"Leser helfen"

Zeitungsverkaufsaktion endet mit 5117 Euro

Autor: 
Christine Marklewitz
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Dezember 2015
Mehr zum Thema
Diese Leserin ist glücklich mit ihrer persönlichen Jubiläumsausgabe.

(Bild 1/2) Diese Leserin ist glücklich mit ihrer persönlichen Jubiläumsausgabe. ©Max Orlich

Rund 15 000 Zeitungsexemplare von 1964 bis 2014, drei Verkaufstage, jede Menge glückliche Käufer und ein Erlös in Höhe von 5117 Euro: Gestern ist die große Zeitungsverkaufsaktion zugunsten »Leser helfen« zu Ende gegangen. Das Team freute sich über das tolle Ergebnis.

Drei tage lang hatten die Leser der Mittelbadischen Presse die Möglichkeit, ihre persönliche Jubiläumszeitung in der Offenburger OT-Geschäftsstelle zu kaufen. Als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk, als Erinnerung an besondere Tage, an denen man aber vergessen hatte, ein Exemplar auf die Seite zu legen. Der Erlös fließt in die Spendenaktion »Leser helfen«, die dieses Jahr dem Christlichen Jugenddorf in Offenburg gewidmet ist. Mit dem Geld soll das Internatsgebäude »Haus Gengenbach« möglichst barrierefrei umgestaltet werden.

Die große Verkaufsaktion hatte Rudolf Zschocke aus Offenburg-Zunsweier der Mittelbadischen Presse erst ermöglicht: Er hatte die Ausgaben des Offenburger Tageblatts ab Mitte 1964 bis Ende 2014 gesammelt. Diesen Schatz stellte er für »Leser helfen« zur Verfügung.
Das zehnköpfige Helferteam hatte alle Hände voll zu tun: Besonders am ersten Tag, als die Jahrgänge 1964 bis 1988 verkauft wurden, war der Ansturm so groß, dass sich die Warteschlange zeitweise fast bis zum Offenburger Fischmarkt zog. Die Käufer harrten geduldig aus, bis sie an der Reihe waren und ihr gewünschtes Exemplar in Händen hielten.

- Anzeige -

»5117 Euro sind ein wirklich tolles Ergebnis«, war das Verkaufsteam redlich stolz. »Wir bedanken uns bei allen, die »Leser helfen« unterstützt haben«, dankte Redaktionsleiter Wolfgang Kollmer allen, die geduldig gewartet haben, und ganz besonders Rudolf Zschocke für seine außergewöhnliche Spendenidee.

Wer in den vergangenen drei Tagen keine Möglichkeit hatte, in die Offenburger OT-Geschäftsstelle zu kommen, um seine »Jubiläumszeitung« zu ergattern, hat im nächsten Jahr die Chance dazu: Im ersten Halbjahr 2016 ist ein großer Verkaufstag mit den restlichen 13 000 Ausgaben geplant. An diesem Tag werden in einer großen Halle alle Jahrgänge – von Mitte 1964 bis 2014 – angeboten. Die Mittelbadische Presse wird ihre Leser frühzeitig darüber informieren.

Der Erlös der zweiten Verkaufsaktion kommt wieder »Leser helfen« zugute – denn auch 2016 wird die Mittelbadische Presse mit ihrer Adventsspendenaktion ein regionales Projekt unterstützen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Ortenau
Mit dem Ziel der Bekämpfung der illegalen Migration, der grenzüberschreitenden Betäubungsmittel-, Waffen- und Eigentumskriminalität, führten die Bundespolizeiinspektionen Offenburg und Weil am Rhein am Dienstagnachmittag eine mehrstündige gemeinsame Fahndungsaktion im grenznahen Raum zu Frankreich...
vor 2 Stunden
Wetter
Der Ortenau steht ein sonniges, spätsommerliches Wochenende bevor. Bis zu 26 Grad warm soll es beispielsweise am Samstag werden. In der Nacht zum Freitag ist in höheren Lagen aber auch Frost möglich.
Erwin Junker sieht wirtschaftlich schlechte Zeiten auf sich zukommen.
vor 3 Stunden
Tschechien billiger als Nordrach
Die Erwin-Junker-Maschinenfabrik mit Sitz in Nordrach blickt wirtschaftlich schwierigen Zeiten entgegen. Das geht aus einem zweiseitigen Aushang hervor, mit dem sich der Fabrikant an seine Mitarbeiter wendet und der der Mittelbadischen Presse vorliegt.
vor 5 Stunden
Ortenau
Bislang unbekannte Brandstifter suchten am Montagabend die Pfarrkirchen in Zell am Harmersbach heim. Der ideelle Schaden ist laut Pfarrer Bonaventura Gerner groß. Er ist überzeugt: Hier waren ein oder mehrere Kirchenschänder am Werk.
Gelb wie die Sonne: Das Johanniskraut hilft gegen Depressionen.
vor 5 Stunden
Serie Kräuter der Region
Johanniskraut steht für die warme Jahreszeit und die Kraft der Sonne. Als natürliches Antidepressivum ist es auch in der Schulmedizin bekannt. Kräuterexpertin Brigitte Walde-Frankenberger erklärt in der Serie »Kräuter der Region« alles über die Heilpflanze.
vor 5 Stunden
"Geosmart City"
Der Lahrer Straßenraum soll digitalisiert werden. Das Projekt soll zusammen mit der Stadt Offenburg realisiert werden. Im Haupt- und Personalausschuss äußerten jedoch mehrere Gemeinderäte Bedenken.
Die Ladesäulen für E-Autos im Ortenaukreis werden unterschiedlich stark nachgefragt.
vor 5 Stunden
Unterschiedliche Nutzung
Immer mehr E-Autos fahren durch die Ortenau. Doch wie steht es um den Ladesäulen-Ausbau? Abgesehen vom E-Werk Mittelbaden halten sich die ansässigen Energieversorger zurück. Das liegt auch am Nutzungsverhalten der Fahrer.
vor 21 Stunden
Ortenau
Die Bundesregierung will mehr Elektro-Autos auf deusche Straßen bringen. Im Juli 2019 ist eine neue Richtlinie zu deren Förderung in Kraft getreten. So soll die Schadstoffbelastung der Luft gesenkt werden und die Nachfrage nach umweltschonenden Fahrzeugen steigen. In der Ortenau gibt es einige...
vor 21 Stunden
Zeugen gesucht
Er soll mehrere Autofahrer auf der A5 zwischen Lahr und Offenburg genötigt haben und mindestens einen anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Auto berührt haben. Deswegen ist die Polizei nun auf der Suche nach einem Passat-Fahrer, der am Montagnachmittag mehrere Autofahrer in genötigt haben soll.
17.09.2019
Ortenau
Erst trank er zu viel Alkohol, dann stahl er ein Auto und letztlich baute er einen Unfall - ein 32-Jähriger aus Lahr hat am Montagnachmittag jede Menge Chaos in der Dreyspringstraße verursacht.
17.09.2019
Nordrach
Das Nordracher Freibad schließt am 15. September für dieses Jahr, die Badesaison ist damit allerdings noch nicht ganz vorbei. Am Dienstag, 17. September, bietet Nordrach von 16 Uhr bis 19 Uhr seinen ersten »Hundebadetag« im Nordracher Schwimmbad an. Und der ist – wie der Name schon sagt – nur für...
17.09.2019
Konservativer Flügel der CDU
Dieter W. Schleier aus Ringsheim ist der erste Vorsitzende des Regionalverbands Südlicher Oberrhein der Werte-Union. Er will eine Abkehr vom Kurs von Angela Merkel. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -