Ortenau

Zimmer Group aus Rheinau-Freistett spendet 30 000 Euro

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Dezember 2016

Familienfoto (von links): Jonas Zimmer, Geschäftsführer Günther Zimmer, Vincent Zimmer, Hanna Bauhaus, Geschäftsführer Martin Zimmer, Stephanie Zimmer, Milan Zimmer, Karin Zimmer, Jakob Zimmer, Rafaela Zimmer und Alto Zimmer. Alle volljährigen Kinder arbeiten bei der Zimmer Group. ©Zimmer Group

Die Rheinauer Firma Zimmer Group hat in der »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse ein Ausrufezeichen gesetzt. Das Unternehmen spendet 10 000 Euro, selbst wenn das Ziel bereits erreicht ist. »Wir wissen, dass jeder Euro gut angelegt ist«, sagten die Geschäftsführer Günther und Martin Zimmer.

Die Zimmer Group in Rheinau-Freistett hat eine Spende im fünfstelligen Bereich geleistet. »Wir haben in den vergangenen Jahren viel für Afrika gemacht. Aber man darf den Gedanken, dass man auch bei uns etwas tun muss, nicht vergessen«, sagte Geschäftsführer Günther Zimmer am Donnerstagmittag. Martin Zimmer, ebenfalls Geschäftsführer, ergänzte: »Wir wissen, dass soziale Unzufriedenheit für die Gesellschaft und das öffentliche Leben Gift ist.«

Obwohl »Leser helfen« sein Ziel in Höhe von 130 000 Euro schon übertroffen hat (wir berichteten), spendet die Zimmer Group 10 000 Euro. »Wir wissen, dass jeder Euro gut angelegt ist«, sagten Günther und Martin Zimmer. Doch das Unternehmen bedenkt nicht nur »Leser helfen«. Jeweils 10 000 Euro gehen an ein SOS-Kinderdorf, das in Syrien im Aufbau ist. Weitere 10 000 Euro sind an die Bürgerstiftung der Stadt Rheinau geflossen.

Integration von Füchtlingen

Generell setzt sich die Zimmer Group für die Integration ein. Unter Federführung von Jonas Zimmer haben an einem Samstag im Mai von 9 bis 14 Uhr 20 Mitarbeiter, darunter 13 Auszubildende, ein Fahrradprojekt realisiert: »Wir haben 30 alte Fahrräder gesammelt, für 2000 Euro Material wie Klingeln, Lichter und Bremsen gekauft und mit Flüchtlingen die Räder repariert.« Die so verkehrssicher hergerichteten Räder wurden anschließend der Stadt Rheinau übergeben, die diese dann an Flüchtlinge, die die Fahrradprüfung bestanden haben, abgegeben hat – mit Fahrradpass, damit jeder Flüchtling auch einen Eigentumsnachweis hat.

- Anzeige -

Nach der Reparaturaktion hat die Firma Zimmer Group alle Beteiligten zu einem Grillfest eingeladen. »Daraus resultierten Praktika für drei Flüchtlinge, von denen einer mittlerweile als Arbeiter in der Montage übernommen wurde«, sagte Jonas Zimmer. Die Kommunikation bei Reparatur und Grillfest habe oft problemlos nonverbal funktioniert. Für eine Ausbildung aber reiche das nicht. Für Günther Zimmer ist es deshalb wichtig, dass es genügend Deutschkurse gibt: »Der Wille zur Ausbildung ist in vielen Betrieben da. Dazu gehört aber auch der Berufsschulunterricht, der ohne Deutschkenntnisse nicht funktioniert.«

1980 gegründet

Die heutige Zimmer Group wurde 1980 durch die Brüder Martin und Günther Zimmer als Zimmer GmbH Technische Werkstätten in Rheinau gegründet. Das Unternehmen, das mittlerweile nach eigenen Angaben weltweit rund 1000 Mitarbeiter beschäftigt, gilt als Experte in sechs Technologie­bereichen: Handhabungs-, Dämpfungs-, Linear-, Verfahrens-, Werkzeug- und Maschinentechnik.

