Kehl

Einstein-Schülerinnen gewinnen beim Europäischen Wettbewerb

Autor: 
Lokalredaktion Kehl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juni 2016

(Bild 1/2) Sechs Schülerinnen des »Einstein« gewannen beim Europäischen Wettbewerb (von links): Anne Röhl-Burgsmüller, Nazin Issa, Lorin Issa, Ines Kurtovic, Laura Fischer, Esra Tanriverdi, Aliaksandra Karonchyk und Schulleiter Dominikus Spinner. ©Einstein-Gymnasium

Sechs Schülerinnen des Kehler Einstein-Gymnasiums haben beim 63. Europäischen Wettbewerb Bundes-, Landes- und Ortspreise gewonnen. Das Motto des Wettbewerbs: »Gemeinsam in Frieden leben«.
 

Der Europäische Wettbewerb ist nicht nur der älteste, sondern ein besonders prestigeträchtiger Schülerwettbewerb. Seit 1953 werden Schülerinnen und Schüler von der ersten Klasse bis zum Abiturjahrgang dazu aufgefordert, kreative Beiträge zu aktuellen europäischen Themen einzureichen. In diesem Jahr fand der Wettbewerb damit bereits zum 63. Mal statt. 

Das Thema der diesjährigen Runde kann man dabei mit Blick auf die aktuellen Krisenherde und Konflikte in der Welt als die größte Herausforderung der Gegenwart verstehen: »Gemeinsam in Frieden leben«. Die Dimensionen des Wettbewerbs sind beeindruckend: In diesem Jahr nahmen mehr als 77 000 Schüler aus über 1100 Schulen teil. Am Einstein-Gymnasium stellte sich ein Ethikkurs aus den Klassen 9c/d dem Wettbewerbsmotto. Ethik-Lehrerin Anne Röhl-Burgsmüller sah im Lehrplan eine gute Möglichkeit, die Herausforderung des Wettbewerbs aufzugreifen: »Da man in der 9. Klasse das Thema ›Gewalt‹ im Ethik-Unterricht durchnimmt, passte der Wettbewerb bestens in den Unterricht.« Fünf Arbeiten reichte sie schließlich ein – und alle fünf Arbeiten trafen auf die  Zustimmung der Jury: Vier der Arbeiten gewannen Ortspreise, eine Arbeit sogar den Landes- und Bundespreis.

Dabei zeigen die verschiedenen Beiträge auch den Reiz des Wettbewerbs. Er erlaubt nämlich eine breite Auswahl an unterschiedlichen Möglichkeiten, sich mit den gestellten Themen auf phantasievolle und kreative Weise auseinanderzusetzen,  zum Beispiel durch Bilder, Fotos, Texte, Reden, Videoclips, aber auch Trickfilme, Interviews, Comics, Musikstücke und Onlinebeiträge. Entsprechend vielfältig sind auch die Beiträge der »Einstein«-Preisträgerinnen:
Am besten schnitten Laura Fischer (9d) und Ines Kurtovic (9d) ab. Sie haben den Landes- und Bundespreis mit einem aufwendigen Stop-motion-Film zum Thema »Cybermobbing« gewonnen.

- Anzeige -

Vier weitere Schülerinnen, Lorin Issa (9c), Nazin Issa (9c), Esra Tanriverdi (9d) und Aliaksandra Karonchyk (9d) haben einen Ortspreis erzielt. Esra Tanriverdi überzeugte die Juroren mit einer PowerPoint-Präsentation ebenfalls zum Thema »Cybermobbing«, während Aliaksandra Karonchyk ein Gedicht zur Forderung, Frauen eine Stimme zu geben, verfasste, das sie auch selbst illustrierte. Einen besonderen Bezug zum übergeordneten Wettbewerbsmotto besitzen die Preisträgerinnen Lorin und Nazin Issa, die selbst syrische Flüchtlinge sind. Mit ihrer grafischen Interpretation des lateinischen Sprichworts »Wenn du Frieden willst...«, haben sie das umgesetzt, was die Veranstalter des Wettbewerbs sich erhofften: einen Denkanstoß  für die Beschäftigung mit Europas Rolle in der Welt und dem Erhalt des Friedens in Europa.

