"Leser-helfen"-Aktion

Ziel ist ein mobiles Ultraschallgerät

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Oktober 2014
Video starten

Um Kinder wie Semir Gashi (7) aus Schwanau-Ottenheim geht es in der "Leser-helfen"-Aktion. ©Ulrich Marx

Die Leser-helfen-Aktion der Mittelbadischen Presse bittet um Spenden für nierenkranke Kinder und Jugendliche. Es geht um ein mobiles Ultraschallgerät für die Uni-Kinderklinik Freiburg. Dort werden jährlich rund 300 Kinder mit Nierenerkrankungen aus der Ortenau behandelt.

Wer als Laie »nierenkrank« hört, denkt an Steine, Dialyse, Transplantation. Alles Diagnosen, die sich nach einer Behandlung vermeintlich gut in den Griff bekommen lassen. Doch die Realität sieht anders aus. »Die Nieren sind Organe, die sich nicht selbst regenerieren können. Patienten sind ihr Leben lang betroffen«, erklärt Oberarzt Martin Pohl, Leiter der Kinderdialyse am Universitäts-Klinikum Freiburg im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse.

So sei kaum bekannt, dass eine transplantierte Niere im Durchschnitt nach zehn bis 15 Jahren nicht mehr funktioniert. Mehrere Transplantationen, die Wartezeit liegt bei fünf bis acht Jahren, oder Dialysen, dreimal pro Woche zu je fünf Stunden, werden Alltag. »Und die Dialysen reichen nur dazu, um das Überleben zu sichern«, sagt Pohl. Denn mit einer Blutwäsche würden nur zehn bis 15 Prozent der Nierenfunktion ersetzt. Viele Schadstoffe verbleiben im Körper, und daraus resultieren die häufigen Intervalle für eine Dialyse.

Die Ursachen für Nierenleiden sind vielfältig, erklärt Pohl. So kommen bereits Neugeborene mit gravierenden Schäden auf die Welt, schwere Entzündungen können zu Ausfällen führen oder Gendefekte die lebenswichtigen Organe regelrecht verstopfen. »Heilen kann man das bis auf wenige Ausnahmen nicht. Uns geht es in erster Linie darum, die noch vorhandenen Nierenfunktionen zu erhalten«, zieht der Oberarzt eine ernüchternde Bilanz.

- Anzeige -

Auf die Frage, was den Kindern akut helfen würde, antwortet er spontan: ein mobiles Ultraschallgerät. Doch das ist teuer. Es kostet rund 80000 Euro, Mittel dafür gibt es nicht. »Wir haben ja ein stationäres«, heiße es von den Kostenträgern immer wieder.

»Doch das reicht nicht. Wir müssen Patienten durch lange und enge Gänge mit Stufen transportieren und drei bis vier Aufzüge benutzen. Das ist eine hohe Belastung für Kinder, die von weit entfernten Stationen kommen oder im Rollstuhl sitzen müssen«, sagt Pohl und berichtet, dass Kinder sogar weggeschickt werden müssen, weil die Ultraschall-Kapazität nicht ausreicht.

Elke Grösser-Litterst aus Neuried-Altenheim ist Vorsitzende des Freiburger Fördervereins »Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche«. Sie hatte sich das mobile Ul­traschallgerät von Leser helfen gewünscht. »Das würde Kindern und Eltern viele Belastungen ersparen. Aber unser Verein kann sich das nicht leisten.«
Die »Leser-helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse möchte diesen für Elke Grösser-Litterst unerreichbar erscheinenden Traum erfüllen und bittet deshalb um Ihre Spenden.

