Schwarzwaldbahn wieder frei

Brennender Zug rollt auf Offenburg zu – Lokführer abgesprungen

Autor: 
red/ah/ba
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Juli 2020
Video starten
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema

(Bild 1/6) Der Triebwagen während seiner Irrfahrt bei Hausach. ©Kamera24

Ein brennender Arbeitswagen der Bahn ist am Donnerstagvormittag führerlos von Hausach in Richtung Offenburger Bahnhof gerollt und konnte in Gengenbach kontrolliert gestoppt werden. Der Lokführer soll unterwegs vom Zug abgesprungen sein und war zunächst unauffindbar.

Eine brennende Lok rollt führerlos auf eine Stadt zu – ein Szenario wie aus einem Kinofilm, das sich am Donnerstagvormittag aber so in der Ortenau ereignete. Ein Arbeitszug der Deutschen Bahn war auf der Schwarzwaldbahn auf dem Weg von Hausach in Richtung Offenburg aus noch unbekannten Gründen in Brand geraten. Der Lokführer war unterwegs abgesprungen. So rollte die Lok unkontrolliert in Richtung Offenburg.

Kurz nach 11 Uhr wurden die Rettungskräfte informiert, teilte die Bundespolizei mit. Der brennende Reparaturzug rollte mit etwa 40 Stundenkilometern auf Offenburg zu und hinterließ auf seinem Weg in mehreren Ortschaften brennende Böschungen. Im Offenburger Bahnhof stellte sich die Feuerwehr bereit.

 

Mehr dazu: Weiteres Video vom brennenden Zug

 

Laut Dieter Hutt, Sprecher der Bundespolizei, gab es mehrere Versuche, den brennenden Triebwagen zu stoppen. In Gengenbach konnte der Wagen auf ein Nebengleis geleitet werden, wo er stoppte, dabei jedoch von den Schienen sprang. Der Feuerwehr gelang es schließlich, das Fahrzeug zu löschen. Dafür musste die Stromversorgung an der Oberleitung unterbrochen werden.

Bei dem Wagen handelt es sich um einen Reparaturwagen, der mit einer ausfahrbaren Hebebühne für Arbeiten an Oberleitungen konstruiert ist. Passagiere waren nicht an Bord.

Lokführer schweigt

- Anzeige -

In Hausach soll der Lokführer noch am Steuer des Wagens gewesen sein. Die Polizei geht davon aus, dass er kurz danach abgesprungen ist. Nach Stunden konnten die Einsatzkräfte den Lokführer ausfindig machen. Er soll nicht verletzt sein. Zur Brandursache und warum er den Zug verlassen hat, will der Mann nichts sagen, erklärte Hutt. Damit bleibt vorerst unklar, wie es zu der Irrfahrt kam.

Laut Bundespolizei ist es technisch nicht möglich, dass ein Reparaturwagen einfach weiterrollt, wenn der Fahrer sich nicht mehr auf dem Wagen befindet. Ob es sich um einen technischen Defekt gehandelt hat, müssen die Ermittlungen zeigen. Eine Bahnsprecherin erklärte auf Anfrage, dass man sich zu den laufenden Untersuchungen zur Ursache nicht äußern könne. „Selbstverständlich unterstützen wir die Ermittlungsarbeiten der zuständigen Behörden“, so die Sprecherin.

 


Auf dem Hukla-Areal in Gengenbach konnte der Zug gestoppt und gelöscht werden. (Foto: Kamera24)

 

Schienenersatzverkehr eingerichtet

Die Bahn hatte am Nachmittag einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Offenburg und Hausach eingerichtet. Gegen 16.45 Uhr konnte die Zugstrecke wieder beidseitig freigegeben werden, teilte die Bahn am Abend mit. 

Neben Bundespolizei und Feuerwehr waren auch Einsatzkräfte der Landespolizei sowie Mitarbeiter der Deutschen Bahn und des Deutschen Roten Kreuzes im Einsatz.

