Ortenauticker

Bahn plant trotz Stillstand im Tunnel Rastatt Oberleitungen

Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018

©dpa

Noch ist unklar, wann es nach der Havarie mit den Arbeiten am Rastatter Tunnel weiter geht – unterdessen hat die Deutsche Bahn schon mal die Oberleitungsarbeiten zwischen Rheinstetten und Rastatt-Süd vergeben. Ab Sommer 2018 sollen etwa 460 neuen Oberleitungsmasten auf der Strecke sowie die Anlage im Tunnel Rastatt aufgestellt werden. Züge sollen auf der Neubaustrecke mit Tempo 250 km/h fahren können. Rund 16 Millionen Euro werden für die Oberleitungen investiert. (as)