"Leser-helfen"-Aktion

Ziel ist ein mobiles Ultraschallgerät

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Oktober 2014
Video starten

Um Kinder wie Semir Gashi (7) aus Schwanau-Ottenheim geht es in der "Leser-helfen"-Aktion. ©Ulrich Marx

Die Leser-helfen-Aktion der Mittelbadischen Presse bittet um Spenden für nierenkranke Kinder und Jugendliche. Es geht um ein mobiles Ultraschallgerät für die Uni-Kinderklinik Freiburg. Dort werden jährlich rund 300 Kinder mit Nierenerkrankungen aus der Ortenau behandelt.

Wer als Laie »nierenkrank« hört, denkt an Steine, Dialyse, Transplantation. Alles Diagnosen, die sich nach einer Behandlung vermeintlich gut in den Griff bekommen lassen. Doch die Realität sieht anders aus. »Die Nieren sind Organe, die sich nicht selbst regenerieren können. Patienten sind ihr Leben lang betroffen«, erklärt Oberarzt Martin Pohl, Leiter der Kinderdialyse am Universitäts-Klinikum Freiburg im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse.

So sei kaum bekannt, dass eine transplantierte Niere im Durchschnitt nach zehn bis 15 Jahren nicht mehr funktioniert. Mehrere Transplantationen, die Wartezeit liegt bei fünf bis acht Jahren, oder Dialysen, dreimal pro Woche zu je fünf Stunden, werden Alltag. »Und die Dialysen reichen nur dazu, um das Überleben zu sichern«, sagt Pohl. Denn mit einer Blutwäsche würden nur zehn bis 15 Prozent der Nierenfunktion ersetzt. Viele Schadstoffe verbleiben im Körper, und daraus resultieren die häufigen Intervalle für eine Dialyse.

Die Ursachen für Nierenleiden sind vielfältig, erklärt Pohl. So kommen bereits Neugeborene mit gravierenden Schäden auf die Welt, schwere Entzündungen können zu Ausfällen führen oder Gendefekte die lebenswichtigen Organe regelrecht verstopfen. »Heilen kann man das bis auf wenige Ausnahmen nicht. Uns geht es in erster Linie darum, die noch vorhandenen Nierenfunktionen zu erhalten«, zieht der Oberarzt eine ernüchternde Bilanz.

- Anzeige -

Auf die Frage, was den Kindern akut helfen würde, antwortet er spontan: ein mobiles Ultraschallgerät. Doch das ist teuer. Es kostet rund 80000 Euro, Mittel dafür gibt es nicht. »Wir haben ja ein stationäres«, heiße es von den Kostenträgern immer wieder.

»Doch das reicht nicht. Wir müssen Patienten durch lange und enge Gänge mit Stufen transportieren und drei bis vier Aufzüge benutzen. Das ist eine hohe Belastung für Kinder, die von weit entfernten Stationen kommen oder im Rollstuhl sitzen müssen«, sagt Pohl und berichtet, dass Kinder sogar weggeschickt werden müssen, weil die Ultraschall-Kapazität nicht ausreicht.

Elke Grösser-Litterst aus Neuried-Altenheim ist Vorsitzende des Freiburger Fördervereins »Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche«. Sie hatte sich das mobile Ul­traschallgerät von Leser helfen gewünscht. »Das würde Kindern und Eltern viele Belastungen ersparen. Aber unser Verein kann sich das nicht leisten.«
Die »Leser-helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse möchte diesen für Elke Grösser-Litterst unerreichbar erscheinenden Traum erfüllen und bittet deshalb um Ihre Spenden.