Mehr zum Thema

Bildergalerie zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Das Ettenheimer Krankenhaus könnte bald geschlossen werden. 
vor 4 Stunden
Krankenhausausschuss tagt
Der Krankenhausausschuss berät am Dienstag über die Zukunft des Ettenheimer Krankenhauses. Offensichtlich hat das Ortenau-Klinikum für die Nachnutzung einen renommierten Partner gefunden.
vor 6 Stunden
Überblick
Deutschland wählt am Sonntag, 26. September, einen neuen Bundestag. Welche Kandidaten sind für die Ortenau im Rennen und wie ist die aktuelle Stimmenverteilung? Wir geben den Überblick.
Seit vergangener Woche, mit der Wiederaufnahme der Sanierungsarbeiten auf der Schwarzwaldbahn, kommt es im morgendlichen Schülerverkehr ab Biberach häufig zu vollen SWEG-Zügen.
vor 6 Stunden
Schwarzwaldbahn
Wegen der Schwarzwaldbahn-Sanierung fallen DB Regio-Züge aus. Das führt derzeit zu überfüllten SWEG-Verbindungen von Biberach nach Offenburg im morgendlichen Schülerverkehr. Eine Mutter schlägt Alarm.
Gartenabfälle dürfen nur in Ausnahmefällen verbrannt werden. 
vor 7 Stunden
Strenge Regeln
Gerade im Herbst fallen in der Ortenau reichlich Gartenabfälle an. Sie zu verbrennen ist aber meistens verboten. Wer sich nicht an die Regeln hält, dem drohen empfindliche Geldbußen.
vor 7 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
22.09.2021
Ringsheim
Zwei Menschen sind am Dienstagabend bei einem Unfall auf der A5 verletzt worden, einer davon schwer. Ein Auto hatte sich dabei überschlagen – der mutmaßliche Unfallverursacher soll mit Drogen am Steuer gefahren sein.
Sachstandbericht zu Corona an den Offenburger Schulen: Lüften bleibt auch mit Luftfilter unerlässlich.
22.09.2021
Lüften und Teststrategien
Teststrategien, Lüften und CO2-Ampeln: Bürgermeister Hans-Peter Kopp hat in der Sitzung des Haupt- und Bauausschusses den aktuellen Corona-Sachstand an den Offenburger Schulen erläutert.
Schild, das auf die Maskenpflicht hinweist. 
22.09.2021
Nach tödlichen Schüssen
Tödliche Schüsse nach Maskenstreit: Der Fall in Rheinland-Pfalz sorgt auch in der Ortenau für Bestürzung. Die Mittelbadische Presse hat nachgefragt, wie groß das Problem mit aggressiven Maskenverweigerern im Landkreis ist.
Evelyn Bressau (Mitte), Leiterin des Gesundheitsamts und fachliche Leiterin der KGK, begrüßt Projektmitarbeiterin Karin Ruder (links) und Projektkoordinatorin Linda Fuchs (rechts), die aktuell eine Bestands- und Bedarfsanalyse durchführen.
22.09.2021
Gesundheitskonferenz
Die Kommunale Gesundheitskonferenz des Ortenaukreises (KGK) möchte die gesundheitliche Versorgung in der südlichen Ortenau weiterentwickeln. Dabei geht es um chronisch und mehrfach Erkrankte.
Auf Futtersuche ist dieser Weißstorch bei Ungersheim im Elsass. Die Zahl der langbeinigen Vögel ist in der französischen Grenzregion stark gestiegen. Rund 1500 genutzte Nester wurden gezählt. 
22.09.2021
1500 Horste gezählt
Noch nie wurden im Elsass so viele Nester von Weißstörchen gezählt. 1974 waren es im gesamten Elsass gerade neun Nester, heute 1500. Viele überwintern sogar manche in Ostfrankreich.
Matthias Katsch kandidiert für die SPD im Wahlkreis Offenburg für den Bundestag. 
22.09.2021
Kandidatenvorstellung
Die Mittelbadische Presse stellt die Kandidaten der sechs im Bundestag vertretenen Parteien vor. In dieser Folge erläutert Matthias Katsch, der für die SPD im Wahlkreis Offenburg antritt, woran er sich in vier Jahren messen lassen will.
21.09.2021
Zwischen Offenburg und Lahr
Bei einem Auffahrunfall am Dienstagmorgen ist es auf der A5 Höhe Meißenheim zu einem schweren Unfall gekommen. Der Unfallverursacher war betrunken unterwegs gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    vor 14 Stunden
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.