Ortenauticker

Haftstrafe nach Streit am Weinfestwochenede in Oberkirch

Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
04. April 2018

©Funkhaus Ortenau

Weil er vergangenes Jahr am Weinfestwochenende in Oberkirch einem Wirt mit einem Weinglas Schnittwunden zugefügt hat, ist ein 29-Jähriger jetzt zu einer Haftstrafe von einem Jahr, ausgesetzt zu zwei Jahren auf Bewährung, verurteilt worden. Außerdem muss er 1.000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Der Mann war auf dem Heimweg vom Weinfest gewesen und wollte bei dem Wirt noch eine Zigarette, der schmiss ihn jedoch raus, weil er bereits geschlossen hatte. Im Streit verletzte der Maschinenbediener den Wirt mit einem Weinglas am Hals, beim Eintreffen der Polizei noch mit einer Weinflasche an der Hand. (lb) 
Weil er vergangenes Jahr am Weinfestwochenende in Oberkirch einem Wirt mit einem Weinglas Schnittwunden zugefügt hat, ist ein 29-Jähriger jetzt zu einer Haftstrafe von einem Jahr, ausgesetzt zu zwei Jahren auf Bewährung, verurteilt worden. Außerdem muss er 1.000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Der Mann war auf dem Heimweg vom Weinfest gewesen und wollte bei dem Wirt noch eine Zigarette, der schmiss ihn jedoch raus, weil er bereits geschlossen hatte. Im Streit verletzte der Maschinenbediener den Wirt mit einem Weinglas am Hals, beim Eintreffen der Polizei noch mit einer Weinflasche an der Hand. (lb) 

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.