Nach Axtangriff in Kenzingen zehneinhalb Jahre Haft

Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018
Weil er seine Lebensgefährtin in Kenzingen mit einer Axt angegriffen und schwer verletzt hat, wurde ein 39-Jähriger heute vom Landgericht Freiburg zu einer Freiheitstrafe von zehneinhalb Jahren verurteilt. Das Urteil lautete auf versuchten Totschlags und gefährlicher und schwerer Körperverletzung. Der Mann muss außerdem in den Entzug. Bei dem Angriff mit dem 40 Zentimeter langen Beil hatte der betrunkene Mann laut Gericht vier Mal auf die Frau eingeschlagen, wohl weil er Angst hatte, dass sie Frau sich von ihm trennt. Die wurde lebensgefährlich verletzt und kam seither nicht mehr zu Bewusstsein. Der 39-Jährige war 2002 bereits wegen Totschlags verurteilt worden. (ys)

Weil er seine Lebensgefährtin in Kenzingen mit einer Axt angegriffen und schwer verletzt hat, wurde ein 39-Jähriger heute vom Landgericht Freiburg zu einer Freiheitstrafe von zehneinhalb Jahren verurteilt. Das Urteil lautete auf versuchten Totschlags und gefährlicher und schwerer Körperverletzung. Der Mann muss außerdem in den Entzug. Bei dem Angriff mit dem 40 Zentimeter langen Beil hatte der betrunkene Mann laut Gericht vier Mal auf die Frau eingeschlagen, wohl weil er Angst hatte, dass sie Frau sich von ihm trennt. Die wurde lebensgefährlich verletzt und kam seither nicht mehr zu Bewusstsein. Der 39-Jährige war 2002 bereits wegen Totschlags verurteilt worden. (ys)

- Anzeige -