Die Produkte werden weltweit vertrieben. Dazu gehören unter vielen anderen beispielsweise Komponenten für alle Formen der Automation, unter anderem Greifer für Industrieroboter. Ein weiterer Teil der Produktionspalette ist die Dämpfungstechnik. »Die kennt jeder von zu Hause, etwa in der Küche bei Schubladen, die stoppen, wenn sie stark zugeschoben werden«, erklärte Jonas Zimmer.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Ortenau
vor 22 Stunden
Nicht nur Pollen oder Tierhaare können Allergien auslösen, auch Substanzen aus dem direkten (Arbeits-)Umfeld. Meist ist die Haut davon betroffen. Dermatologe Günter Haagen aus Haslach erklärt, wie sich Kontaktallergien entwickeln. 
Urteil
18.05.2018
Das Schwurgericht verurteilte am Freitag den Armbrustschützen zu einem Jahr und einem Monat auf Bewährung. Der Betrunkene habe keine Tötungsabsicht gehabt. Allerdings sei er trotz der etwa 2,3 Promille zum Tatzeitpunkt steuerungsfähig gewesen.
Mühlentag 2018
18.05.2018
Knapp drei Dutzend historische Mühlen sind am Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag in der Ortenau geöffnet. Zum »Tag der offenen Tür« laden die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) zusammen mit ihren Landes- und Regionalvereinen ein. Einen Überblick gibt es in unserer...
Ortenau
18.05.2018
Gleich zwei größere Unfälle haben sich am Donnerstagabend auf der A5 in der Ortenau ereignet. Zusammen haben beide eine Schadenssumme von knapp 53.000 Euro verursacht – zwei Personen wurden zudem leicht verletzt.
Ortenau
18.05.2018
Der Mai präsentiert sich zurzeit im besten Aprilwetter: Unbeständig und immer wieder mit Wechsel von Sonne und Wolken. Das bleibt auch am Wochenende in der Ortenau so. Erst am Pfingstmontag soll es freundlicher und wieder wärmer werden.
Achern - Oberachern
18.05.2018
Die Todesursache der 25-Jährigen, die am Mittwoch leblos in ihrer Wohnung in Oberachern gefunden wurde, bleibt weiterhin ungeklärt. Die Polizei ermittelt in mehrere Richtungen und schließt auch ein Verbrechen noch nicht aus.
Ortenau
17.05.2018
Rund 50 Erdbeererzeuger machten am Donnerstagmittag beim Netto in Ortenberg auf ihre Situation aufmerksam: Sie verschenkten Erdbeeren, weil der Markt stagniert. Schuld seien ausländische Ware und Preise, die nicht an die Verbraucher weitergegeben werden.
Oberachern
17.05.2018
Eine 25-Jährige ist am Mittwochvormittag laut Polizei von ihrem Lebensgefährten tot in ihrer Wohnung in Oberachern aufgefunden worden. Die Todesursache ist auch nach der Obduktion am Donnerstag noch unklar.
10,2 Millionen Euro Zuschuss
17.05.2018
Das Land fördert in der Ortenau städtebauliche Maßnahmen mit 10,2 Millionen Euro. Zahlreiche Kommunen im Landkreis profitieren davon. 
Klinikleitung hat einen Favoriten
16.05.2018
Folgt der Kreistag dem Vorschlag des Krankenhausausschusses werden die Geburtshilfen in Achern und Oberkirch bis 2020 zusammengelegt. Wo das sein wird, steht noch nicht fest. »Wir haben aber einen klaren Favoriten, betonte Christian Keller, Geschäftsführer des Ortenau-Klinikums. 
Flugkünstler in Durbach
16.05.2018
Jan-Moritz Berl baut in Durbach einen eigenen Falknerei- und Beizjagdbetrieb auf. Die Pflege der Vögel, Flugvorführungen und die Jagd gehören zu seinem Hobby dazu. Wir haben ihm bei seiner Arbeit und dem Training mit den Greifvögeln über die Schulter geschaut. 
Ortenau
16.05.2018
Mehr als 20 Jahre lang war für Markus Engelhard das Frühjahr die Hölle: dicke Nase, tränende Augen und Husten bis zum Abwinken. Eine Therapie kam für ihn nicht in Frage. Ein neuer Allergieschub zu einem ganz anderen Zeitpunkt hat ihn zum Umdenken gebracht.