Oberkirch

Ein Treffen der Bündischen Jugend

Autor: 
red/all
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. November 2017
Viel zu erleben gab es für die Renchtäler Pfadfinder im Großlager auf der Schwäbischen Alb.

Viel zu erleben gab es für die Renchtäler Pfadfinder im Großlager auf der Schwäbischen Alb. ©privat

Die Renchtäler Pfadfinder vom Stamm Jörg von Schauenburg beteiligten sich am Überbündischen Treffen auf der Schwäbischen Alb. 2000 Teilnehmer aus ganz Deutschland machten das Lager zu etwas ganz Besonderem.

An einem Überbündischen Treffen (ÜT ) auf dem Allensbacher Hof in Böttingen auf der Schwäbischen Alb beteiligten sich die Renchtäler Pfadfinder. Die Vorbereitung des bunten Großlagers hatte eineinhalb Jahre in Anspruch genommen. Ziel war es den Rahmen zu schaffen, in dem jeder seine  Talente, Musik, Platz für Begegnung  und Austausch einbringen konnte. Der Voraufbau gestaltete ein Lagercafé, Teestube, Pinten, Festivalzelt mit Bühne, Infozentrum, Kultur und Reisen, ein Kino und das Lagerheft, das die Lagerordnung mit Sicherheitsregeln, Wasserversorgung, Naturschutz und Planübersicht festlegte. 

Am Donnerstag war es endlich soweit und aus ganz Deutschland kam die Bündische Jugend: Pfadfinder, Wandervögel, evangelische Jungschaft, Waldjugend und viele mehr zusammen und bevölkerte den Platz mit weiteren Zelten und Jurten. 2000 Teilnehmer, davon 147 süddeutsche Pfadfinder mit dem Renchtäler Stamm Jörg von Schauenburg. Altersgerechte Armbänder kennzeichnete jeden und wies ihn seinem Unterlager zu. Es gab viele staunende Blicke, was es hier alles zu erleben und entdecken gab, konnte man doch bei Theaterproben, Tanz und Musik mitwirken, fairtrade einkaufen, Käse herstellen, Bier brauen, Lehmofen bauen und mit Joga oder Fahrten und Reiseberichten sich und andere ein wenig besser kennenlernen. 

- Anzeige -

Stark frequentiert wurden die Handwerksgilden mit Glaskunst, Kerzenhalter schmieden, Ledertaschen und Messerschäfte fertigen. Beim Errichten eines riesigen Aussichtsturms und Karussells zeigten die Zimmermänner ihre Kunst und brauchten jede zupackende Hand. Trail / Wanderreiten, die Tiere versorgen und selbst die Gegend erkunden – fast alles war möglich. 

Den Höhepunkt erreichte das Lagerleben als die Band »Oleg & the Popovs« auftrat und ein zum Bersten gefülltes Zelt bei Regen standhalten musste. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 8 Stunden
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

vor 6 Stunden
Vor der Kommunalwahl
»Die Liste ist voll!« Wer dies dieser Tage im Hinblick auf die Kommunalwahl am 26. Mai sagen kann, ist einerseits glücklich und hat andererseits viele erfolgreiche, aber auch erfolglose Gespräche hinter sich. Wie lief die Kandidatensuche im Raum Achern?  
vor 9 Stunden
100 Wohnungen werden gebaut
Diese Nachfrage übertrifft alle Erwartungen: Noch bevor das Bauunternehmen Rendler den Startschuss für das Wohngebiet »Neumatt« an der Rench gegeben hat, sind nahezu alle Wohnungen verkauft. Auf das geplante Vermarktungsbüro in der Innenstadt verzichtet das Unternehmen deshalb.
vor 12 Stunden
Ortsvorsteherin ist sauer
Lang war die Liste an Vandalismus-Vorfällen, die Ortsvorsteherin Gabi Bär am Mittwoch den Mösbacher Ortschaftsräten präsentierte. Die Rathauschefin hat die Nase voll – und erwartet jetzt Maßnahmen.
vor 15 Stunden
Auftritt in Freistett
Der bekannte Fernsehmoderator und Fußballkommentator Reinhold Beckmann steht auch als Musiker auf der Bühne. Am 24. März stellt er im Foyer der Stadthalle mit Johannes Wennrich sein neues Programm Freispiel vor. Im Interview erklärt er seinen Weg in die Musik.
vor 18 Stunden
Nominierung in Freistett
Die CDU/FWG-Listenverbindung hat am Samstag in Freistett ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl im Mai nominiert. Bei der Kandidatensuche habe sich gezeigt: Politikverdrossenheit herrsche in Rheinau keine.  
vor 21 Stunden
Recht auf Weiterbildung
Die Heftigkeit der Kritik an seiner Nebentätigkeit hat Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun überrascht. Braun hat sich neben seiner beruflichen Tätigkeit zum Diplom-Sachverständigen für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, für Mieten und Pachten fortgebildet und...
vor 22 Stunden
Tivoli in Achern ausverkauft
Dem Acherner Tivoli wurde am Sonntagabend eine neue Rolle zuteil. Sie passte zu diesem Saal, dessen Bühne von dicken Vorhängen eingerahmt ist und einem ganzen Orchester Platz bietet. Die Parkettschmeichler waren zu Gast.
vor 22 Stunden
Franz Vierling nun Ehrenmitglied
Ein Trio bildet künftig die Vorstands-Riege des Turnvereins Sasbach. Gleichzeitig wurde ein Generationswechsel an der Spitze des Traditionsvereins vollzogen.
vor 23 Stunden
Nachruf
Die älteste Acherner Bürgerin, Liddi Schunke, ist am Samstag gestorben. Im hohen Alter von 103 Jahren ist sie in Fautenbach friedlich eingeschlafen.
vor 23 Stunden
Verkehrsbehinderung
Spatenstich für die Arbeiten in der Bühler Straße in Sasbach ist am Dienstag, 16. April, sie werden länger als ein halbes Jahr dauern. Das teilte Bürgermeister Gregor Bühler dem Gemeinderat am Montag mit, nachdem der Generalentwässerungsplan vorgestellt worden war. 
Bürgermeister Thomas Krechtler (Mitte) und Wassermeister Christian Schnurr (rechts) informierten sich laut einer Pressemitteilung über die Bauarbeiten beim Kanalsanierungsberater Andreas Huber (Vogel Ingenieure).
vor 23 Stunden
Bauarbeiten in Lautenbach
 Die Gemeinde Lautenbach investiert in ihre Infrastruktur, ins Kanalnetz. Ziel der Sanierung ist primär die Fremdwasserbeseitigung und die Beseitigung baulicher Mängel. 
vor 23 Stunden
Selten hohe Qualität
Eine Sternstunde der Gospelmusik und ein famoses Konzert, das noch lange nachklingen wird, erlebten die  Besucher des Gospelkonzerts in Fautenbach.