Info

Kontakt "Leser helfen"

Wer Informationen über den Verein »Leser helfen« oder die laufende Aktion wünscht, wendet sich an den Vorsitzenden Thomas Reizel (Foto), Tel.  07 81 / 504-4311,
leser-helfen@reiff.de per E-Mail.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Ortenau
Mit dem Ziel der Bekämpfung der illegalen Migration, der grenzüberschreitenden Betäubungsmittel-, Waffen- und Eigentumskriminalität, führten die Bundespolizeiinspektionen Offenburg und Weil am Rhein am Dienstagnachmittag eine mehrstündige gemeinsame Fahndungsaktion im grenznahen Raum zu Frankreich...
vor 3 Stunden
Wetter
Der Ortenau steht ein sonniges, spätsommerliches Wochenende bevor. Bis zu 26 Grad warm soll es beispielsweise am Samstag werden. In der Nacht zum Freitag ist in höheren Lagen aber auch Frost möglich.
Erwin Junker sieht wirtschaftlich schlechte Zeiten auf sich zukommen.
vor 4 Stunden
Tschechien billiger als Nordrach
Die Erwin-Junker-Maschinenfabrik mit Sitz in Nordrach blickt wirtschaftlich schwierigen Zeiten entgegen. Das geht aus einem zweiseitigen Aushang hervor, mit dem sich der Fabrikant an seine Mitarbeiter wendet und der der Mittelbadischen Presse vorliegt.
vor 5 Stunden
Ortenau
Bislang unbekannte Brandstifter suchten am Montagabend die Pfarrkirchen in Zell am Harmersbach heim. Der ideelle Schaden ist laut Pfarrer Bonaventura Gerner groß. Er ist überzeugt: Hier waren ein oder mehrere Kirchenschänder am Werk.
Gelb wie die Sonne: Das Johanniskraut hilft gegen Depressionen.
vor 6 Stunden
Serie Kräuter der Region
Johanniskraut steht für die warme Jahreszeit und die Kraft der Sonne. Als natürliches Antidepressivum ist es auch in der Schulmedizin bekannt. Kräuterexpertin Brigitte Walde-Frankenberger erklärt in der Serie »Kräuter der Region« alles über die Heilpflanze.
vor 6 Stunden
"Geosmart City"
Der Lahrer Straßenraum soll digitalisiert werden. Das Projekt soll zusammen mit der Stadt Offenburg realisiert werden. Im Haupt- und Personalausschuss äußerten jedoch mehrere Gemeinderäte Bedenken.
Die Ladesäulen für E-Autos im Ortenaukreis werden unterschiedlich stark nachgefragt.
vor 6 Stunden
Unterschiedliche Nutzung
Immer mehr E-Autos fahren durch die Ortenau. Doch wie steht es um den Ladesäulen-Ausbau? Abgesehen vom E-Werk Mittelbaden halten sich die ansässigen Energieversorger zurück. Das liegt auch am Nutzungsverhalten der Fahrer.
vor 21 Stunden
Ortenau
Die Bundesregierung will mehr Elektro-Autos auf deusche Straßen bringen. Im Juli 2019 ist eine neue Richtlinie zu deren Förderung in Kraft getreten. So soll die Schadstoffbelastung der Luft gesenkt werden und die Nachfrage nach umweltschonenden Fahrzeugen steigen. In der Ortenau gibt es einige...
vor 21 Stunden
Zeugen gesucht
Er soll mehrere Autofahrer auf der A5 zwischen Lahr und Offenburg genötigt haben und mindestens einen anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Auto berührt haben. Deswegen ist die Polizei nun auf der Suche nach einem Passat-Fahrer, der am Montagnachmittag mehrere Autofahrer in genötigt haben soll.
17.09.2019
Ortenau
Erst trank er zu viel Alkohol, dann stahl er ein Auto und letztlich baute er einen Unfall - ein 32-Jähriger aus Lahr hat am Montagnachmittag jede Menge Chaos in der Dreyspringstraße verursacht.
17.09.2019
Nordrach
Das Nordracher Freibad schließt am 15. September für dieses Jahr, die Badesaison ist damit allerdings noch nicht ganz vorbei. Am Dienstag, 17. September, bietet Nordrach von 16 Uhr bis 19 Uhr seinen ersten »Hundebadetag« im Nordracher Schwimmbad an. Und der ist – wie der Name schon sagt – nur für...
17.09.2019
Konservativer Flügel der CDU
Dieter W. Schleier aus Ringsheim ist der erste Vorsitzende des Regionalverbands Südlicher Oberrhein der Werte-Union. Er will eine Abkehr vom Kurs von Angela Merkel. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -