Oberkirch

Pfadfinder erkundeten Schweden

Autor: 
red/all
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. August 2016

(Bild 1/2) Der Besuch eines Wikingermuseums stand auch auf dem Programm der Oberkircher Pfadfinder. ©Foto: Pfadfinder

Zu Fuß durch Schweden: Eine 44-köpfige Gruppe Oberkircher Pfadfinder erkundete mehr als zwei Wochen lang das skandinavische Land. Nach zwölf Tagen Wanderschaft gab es eine Zusammenkunft südlich von Malmö.
 

Das Sommerlager der Renchtäler Pfadfinder aus Oberkirch verbrachten 44 Jugendliche (ab 12 Jahre) vom 29. Juli bis 13. August in Skåne in Schweden. Die ausgegebene Lagerzeitung, gespickt mit nützlichen Tipps über Schweden, kniffligen Rätseln und Geschichten, Notrufnummern und Liedern der Pfadfinder, überbrückte die lange Zugfahrt, welche sogar eine Fährfahrt beinhaltete.

In Malmö angekommen teilte sich der Stamm in fünf Gruppen, diese fuhren zu ihren selbst gewählten Startpunkten. Mit Proviant, Zeltmaterial und Erste-Hilfe-Set im Gepäck durchstreiften sie Südschweden.

Von Küste zu Küste oder auf dem Skåneleden-Pfad, an riesigen Rapsfelder, großen Gutshöfen, Schlössern, Küsten mit kleinen malerischen Dörfern, unendlich scheinenden Wäldern, vielen Seen und Moorlandschaften mit einzigartigen Steganlagen vorbei, entdeckten die Pfadfinder Schweden. In Kullaberg gab es ein durchkletterbares Kunstwerk aus Treibholz (Nimis) zu erkunden, Draisine oder Kanu wurde fahren. Es war viel geboten.

- Anzeige -

Gastfreundliche Schweden

Die Pfade führten die Jugendlichen an Naturreservaten vorbei und waren zum Teil hervorragend für einen Hajk ausgestattet mit vielen kleinen Schutzhütten, Feuerstellen, Frischwasser und Feuerholz. Dennoch erlaubte ihnen das Jedermannsrecht, die Gegend auf eigene Faust zu erkunden.

Je nach Wetterlage kamen einige spontan in Pfadfinderheimen, Turnhallen oder bei gastfreundlichen Schweden unter. Nach zwölf Tagen Wanderschaft (Hajk) versammelte sich der Stamm in Västra Ingelstad (südlich von Malmö), um die restliche Zeit mit Spielen, Ausflügen, zum Beispiel nach Trelleborg in ein Wikingermuseum oder nach Malmö zu verbringen. Dort stand eine Stadtrally auf dem Programm und es galt, mehr über Schweden und dessen drittgrößte Stadt herauszufinden.

Am letzten Abend gab es nochmal ein nettes Kennenlernen der schwedischen Pfadfinder, der »Månstorp Scouts«, die den Oberkirchern ihr Grundstück mit Heim und Hof zur Verfügung gestellt hatten. Nach zwölfeinhalb Stunden Zugfahrt kamen alle Teilnehmer nach 16 Tagen wieder gesund Zuhause an.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

In der Illenau
vor 2 Stunden
Das zweite Acherner Kinder-, Kultur- und Integrationsfest auf dem Illenau-Gelände erwies sich als Zuschauermagnet. Während auf der Arkaden-Bühne ein abwechslungsreiches Programm zu sehen war, erfreuten sich auch die zahlreichen Mitmach-Stationen und die beiden Alternativ-Bühnen großer Beliebtheit...
Premiere für »Cäcilia und die Hexe«
vor 5 Stunden
Zurück ins Mittelalter versetzte die Freie Bühne Oppenau am Samstag ihre Zuschauer in der Klosterruine Allerheiligen. Das Stück »Cäcilia und die Hexe« aus der Feder von Roland Rosenberger feierte dabei eine spannende Bühnenpremiere.  
Lichterfest und Einkaufsnacht
vor 8 Stunden
Von seiner glanzvollen Seite zeigte sich Oberkirch am Freitagabend Tausenden von Besuchern. Die lange Einkaufsnacht »Oberkirch leuchtet« weckte nicht nur bei den Kunden Begeisterung.
Gelebte Nächstenliebe
vor 10 Stunden
Seit 25 Jahren unterstützt Sasbachwalden die Partnergemeinde Huaura in Peru. Was dort mit der Hilfe aus dem Schwarzwald geleistet wird, vermittelte ein eigens angereister Geistlicher aus dem Andenland.  
Entlassfeier der Real- und Werkrealschule Renchen
vor 11 Stunden
Im Rahmen einer Entlassfeier wurden am Freitag 90 Schüler der Realschule und der Werkrealschule Renchen verabschiedet. Rektor Ralf Moll und Bürgermeister Bernd Siefermann überreichten Leistungs- und Stadtpreise für herausragende Leistungen.
Premiere bei der »Jungen Bühne«
vor 14 Stunden
Mut, Tapferkeit und die Sehnsucht nach Freiheit standen am Donnerstag im Mittelpunkt,  als die Junge Bühne mit »Der kleine Ritter Trenk« Premiere feierte. Das  Publikum im Garten des »freche hus« hatte viel zu lachen.
Projektentwickler will in Achern »durchstarten«
14.07.2018
Jetzt ist es offiziell: Nach dem Notartermin mit Acherns OB Klaus Muttach und dem Seehotel-Eigentümer Wolfram Richter, vertreten durch Tomas Ferahyan, gehört dem Kehler Architekten und Projektentwickler Jürgen Grossmann nicht nur der Campingplatz am Achernsee, sondern auch das Seehotel.
Public Viewing in Indonesien
14.07.2018
Kai Hürdler (27) ist in Oberkirch zur Welt gekommen und in Oppenau und Oberkirch aufgewachsen. Sein Abitur hat er am technischen Gymnasium Offenburg »gebaut«. Seit Januar 2017 ist er auf Weltreise, um einen geeigneten Standort für seinen Traum, ein eigenes Hostel, zu finden. Dabei hat ihn seine...
Runder Tisch gefordert
14.07.2018
Bevor der Gemeinderat die neuen Pachtpreise für landwirtschaftliche Grundstücke für die nächsten neun Jahre festlegt, sollen Experten angehört werden. Dabei geht es sowohl um die Preisgestaltung als auch um ein mögliches Verbot von Schädlingsbekämpfungsmitteln.  
Eiserne Hochzeit
14.07.2018
Das Hochzeitsauto war ein VW-Käfer, der Bräutigam musste seine Braut in Zusenhofen mit reichlich »Wegzoll« erkaufen. Gefeiert wurde in der Nußbacher »Linde« eine der letzten öffentlichen Hochzeiten. Heute begeht das Ehepaar Wittenauer das seltene Fest der  eisernen Hochzeit.  
ARZ-Geflüster
14.07.2018
Durch einen Geldautomaten hat die Sparkasse ihre Filiale in Zusenhofen ersetzt. Um dessen Gebührenverzeichnis gab es nun Ärger. Außerdem geht es in unserer Wochenend-Glosse um die Krankenhaus-Schließungspläne und Acherns vermutlich kleinsten Park.
Projekt des Landsratsamts
14.07.2018
Der Grundschule Mösbach wurden am Donnerstag die Zertifikate für die erfolgreiche Teilnahme an der Schulentwicklung zur Gesundheitsförderung im pädagogischen Alltag im Rahmen des Präventionsnetzwerk Ortenaukreis (PNO) verliehen.