Ortenauticker

Mafia-Verdächtiger aus Achern soll nach Italien gebracht werden

10. Januar 2018
&copy Rike / pixelio.de

Unter den elf Mafia-Verdächtigen, die bei einer Großrazzia am Dienstag in ganz Deutschland gefasst wurden, ist auch ein 36-Jähriger aus Achern – alle sollen jetzt so schnell wie möglich nach Italien überstellt werden. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, es sollte aber nicht lange dauern, hieß es von der Polizei in Kalabrien. Die Verdächtigen sind laut Bundeskriminalamt zwischen 36 und 61 Jahre alt und wurden in Zusammenarbeit mit den italienischen Behörden in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen sowie Nordrhein-Westfalen verhaftet. Ihnen wird unter anderem Erpressung und Geldwäsche vorgeworfen. Die italienischen Ermittler hatten bei den deutschen Behörden um Rechtshilfe gebeten. Beamte des Polizeipräsidiums Offenburg hatten bei der Aktion auch ein Objekt in der Ortenau durchsucht und den Verdächtigen in Achern festgenommen. (as)

- Anzeige -

Videos

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

  • Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

    Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

  • Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

    Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

  • Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

    Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

  • Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018

    Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018