Lokales: Ortenau

vor 6 Stunden
Ortenau
Ortenau.  Bei einer gemeinsamen Kontrollaktion von deutschen und französischen Polizeieinheiten an mehreren Grenzübergängen wurden unter anderem illegale Waffen und Drogen sichergestellt. Mehrere Personen wurden ohne Führerschein erwischt.
Werner Kimmig ist ein bekannter TV-Produzent aus Oberkirch. Sein Unternehmen gibt es seit über 50 Jahren.
vor 14 Stunden
"Meine Unabhängigkeit war mir immer wichtig"
Ortenau.  Seit über 50 Jahren ist der Oberkircher Werner Kimmig als selbstständiger TV-Produzent tätig. Im Interview schildert er die Anfänge seiner unternehmerischen Tätigkeit. Und er erklärt, was er von Helene Fischer hält und warum er gerne auf Friedhöfe geht.
Die überregional als Motodrom bekannte Strecke zieht unter anderem wegen der vielen aufeinanderfolgenden Kurven Motorradfahrer an. Immer wieder kommt es auf der K5311 zu schweren Unfällen. Das Archivbild zeigt einen Unfall vom März 2022, der 22-jähriger Motorradfahrer schwebte danach in Lebensgefahr.
vor 23 Stunden
Motorradfahren
Ortenau.  Nach Jahren des Hin- und Hers hat das Verwaltungsgericht Freiburg entschieden, dass die saisonale Sperrung des Motodroms, der bei Motorradfahrern beliebten Strecke zwischen Achern-Wagshurst und Rheinau-Rheinbischofsheim, zulässig ist.
Hunderttausende Menschen in der Region werden vom Güterzuglärm entlastet, wenn die Neubaustrecke entlang der A5 kommt, wird in dem offenen Brief betont.
20.02.2024
Regionale Akteure zeigen sich besorgt
Ortenau.  Die jüngsten Berichte über Irritationen bei der Finanzierung des Aus- und Neubaus der Rheintalbahn haben bei regionalen Akteuren Sorgen ausgelöst. Etwa Landrat Frank Scherer (Ortenaukreis) und Offenburgs OB Marco Steffens fordern, dass es keine Verzögerungen...
Symbolbild.
20.02.2024
Nicht wehrfähig
Ortenau.  Zwei Jahre nach dem Angriff auf die Ukraine ist die Bundeswehr nur bedingt verteidigungsbereit. Zu diesem Schluss kommt der Vorsitzende des Reservistenverbands Kreisgruppe Baden/Südwest.
Beraterin Anna-Lena Renner (links) mit Melanie: Sie hat an einem Pilotprojekt des "Ortenau Jobcenters" teilgenommen, als sie wegen Corona ins Schlingern kam.
20.02.2024
"Meine mutigste Entscheidung"
Offenburg.  Mit Corona war das Geschäft weg und die Depression da. Mit einem Pilotprojekt ordnete eine junge Mutter ihr Leben neu und fand zu ihrer eigenen Stärke: Eine Chance, auf die sie nun andere aufmerksam machen möchte.
Hohe Investitionen in ein neues Asphaltwerk in Kombination mit hohen Energiepreisen und Preisdumping auf der Angebotsseite haben das Straßenbauunternehmen Knäble in Schieflage gebracht.
19.02.2024
Existenznot in der Straßenbau-Branche
Offenburg.  Das Straßenbauunternehmen Knäble hat am Montag Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet. Die Gründe für die finanzielle Schieflage treffen laut Insolvenzverwalter die gesamte Branche.
Versorgung der Allerkleinsten: Die detailgetreue Frühchen-Puppe eignet sich gut, um Eltern und Pflegekräfte im Umgang mit den hochsensiblen Kindern zu schulen.
19.02.2024
Bundesweit einzigartig: Keine Trennung von Müttern und Kind
Ortenau.  Vorreiter in der Versorgung der Allerkleinsten: Schon heute kommt am Ortenau-Klinikum modernste Technik zum Einsatz. Im künftigen Neubau können Mütter und frühgeborene Kinder noch besser gemeinsam versorgt und behandelt werden. Ein deutschlandweit einzigartiges...
Immer weniger Tierärzte versorgen Nutztiere und müssen dafür immer weitere Wege auf sich nehmen. Doch auch Kleintierarztpraxen spüren den zunehmenden Tierarzt-Mangel. (Symbolbild)
19.02.2024
Medizinische Versorgung von Tieren
Ortenau.  Viel Bürokratie und Teilzeit, fehlende Nachfolger: Die Tiermedizin kämpft mit denselben Problemen wie die Humanmedizin. Im Kreis wird es vor allem in der Nutztier-Versorgung eng.
Nachdem sich ein Auto auf der Landstraße zwischen Meißenheim und Ichenheim überschlagen hat, ist die Landstraße aktuell gesperrt.
19.02.2024
Meißenheim
Meißenheim.  Nachdem sich ein Auto zwischen Meißenheim und Neuried-Ichenheim überschlagen hat, war die Landstraße gesperrt. Der Fahrer soll unter Alkoholeinfluss gestanden und die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben.
19.02.2024
Tod des Kreml-Gegners
Ortenau.  Alexej Nawalnys Tod sorgt in Ibach für Bestürzung: Der Kreml-Kritiker hatte sich dort nach dem Giftanschlag erholt. Bürgermeister Helmut Kaiser erinnert sich gerne zurück an die Gespräche mit ihm.
