In eigener Sache

Zusteller gesucht: Für wen sich die Arbeit eignet

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2018

Zusteller gesucht: Mit der Familie oder einem anderen Beruf lässt sich das Zeitungszustellen bestens vereinbaren. ©Iris Rothe

In der Haupturlaubszeit konnte die Zeitung wie gewohnt zugestellt werden. Doch jetzt sind unerwartet Ausfälle aufgetreten. Nun werden aktuell frische Kräfte gesucht, die bei der Zustellung des Offenburger Tageblatts, der Acher-Rench-Zeitung, des Lahrer Anzeigers und der Kehler Zeitung helfen. Teamleiter Bastian Waldhecker von der Mittelbadischen Presse Zustellservice KG (MPZ) erklärt, was die Zusteller an ihrer Aufgabe schätzen – und warum es klemmt.

Was begeistert die Zusteller denn an ihrer Tätigkeit?

Bastian Waldhecker: Vielen Zustellern sagt die Arbeitszeit zu. Früh morgens in Ruhe die Zeitung zustellen und dann nach einer Tasse Kaffee in den Tag zu starten. Somit beeinträchtigt der Minijob weder Familie noch den Vollzeitjob. Hinzu kommt natürlich, dass die Zustellerin oder der Zusteller nachts der eigene Herr ist und die Zeit flexibel gestaltet werden kann, sofern die 6-Uhr-Belieferung eingehalten wird.

Warum suchen Sie jetzt so dringend Zusteller?

Waldhecker: Reviere ohne Stammzusteller können wir sehr gut mit unserem Vertretungsteam auffangen. Der Arbeitsmarkt in der Ortenau ist allerdings angespannt. Viele Unternehmen suchen Arbeitskräfte. Es ist also nachvollziehbar, dass diese Tendenz sich auch auf unser Zustellteam auswirkt und wir ebenfalls immer öfter freie Stellen haben. Eine kollegiale Urlaubsplanung liegt den Zustellern sehr am Herzen. Familien mit schulpflichtigen Kindern wollen meist in den Schulferien frei nehmen, die anderen gehen danach in ihren wohlverdienten Urlaub. Doch jetzt sind gehäuft nicht planbare Ausfälle aufgetreten: Deshalb suchen wir nun Aushilfen oder feste Kräfte.

- Anzeige -

Für wen eignet sich die Arbeit als Zusteller?

Waldhecker: Eigentlich für jeden. Egal ob Vollbeschäftigter, Hausfrau, Rentner, jeder kann auf 450-Euro-Basis einen Minijob bekommen. Darüber hinaus bieten wir auch eine Anstellung auf Teilzeit- oder Vollzeit-Basis an. Denn auch das ist, was viele nicht wissen, bei uns möglich.

Gibt es überhaupt freie Gebiete?

Waldhecker: Wir sind in der glücklichen Lage, sehr viele langjährige und treue Zusteller zu haben. Diese lieben ihre Aufgabe an der frischen Luft, die Bewegung und die Freiheiten, die der Job mit sich bringt. Sie schätzen die bezahlte Fitnesseinheit im Freien. Das berichten unsere Zusteller immer wieder bei den gemeinsamen geselligen Betriebsfeiern. Wir haben eine natürliche Fluktuation, wie andere Unternehmen und Branchen auch. Es gibt im gesamten Zustellgebiet immer wieder freie Reviere.

Info

Jetzt bewerben

Weitere Informationen gibt es im Portal www.zusteller-ortenau.de. Im Internet kann man sich auch online bewerben.

Kontakt: MPZ Mittelbadische Presse Zustellservice KG, Marlener Straße 9, 77656 Offenburg, • 07 81 / 50 40, E-Mail: logistik-job@reiff.de, WhatsApp: 0172/7412118

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Offenburg - Elgersweier
vor 11 Stunden
Bei einem Unfall auf der B3 bei Elgersweier ist am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Die Straße musste an der Unfallstelle vorerst gesperrt werden.
Anwalt macht überraschenden Vorschlag
vor 20 Stunden
228.000 Euro soll ein ehemaliger Dekan der katholischen Kirche in Lahr veruntreut haben. Am Montag gab es am vierten Prozesstag ein überraschendes Angebot, was den Prozess deutlich verkürzen könnte. Und Zeugenaussagen brachten bei Details etwas mehr Klarheit. 
Eltern nur wenige Zentimeter entfernt?
vor 23 Stunden
Am Montag, dem dritten Prozesstag vor dem Landgericht Baden-Baden, berichten Eltern erneut vom Missbrauch ihrer Kinder durch den Schwimmlehrer. Die Aussagen gleichen sich fast bis ins Detail.
Campus spezial
vor 23 Stunden
Wenn in der Ortenau eine Gemeinde Bauplätze ausschreibt, gibt es dafür meistens mehr Bewerbungen als zu vergebende Grundstücke. Die Kommunen reagieren darauf, indem sie Kriterien wie etwa die Ortsansässigkeit oder die Kinderzahl der Bewerber für die Vergabe aufstellen.
Viele Veranstaltungen bei Architekturtagen
24.09.2018
Die Europäischen Architekturtage finden vom Freitag, 28. September, bis zum Montag, 31. Oktober, grenzüberschreitende in der Oberrheinregion statt. Stargast ist der amerikanische Architekt und Stadtplaner Daniel Libeskind. 
Ortenau
24.09.2018
Das über Mittelbaden gezogene Unwetter hat im Verlauf des frühen Sonntagabends zeitweise für etliche Einsätze der Beamten des Polizeipräsidiums Offenburg gesorgt.
Freizeithof wird dieses Jahr 40
24.09.2018
Am Sonntag, 30. September, werden auf dem Langenhard mehrere Jubiläen gefeiert. Unter anderem begeht das Jugendwerk Ortenau 50-Jähriges, der Freizeithof 40-Jähriges. Beim Pressegespräch blickten die Verantwortlichen zurück, aber auch nach vorne.  
Riesenareal nur für Kinder
23.09.2018
Neun Tage, neun Messebereiche und acht Themenwelten – das sind die Eckdaten der 80. Oberrheinmesse in Offenburg. Ab Samstag, 29. September, sprechen mehrere hundert Aussteller mit ihrem Angebot Alt und Jung an. Und natürlich gibt es Neuheiten – auch bei den Abläufen.
Bürgermeister im Amt bestätigt
23.09.2018
Mahlberg hat am Sonntag den Bürgermeister gewählt. MIt 82,7 Prozent der Stimmen gewann Amtsinhaber Dietmar Benz die Wahl. Er war der einzige ernsthafte Bewerber.
Kooperation verabredet
23.09.2018
Albena Georgieva, die Gouverneurin der bulgarischen Partnerregion der Ortenau, hat erstmals den Landkreis besucht. Beide Regionen wollen künftig bei der Vermittlung von Fachkräften zusammenarbeiten.
Wetter
23.09.2018
Ein Sturmtief zieht am Sonntag über die Ortenau hinweg. Ab dem Nachmittag und bis in den späten Abend wird mit starken Sturmböen gerechnet. In höheren Lagen erreichen diese bis zu 115 km/h.
Nichtiger Anlass
23.09.2018
Diese Begegnung wird ein 48-Jähriger so schnell nicht vergessen. Er wies in Offenburg zwei junge Männer auf ihr Fehlverhalten hin und wird daraufhin von Ihnen schwer verletzt.