Ortenauticker

Starb Hund bei Kappelrodeck an Giftködern?

Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
13. Juli 2018

©dpa

Nach dem Fund von Giftködern Ende Juni an einer Obstwiese bei Kappelrodeck ist ein Hund jetzt möglicherwiese daran gestorben. Der war einige Tage vorher auf einer Wiese zwischen dem „Schlossacker“ und dem „Galgenfeld“ mit seinem Herrchen spazieren und hatte danach Vergiftungsanzeichen. Ein Tierarzt konnte dem Mischling nicht mehr helfen. Jetzt ermittelt die Polizei, ein Zusammenhang mit den Giftköderfunden wird untersucht. (as)

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki.