrer wird einbetoniert

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. August 2017
Video starten
Verknüpfte Artikel ansehen

(Bild 1/3) Die betroffene Baustelle in Niederbühl. ©Benedikt Spether

Oben sind nur die Schienen verbogen. Unter der Erde in der Baustelle des Rastatter Bahntunnels sieht alles viel schlimmer aus. Der gerade gebohrte Tunnel soll mit Beton ausgefüllt werden. Die Bohrmaschine ist verloren und soll einbetoniert werden – die Zeit reicht nicht, das teure Gerät rauszuholen.

Die Schäden an der Baustelle des Tunnels der Rheintalbahn in Rastatt weiten sich deutlich aus. Am Dienstag habe es neue Erdbewegungen gegeben, sagte der Konzernbevollmächtigte der Bahn für Baden-Württemberg, Sven Hantel, in Karlsruhe. Jetzt soll der Tunnel unter den abgesackten Gleisen mit Beton ausgefüllt werden, um ihn zu stabilisieren. Der bisherige Plan, den Zugbetrieb auf der wichtigen europäischen Nord-Süd-Verbindung am 26. August wieder aufzunehmen, stehe in Frage. »Eine genaue Prognose können wir heute nicht abgeben.« Die Arbeiten im Tunnel seien komplett eingestellt worden, auch in der nicht betroffenen Weströhre. Verletzt wurde niemand.

Bohrmaschine versinkt wohl in Beton

Geplant sei, die Oströhre des Tunnels auf 50 Metern Länge komplett mit Beton auszufüllen. Diese Stabilisierung sei Voraussetzung, um die Bahnstrecke zu reparieren. Weil die teure Tunnelbohrmaschine nicht geborgen werden könne, müsse sie aufgegeben werden. »Wir werden natürlich den Rastatter Tunnel weiterbauen«, sagte Hantel. Wie? Das sei noch nicht klar.

Auch zu den zu erwartenden Kosten machte er keine Angaben. »Priorität hat die Stabilisierung und die Wiederherstellung des Betriebs«, sagte Hantel. Warum es Risse im Boden und Erdbewegungen gegeben habe und Wasser in den Tunnel gelaufen sei, müsse noch geklärt werden. »Bei der Schadensursache können wir gar nichts ausschließen.« Das sei eine Frage der Gutachter und Experten.

Häuser in der Nähe bleiben leer

- Anzeige -

Der vielbefahrene Abschnitt auf der europäischen Hauptstrecke zwischen Rotterdam und Genua war am Samstag um 11 Uhr gesperrt worden, nachdem ein Messgerät und die Tunnelarbeiter Alarm geschlagen hatten. Man habe den Zugverkehr sofort gestoppt.

Die Räumung von vier Wohnhäusern unmittelbar an der Baustelle sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, sagte der Konzernbevollmächtigte. Wann die Bewohner zurückkehren können, sei unklar. Inzwischen wurden dort Gas und Wasser abgesperrt.

Die Bahn baut in einem Großprojekt die Rheintalbahn aus. Um das badische Rastatt vom Lärm zu entlasten, soll ein knapp 4300 Meter langer Tunnel mit zwei getrennten Röhren unter der Stadt durchführen. Der Schaden ist dort aufgetreten, wo der Tunnel die alte Bahnstrecke kreuzt. Dabei gibt es nur wenige Meter Erde zwischen Tunnel und Oberfläche. Um das unterirdische Bohren zu ermöglichen, wurde der Boden vereist. Damit sollte er fest und wasserundurchlässig werden.

Ersatzverkehr "läuft gut"

Der Schienenersatzverkehr für Reisende auf dem unterbrochenen Streckenabschnitt zwischen Rastatt und Baden-Baden funktioniere inzwischen gut, sagte Hantel. Schwieriger sei es im Güterverkehr. Es gebe bis zu 170 Anfragen für Güterzüge auf der Strecke täglich. Jetzt sollen Ausweichstrecken in Deutschland, Frankreich und der Schweiz angeboten werden. Güterzüge stauten sich nach Bahnangaben überall auf der Strecke von Rotterdam bis Genua. Die Bahn rechnet damit, dass Spediteure Verkehr vorübergehend auf die Straße verlagern.

