Ortenauticker

Werkrealschule bei Freiburg bleibt länger als gedacht geschlossen

Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
13. Januar 2018

©dpa

Der Brand letzten Sonntag an der Werkrealschule in Freiburg-Landwasser hat noch größeren Schaden angerichtet als gedacht.  Gutachter haben entschieden, dass das Schulgebäude voraussichtlich für acht Wochen geschlossen werden muss. Grund ist der starke Brandgeruch, der immer noch in den Räumen hängt. Die 200 Schüler werden vorerst behelfsmäßig in anderen Gebäuden auf dem Campus unterrichtet und dann auf andere Schulen verteilt. Ein Unbekannter hatte zwei Container angezündet, die Flammen griffen auf die Fassade der Schule über.