Alle Preisträger nahmen für ihre Auszeichnung an der Verleihung im Europa-Park in Rust teil, bei der Landrat Frank Scherer auch das insgesamt beeindruckende Abschneiden der Ortenauer Schulen würdigte. Außerdem haben die Bundespreisträgerinnen Laura Fischer und Ines Kurtovic eine Einladung zum »Tag der Talente« für drei Tage in Berlin erhalten.

Den mit dem Bundespreis ausgezeichneten Stop-motion-Film kann ist unter folgendem Link zu sehen:  www.https://www.youtube.com/watch?v=muRVmsPCI94.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Stunden
Ausstellung Hanauer Museum "Goldene Zwanziger?"
Kehl in der Weimarer Republik zeigt die aktuelle Ausstellung im Hanauer Museum. Die »Goldenen Zwanziger« liefern manche Schlagzeile – auch in Kehl, die wir in loser Folge Revue passieren lassen. Die Schlagzeile, um die es heute geht, lautet: Dr. Merk und der § 218.
vor 8 Stunden
Jubiläum
Eine gelungene Jubiläumsfeier anlässlich seines 30.  Geburtstags kann der Dartclub Legelshurst in seiner Vereinschronik notieren. Fast zwölf Stunden blinkten am vergangenen Samstag die 21 Darts-Spielgeräte beim großen Turnier. 
17.08.2019
Neu im Gemeinderat Willstätt
Bei der Kommunalwahl am 26. Mai wurden sieben Frauen und Männer neu in den Willstätter Gemeinderat gewählt. Die Kehler Zeitung stellt die neuen Ratsmitglieder in einer Serie vor. Heute: Heiko Baumert (SPD).
16.08.2019
Serie
Im vierten Teil der Serie zum Handwerksmuseum Kork lesen Sie heute über die Ausstellung von Hanauer Trachten.
16.08.2019
Kehl
Um fleißige Heinzelmännchen im Zeitalter der sozialen Medien, Klettermaxen, Meeres-Abenteurer und einen gesprächsbereiten OB geht es diesmal in unserem »Stadtgeflüster«.
16.08.2019
Säuberungsaktion
Wie jeden Dienstag und Freitag waren die Wasserband-Senioren auch am gestern Vormittag wieder schwer am Wasserband Schaufeln, Schrubben und Spritzen. Diesmal bekamen die Senioren Verstärkung durch Jungen und Mädchen der Kita Kreuzmatt.
16.08.2019
Im Interview
Nach den Ausschreitungen im Kehler Freibad hat Oberbürgermeister Toni Vetrano mehrere Maßnahmen für bessere Sicherheit veranlasst – und die zeigen Wirkung. Doch die Stadt Kehl stößt in anderen Bereichen an ihre Grenzen, wie Vetrano im Interview erklärt.
16.08.2019
Abschied
Nach sechs bewegten Jahren in der evangelischen Kirchengemeinde Kehl möchte sich Pfarrer Raimund Fiehn noch einmal neuen Herausforderungen stellen. Am 8. September wird er in einem Festgottesdienst in der Christuskirche verabschiedet.
16.08.2019
Willstätt
40 Mädchen und Jungen erlebten beim Feuerwehrtag im Rahmen des Willstätter Sommerferienprogramms einen aufregenden Vormittag.
16.08.2019
60 Jahre Stadthalle Kehl
Seit 60 Jahren schlägt das Herz des Kehler Kulturlebens in der Stadthalle. In unserer zehnteiligen Serie betrachten wir die Baugeschichte der Halle, blicken hinter die Kulissen und erinnern an große Momente auf der Bühne. Vorhang auf!
16.08.2019
Willstätt - Eckartsweier
50 Jahre sind die Eheleute Concordia und Otto Wage aus Eckartsweier miteinander verheiratet. Heute, Freitag, feiern die Beiden goldene Hochzeit.
15.08.2019
Im Überblick
Im Kehler Hanauer Museum läuft derzeit und noch bis zum 8. Dezember eine Ausstellung zu den »Goldenen Zwanzigern«. Lesen Sie hier das Begleitprogramm.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.