Der Grünen-Verkehrsexperte und Bundestagsabgeordnete Matthias Gastel (Wahlkreis Nürtingen/Filder) kritisierte die Bahn für mangelnde Vorsorge. Probleme beim Neubau könnten vorkommen, aber es sei unverzeihlich, dass keinerlei Ausweichstrecken existierten, teilte der Politiker mit. Auch seien Fahrgäste über die Komplikationen und Ausweichmöglichkeiten nur unzureichend informiert worden. Das hatten zuvor schon der Fahrgastverband Pro Bahn und die Stadt Rastatt kritisiert. Nach Hantels Angaben wurde das Personal auf den Bahnhöfen inzwischen deutlich aufgestockt.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Vogtsbauernhof
vor 5 Stunden
Der Kultur- und Bildungsausschuss hat am Dienstag einstimmig dem Wirtschaftsplan 2019 / 2020 des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof in Gutach zugestimmt. Neue Themen und Attraktionen sowie bauliche Maßnahmen sollen die Qualität und Vielfalt des Museums verbessern. 
Ortenau
vor 8 Stunden
In einer Woche ist es wieder soweit: Der große Bücherflohmarkt auf dem Offenburger Kulturforum hilft mit dem Verkauf von Tausenden von Büchern zu Kilopreisen, das Offenburger Frauenhaus zu finanzieren. Für den Trägerverein »Frauen helfen Frauen Ortenau« eine wichtige Einnahmequelle und für viele...
Ortenau
16.11.2018
Das Land Baden-Württemberg hat am Freitag, 16. November, bekanntgegeben, dass es fünf  Projektstandorte mit 400.000 Euro bei der Prävention gegen Kinderarmut unterstützen werde. Davon profitiert auch das Projekt Netzwerk gegen Kinderarmut und für Kindergesundheit im Rahmen des Präventionsnetzwerkes...
Ortenau
16.11.2018
Der Krankenhausbetreiber Mediclin hat vor knapp 20 Jahren bundesweit 21 Kliniken übernommen, für die er seither Mieten bezahlt. Diese gehen über Fonds an Aktionäre. Mediclin hält diese für illegal und fordert nun rund 181 Millionen Euro. Entscheiden müssen Gerichte.
Von Appenweier bis Durbach
16.11.2018
Ein Unbekannter hat am Freitagmorgen in Appenweier einen Roller geklaut, in Nußbach ein Auto gestohlen und wurde dann von der Polizei verfolgt. Der Opel wurde beschädigt in einem Graben in Durbach gefunden.
Landgericht Offenburg
16.11.2018
Vor dem Landgericht Offenburg hat der zweite Prozess im Zuge der Geldautomatensprengung in Lahr-Sulz im Juni 2017 begonnen. Angeklagt sind zwei Italiener. Die anderen beiden Beteiligten der Tat - ein Vater und dessen Sohn -  wurden bereits Ende Mai zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. 
Ortenau
16.11.2018
Die Richter hörten Eltern, Kriminalbeamte und Sachverständige. Die Taten räumte der wegen Kindesmissbrauchs angeklagte Schwimmlehrer nur zögerlich ein. Nun wird das Urteil gegen den 34-Jährigen erwartet.
Internationale Woche der Müllvermeidung
16.11.2018
Im Ortenaukreis finden ab Samstag, 17. November, einige Aktionen gegen das »Wegwerfen« statt. Sie werden im Rahmen der  Internationalen Woche der Abfallvermeidung angeboten, die bis zum 25. November dauert.
Ratgeber
16.11.2018
Einige Menschen kennen es: In der »grauen« Jahreszeit sind sie niedergeschlagen oder antriebslos und haben ein extremes Schlafbedürfnis sowie Heißhunger auf Süßigkeiten. Mediziner sprechen dabei von einer Winterdepression, die unterschiedlich stark ausfallen kann.
Übersicht
15.11.2018
In Offenburg können die Besucher bis 24 Uhr ins Museum, in Achern wird das ganze Wochenende gespielt und in Lahr lockt das internationale Suppenfest. Auch die ersten Weihnachts- und Adventsmärkte finden bereits statt. 
Energieversorgung
15.11.2018
Die anhaltende Trockenheit in diesem Jahr hatte nicht nur Auswirkungen auf die Forst- und Landwirtschaft, auch den Wasserkraftwerken in der Ortenau macht der ausbleibende Niederschlag zu schaffen: Viele Werke laufen nicht unter Volllast und produzieren weniger Strom.
Ortenau
14.11.2018
Wenn der Alarm herunter geht, müssen die Feuerwehrleute vor allem eines: schnell sein. Dass man besser sicher ans Ziel kommt, ist zum einen Kopfsache – und zum anderen Training.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige