Schwarzwaldbahn wieder frei

Brennender Zug rollt auf Offenburg zu – Lokführer abgesprungen

Autor: 
red/ah/ba
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Juli 2020
Video starten
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema

(Bild 1/6) Der Triebwagen während seiner Irrfahrt bei Hausach. ©Kamera24

Ein brennender Arbeitswagen der Bahn ist am Donnerstagvormittag führerlos von Hausach in Richtung Offenburger Bahnhof gerollt und konnte in Gengenbach kontrolliert gestoppt werden. Der Lokführer soll unterwegs vom Zug abgesprungen sein und war zunächst unauffindbar.

Eine brennende Lok rollt führerlos auf eine Stadt zu – ein Szenario wie aus einem Kinofilm, das sich am Donnerstagvormittag aber so in der Ortenau ereignete. Ein Arbeitszug der Deutschen Bahn war auf der Schwarzwaldbahn auf dem Weg von Hausach in Richtung Offenburg aus noch unbekannten Gründen in Brand geraten. Der Lokführer war unterwegs abgesprungen. So rollte die Lok unkontrolliert in Richtung Offenburg.

Kurz nach 11 Uhr wurden die Rettungskräfte informiert, teilte die Bundespolizei mit. Der brennende Reparaturzug rollte mit etwa 40 Stundenkilometern auf Offenburg zu und hinterließ auf seinem Weg in mehreren Ortschaften brennende Böschungen. Im Offenburger Bahnhof stellte sich die Feuerwehr bereit.

 

Mehr dazu: Weiteres Video vom brennenden Zug

 

Laut Dieter Hutt, Sprecher der Bundespolizei, gab es mehrere Versuche, den brennenden Triebwagen zu stoppen. In Gengenbach konnte der Wagen auf ein Nebengleis geleitet werden, wo er stoppte, dabei jedoch von den Schienen sprang. Der Feuerwehr gelang es schließlich, das Fahrzeug zu löschen. Dafür musste die Stromversorgung an der Oberleitung unterbrochen werden.

Bei dem Wagen handelt es sich um einen Reparaturwagen, der mit einer ausfahrbaren Hebebühne für Arbeiten an Oberleitungen konstruiert ist. Passagiere waren nicht an Bord.

Lokführer schweigt

- Anzeige -

In Hausach soll der Lokführer noch am Steuer des Wagens gewesen sein. Die Polizei geht davon aus, dass er kurz danach abgesprungen ist. Nach Stunden konnten die Einsatzkräfte den Lokführer ausfindig machen. Er soll nicht verletzt sein. Zur Brandursache und warum er den Zug verlassen hat, will der Mann nichts sagen, erklärte Hutt. Damit bleibt vorerst unklar, wie es zu der Irrfahrt kam.

Laut Bundespolizei ist es technisch nicht möglich, dass ein Reparaturwagen einfach weiterrollt, wenn der Fahrer sich nicht mehr auf dem Wagen befindet. Ob es sich um einen technischen Defekt gehandelt hat, müssen die Ermittlungen zeigen. Eine Bahnsprecherin erklärte auf Anfrage, dass man sich zu den laufenden Untersuchungen zur Ursache nicht äußern könne. „Selbstverständlich unterstützen wir die Ermittlungsarbeiten der zuständigen Behörden“, so die Sprecherin.

 


Auf dem Hukla-Areal in Gengenbach konnte der Zug gestoppt und gelöscht werden. (Foto: Kamera24)

 

Schienenersatzverkehr eingerichtet

Die Bahn hatte am Nachmittag einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Offenburg und Hausach eingerichtet. Gegen 16.45 Uhr konnte die Zugstrecke wieder beidseitig freigegeben werden, teilte die Bahn am Abend mit. 

Neben Bundespolizei und Feuerwehr waren auch Einsatzkräfte der Landespolizei sowie Mitarbeiter der Deutschen Bahn und des Deutschen Roten Kreuzes im Einsatz.

Mehr zum Thema

Bildergalerie zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 7 Stunden
Ortenau
Nach einer Auseinandersetzung am Korker Baggersee Ende Juli sucht die Polizei nun weitere Zeugen. Eine Betroffene behauptet, der Angriff sei rassistisch motiviert gewesen. Die Polizei dementiert das.
vor 9 Stunden
Ortenau
In den vergangenen Woche hat die Mittelbadische Presse mehrfach über Exhibitionisten in der Ortenau berichtet. Deswegen haben wir noch einmal einen Artikel aus dem Archiv für unsere Leser: Psychologin Anna Beckers spricht über die Ursachen für dieses Verhalten, wie man diesen Männern am besten...
vor 10 Stunden
Offenburg
Der Medienkonzern Hubert Burda Media mit Sitz in Offenburg und München hat seinen Umsatz inmitten der Corona-Krise stabil gehalten. Ein erwartetes Wachstum blieb allerdings aus.
vor 11 Stunden
Opfer soll aussagen
Ein 66-jähriger Mann ist in der Nacht auf Samstag von zwei Männern krankenhausreif geprügelt worden. Heute soll das Opfer aussagen.
vor 12 Stunden
B33 Richtung Biberach
An der Auffahrt auf die B33 an der Anschlusstelle Gengenbach-Mitte in Richtung Biberach müssen am Dienstag Bauarbeiten durchgeführt werden. Die Auffahrt wird daher von circa 8 Uhr bis 11 Uhr gesperrt.
vor 13 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wo in der Ortenau gibt es bestätigte Coronavirus-Infektionen und wie sind die aktuellen Zahlen? Unsere Karte gibt den kreisweiten Überblick.
vor 14 Stunden
Veranstalter stellt seine Planungen vor
Viele Veranstalter kämpfen derzeit mit unsicheren Rahmenbedingungen aufgrund der Corona-Pandemie – auch der Offenburger Weihnachtscircus. Pressesprecher Thorsten Brandstetter erklärt, wie die Planungen für das 25. Gastspiel des Circus’ in Offenburg aussehen.
vor 14 Stunden
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Von Beruf ist er Gatronom und Koch, außerdem ist er 35 Jahre jung und unser heutiger Ortenauer.
Die Birke wird bis zu 30 Meter hoch und ist noch heute ein Symbol für den Frühling. Vor allem in den Städten hat sie jedoch einen schweren Stand.
vor 15 Stunden
Serie "Bäume der Region"
Die erste Folge der Serie „Bäume der Region“ widmet sich der Birke. Egal ob Hängebirke, Harzbirke, Maibirke oder Weißbirke: Sie gilt als Frühlingsbaum und wurde bereits von den Kelten verehrt.
vor 16 Stunden
Ortenau
Das vorerst letzte Pop-Up Sunset Picknick an findet vom 7. bis zum 9. August am Weißtannenturm in Kehl statt. 
vor 18 Stunden
Rentner mit Faustschlägen attackiert
Zwei junge Männer sollen einen 66 Jahre alten Mann in der Nacht auf Samstag in Offenburg grundlos angegriffen und schwer verletzt haben. Nun sucht die Polizei Zeugen.
Nach der Serie „Kräuter der Region“ im vergangenen Jahr, zeichnen die Journalistin Brigitte Walde-Frankenberger und ihr Mann, der Illustrator Paul Walde, jetzt für die Serie „Bäume der Region“ verantwortlich.
vor 18 Stunden
Serie "Bäume der Region"
Um die „Bäume der Region“ geht es in der Serie der Mittelbadischen Presse. Brigitte Walde-Frankenberger und Paul Walde berichten, wie ihre Begeisterung für Bäume entstanden ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...