Info

Kontakt "Leser helfen"

Wer Informationen über den Verein »Leser helfen« oder die laufende Aktion wünscht, wendet sich an den Vorsitzenden Thomas Reizel (Foto), Tel.  07 81 / 504-4311,
leser-helfen@reiff.de per E-Mail.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Von Street-Food bis Zimmermannskunst
vor 5 Stunden
Wer am Wochenende etwas in der Ortenau unternehmen will, der kann zwischen verschiedenen Veranstaltungen im Landkreis auswählen. Freunde der klassischen Musik werden in Kehl-Goldscheuer fündig, für Naturfreunde eröffnet am Sonntag ein Qualitätswanderweg in Lautenbach.
Landgericht
vor 6 Stunden
Ende April ist auf einer Offenburger Fußgängerbrücke eine Frau vergewaltigt worden. Der 24-jährige Angeklagte aus Nigeria muss sich ab heute vor dem Offenburger Landgericht verantworten. Wir berichten live vom Prozess.
Gerichtsurteil
vor 7 Stunden
Im Prozess gegen einen 25-jährigen Rumänen, der im April einen Supermarkt in Friesenheim überfallen und Wertgegenstände aus einem Privathaus gestohlen hat, ist gestern das Urteil vor dem Landgericht Offenburg gefallen. Der Angeklagte muss für drei Jahre ins Gefängnis.
Ortenau
vor 8 Stunden
Der Spätsommer beschert dem Südwesten noch ein paar Sonnenstunden. Und in der Ortenau ist sogar ein neuer Rekord zu erkennen.
Gute Noten erarbeitet
vor 12 Stunden
Die Ortenauer Tischler- und Schreiner-Innung hat ihre besten Gesellen ausgezeichnet. Die stellten ihre Gesellenstücke in der Offenburger Gewerbe-Akademie aus. 
Baden-Baden
vor 20 Stunden
Er setzte offenbar auf Brutalität und psychische Gewalt: Beim zweiten Verhandlungstag lässt der angeklagte Schwimmlehrer eine Erklärung verlesen – und gesteht den sexuellen Missbrauch von kleinen Mädchen in zahlreichen Fällen. Aber er schiebt auch einen Teil der Schuld  weiter.
Veranstaltung des Vereins Leben mit Behinderung
vor 22 Stunden
Der Verein "Leben mit Behinderung" startet eine neue Veranstaltungsreihe. Thema des ersten Veranstaltungsabends war "Vererben zugunsten eines Kinds mit Behinderung". 
Unterkörper entblößt
20.09.2018
Ein Bahnreisender hat sich am Donnerstagmorgen in der Regionalbahn zwischen Freiburg und Offenburg im Intimbereich vor einer Frau entblößt. Zur Tatzeit soll der Exhibitionist blaue Kleidung getragen haben – die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Ortenau-Reportage
20.09.2018
Zeitungaustragen ist ein ruhiger, aber auch selbstständiger und ausgewogener Job. Volontär Dominik Kaltenbrunn hat eine Zustellerin in Haslach im Kinzigtal auf ihrer Tour begleitet – und eine zugleich erfrischende und beruhigende Erfahrung gemacht.
Vorwurf des sexuellen Missbrauchs
20.09.2018
Im Prozess vor dem Baden-Badener Landgericht um den Schwimmlehrer, der mutmaßlich knapp 40 Mädchen sexuell schwer missbraucht haben soll, haben die ersten Zeugen ausgesagt. Außerdem wurde eine Erklärung des Angeklagten verlesen. In dieser sagte der 34-Jährige, er sei genötigt worden, Bilder der...
Archivfoto: Manfred Eckstein versteigert im Offenburger Bahnhof wieder Fundräder.
101 Fundräder
19.09.2018
101 Fundräder kommen bei einer Auktion am Freitag am Bahnhof in Offenburg unter den Hammer. Versteigert werden Räder, Inliner, City Roller und Kinderwagen, die zwischen dem 23. Dezember und 20. Juni auf den Bahnhöfen oder in Zügen gefunden wurden.
Der Angeklagte und sein Verteidiger.
Prozess in Baden-Baden begonnen
19.09.2018
40 Mädchen in 192 Fällen - am Mittwoch hat in Baden-Baden der Prozess gegen einen seit heute 34-jährigen Schwimmlehrer begonnen. Ihm wird der zigfache schwere sexuelle Missbrauch von Mädchen im Raum Baden vorgeworfen. Allein in Achern soll er sich an 15 Mädchen vergangen haben.