Es ist vollbracht: Kurz vor dieser Aufnahme wechselte die Spendensumme von 133.000 Euro den Besitzer und ging an den "Aufschrei" (von links): Matthias Geppert, Michael Hattenbach, Marina Busam (alle Vorstand "Aufschrei"), Christine Agüera Oliver, Stefanie Zimmer und Wolfgang Kollmer (alle Mittelbadische Presse und Förderverein "Leser helfen").
19.02.2024
Ortenau
Ortenau.  Nach drei Monaten ist die 28. Benefizaktion "Leser helfen" der Mittelbadischen Presse am Ziel: Stattliche 133.000 Euro kommen dem Ortenauer Verein "Aufschrei" gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen zugute, der damit die Prävention und Beratung ausbauen...
2,6 Millionen Arbeitsstunden ohne Bezahlung haben Menschen im Ortenaukreis 2023 geleistet. 
18.02.2024
"Fleißig-Pegel" der Ortenau
Ortenau.  Im vergangenen Jahr leisteten die Ortenauer mehr als 2,5 Millionen unbezahlte Überstunden: Vor allem in der Hotel- und Gastronomie arbeiten Beschäftigte zu viel. Was lässt sich dagegen tun?
Beim politischen Aschermittwoch der Grünen in Biberach ist es im Zuge einer Protestaktion zu Ausschreitungen gekommen. Die Landtagsabgeordneten Sandra Boser und Thomas Marwein zeigen sich schockiert.
18.02.2024
"Völlig aus dem Ruder gelaufen"
Ortenau.  Grünen-Landtagsabgeordnete aus der Ortenau reagieren schockiert auf den Gewaltausbruch in Biberach. Thomas Marwein hat in der Vergangenheit schon zwei Todesdrohungen erhalten.
Kurz vor dem Stadttor in Wolfach hatte sich der Unfall ereignet.
18.02.2024
"Mein Mann ist psychotisch!"
Offenburg.  Ein Mann mit psychischer Störung fuhr mit einem geklauten Wagen geradewegs in ein Polizeiauto. Zwei Beamte wurden verletzt. Jetzt prüft das Offenburger Landgericht eine Sicherungsverwahrung.
Die Kaufkraft der Menschen in den unterschiedlichen Landkreisen am Oberrhein unterscheidet sich erstaunlich stark.
18.02.2024
Institut der deutschen Wirtschaft
Ortenau.  Das Institut der deutschen Wirtschaft hat die Kaufkraft der Menschen in ganz Deutschland verglichen. Die Ortenau liegt auf Platz 183. Viel besser schneiden Rottweil (Platz 18) und Freudenstadt (Platz 28) ab.
Im Alternativen Wolf- und Bärenpark leben Tiere aus aus Albanien, Spanien, Italien oder Frankreich und inzwischen auch aus der Ukraine. Denn der russische Angriffskrieg löst dort auch Leid für gefangene Tiere aus.
16.02.2024
Eine Heimat für Tiere in Not
Ortenau.  Wildtiere finden im Wolf- und Bärenpark in Bad Rippoldsau-Schapbach im Schwarzwald eine neue Heimat. Im Frühjahr ist eine Rettungsaktion aus der Ukraine geplant, wo bis heute viele Bären privat gehalten werden.
Aussteller aus 40 Nationen kommen Ende Februar zur Fachmesse Geotherm nach Offenburg. In der Ortenau hatte die Firma Vulcan Akzeptanz-Probleme, die sich laut Gründer Horst Kreuter zuletzt aber gebessert haben. (Symbolbild)
16.02.2024
Branche trifft sich in Offenburg
Ortenau.  Die Geothermie erlebt einen Boom. An der Fachmesse Geotherm in Offenburg nehmen mehr als doppelt so viele Aussteller teil, als noch 2023. Vulcan-Chef Horst Kreuter spürt eine wachsende Akzeptanz.
Das künftige Baugrundstück für den Klinikneubau in Lahr in der Größe von rund 9,5 Hektar im Bereich südlich der Bundesstraße 415 und westlich des Friedhofs Langenwinkel.
15.02.2024
Lahr
Lahr.  Für den Klinikneubau in Lahr werden derzeit in einem Architektenwettbewerb die besten Entwürfe ermittelt. Mitte Mai wird der Siegerentwurf öffentlich vorgestellt.
BSW-Geschäftsführer Markus Menges fordert stabile Strompreise.
15.02.2024
Kehl
Kehl.  Die Badischen Stahlwerke sehen die Produktion in Kehl in Gefahr, sollte die Bundesregierung die Strompreise erhöhen. Das Unternehmen rechnet mit Mehrkosten von 18 Millionen Euro pro Jahr.
Auf zirka 2400 Quadratmetern sollen in Zukunft bis zu 99 Mitarbeiter des Europa-Parks in Ringsheim wohnen können.
15.02.2024
Ringsheim
Ringsheim.  In Ringsheim soll ein Wohnkomplex für Mitarbeiter des Europa-Parks entstehen. Die Verträge für das Projekt sind bereits unterschrieben. Zirka 99 Mitarbeiter sollen auf den rund 2400 Quadratmetern wohnen können.