Theaterprojekt der sechsten Klassen der Klosterschulen

»Unser Planet ist nicht reparabel«

Autor: 
Heinz Schaufler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Februar 2019
Die sechsten Klassen der Klosterschulen thematisierten in ihrem Theaterprojekt eindrucksvoll das Thema Umweltverschmutzung.

Die sechsten Klassen der Klosterschulen thematisierten in ihrem Theaterprojekt eindrucksvoll das Thema Umweltverschmutzung. ©Wilfrid Arens

Ein fulminantes Theaterprojekt der sechsten Klassen der Klosterschulen über den desaströsen Zustand des blauen Planeten feierte Premiere in der Reithalle.

 »Lernen in einer besonderen Form – mit Hand und Herz«, so nannte der Direktor der Klosterschulen Wilfrid Arens die Grundidee des »Jahrgangsprojektes«, eine Theateraufführung, die die gesamte Klassenstufe sechs schulartübergreifend – also Gymnasium und Realschule –ein halbes Jahr lang vorbereitet hatte. Und jede Schülerin konnte ihre Talente und Fertigkeiten einbringen. Mit der Betreuung vieler Lehrer entwickelten die Mädchen alles selbst: Idee, Text, Musik, Kostüme, Bühnenbild, Choreographie, Musik – und das »mit Hand und Herz«. Was dabei herauskam, bescherte dem Publikum in der bis auf den letzten Platz besetzten Reithalle einen kurzweiligen Abend.

»Alien« ist so abgelenkt vom blauen Planeten, dass er eine Bruchlandung mit seinem Raumschiff in Afrika hinlegt. »Alien« und sein Freund, der Pilot, erfahren die Gastfreundschaft der Afrikaner. Diese aufwendigen Rollen wurden im Lauf des Stücks von mehreren Schülerinnen gespielt. Dann wird »Alien« auf einen Missstand aufmerksam: Die afrikanischen Frauen und Mädchen verbringen die meiste Zeit damit, Wasser kilometerweit herbeizuschaffen, statt eine Schule zu besuchen. Ein Brunnenbau wäre die Lösung.

»Rettet unsere Luft«

Danach zeigen Tempeltänzerinnen und buddhistische Mönche in orangenen Gewändern, dass sich die Zuschauer in China befinden. Asiens Kultur ist atemberaubend! Mit sarkastischem Witz haben die Schülerinnen die Idylle konterkariert, auch durch einen Protestzug, der sich gegen die Umweltverschmutzung in den Städten lautstark positioniert: »Rettet unsere Luft!« Ein Mönch erklärt, dass er nur als Mönch Bildung erhalten konnte. So bewahrten ihn seine Eltern vor Kinderarbeit. Selbst die paradiesische Südseeinsel, mit gekonnten Hula-Tänzen ist vom Plastikmüll verschmutzt: Die blauen Wellen der Kulisse sind durchsetzt von allerlei Müll, der oft aus Europa stammt. Südamerikanische Rhythmen, schwungvolle Tänze – und Motorsägengeräusche sowie verschreckte Affen. Südamerika und der sterbende Regenwald, auch ein trauriges Kapitel des blauen Planeten! Putzig ist eine  Szene mit Pinguinen in der Antarktis, aber auch sie klagen über ihre Not mit dem schwindenden Eis.

- Anzeige -

Der zunehmend illusionslose »Alien« und sein Pilotenfreund wähnen sich richtig in Europa, das nur so strotzt von Passanten, die sich an Kaffee aus Plastikbechern, Kunststofftrinkhalmen und anderen umweltschädigenden Artikeln ergötzen. Großartig ist die musikalische Inszenierung: Leicht zerrissen sind bekannte Nationalhymnen, eine Abwandlung der »Blauen Donau« und die Europahymne. 

Mitreißender Appell

Den Abschluss bildet ein mitreißender Appell zu sorgsamerem und bedachtem Umgang mit dem »blauen Planeten«, der nun einmal nicht reparabel ist.
Diese Inszenierung war über ein halbes Schuljahr von den 150 Schülerinnen der Klassen sechs vorbereitet worden. Zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern hatten die Mädchen ihrer Kreativität, ihrem mimischen, musikalischen und tänzerischen Können Freiraum geben können.  

Lehrerin Corina Haß hatte die Koordination der diversen Aktivitäten, die Gestaltung der Kostüme und der Maske inne, Elias Errerd die Bühnenbilder, Cathrin Seigel, Anika Roth und Martin Ritter leiteten die Theatergruppe und die Textformulierer an, Anna Schmidt und Nadine Wagenhäuser die Tanzgruppen, Alexandra Burkart die Akrobatik-Gruppe, Sebastian Klemm und Holger Kelsch das Orchester und den Chor. Christian Seitz und Hausmeister Herbert Braun sorgten für die aufwendige Technik mit Licht und Ton. 

Das Ergebnis riss die Zuschauer vom Stuhl: Die 150 Aktricen und ihre Lehrer wurden von den Zuschauern mit einer wahren Flut von Applaus bedacht. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Minuten
Alte Winzergenossenschaft Fessenbach
Zur Entwicklung der Alten Winzergenossenschaft in Fessenbach gibt es am 26. Juni und am 3. Juli zwei Online-Veranstaltungen, wie die Stadt Offenburg mitteilt. Die Teilnahme mit Smartphone sei technisch möglich, zur Ansicht der Präsentationen jedoch nicht komfortabel.
vor 2 Stunden
12.000 Euro bei Basar gesammelt
Der Lions-Club Offenburg spendet dem Schulkindergarten für körperbehinderte und besonders förderungsbedürftige Kinder in Uffhofen eine Außenspielanlage mit Kletterhaus, Spielküche und Hängematte.
vor 2 Stunden
„Moralisch war das richtig“
Er soll einen Kumpel beim Sex gefilmt und das Video der Freundin geschickt haben: Ein 31-Jähriger musste sich vor dem Offenburger Amtsgericht verantworten. Am Ende kam es zum Vergleich. 
vor 2 Stunden
Bohlsbach
In Bohlsbach sind Bäume gefällt worden – während eigentlich Schonzeit war, wie sich ein OT-Leser wunderte. Warum das in diesem Fall gesetzlich im Rahmen und auch notwendig war.  
vor 4 Stunden
Serie "Stille Helfer":Josef Neumaier
„Die stillen Helfer“ (11): Eine Serie im Offenburger Tageblatt über Menschen, die sich weit übers übliche Maß für andere einsetzen und dabei gerne im Hintergrund bleiben möchten. Heute: Josef Neumaier, „Chef“ der Ohlsbacher Rentnergruppe.  
vor 4 Stunden
Stadtkapelle Gengenbach spielt in kleinen Ensembles
Die Stadtkapelle Gengenbach darf wegen Corona zwar nicht gemeinsam proben oder auftreten, Musik gibt es aber dennoch von Kleingruppen oder Ensembles. 
vor 13 Stunden
Schule und Kindergarten
Für den Beginn des Präsenzunterrichts an allen Schulen nach den Pfingstferien sind alle Schüler und Schülerinnen jeden Tag in den Lehreinrichtungen. Ausgeklügeltes System.
vor 13 Stunden
"Stein an Stein"
Wie es mit dem Hallenbetrieb läuft, wie der Stand beim Lärmschutzwall ist und was mit der Steinschlange passiert wurde in der Fragestunde in der Sitzung des Ortschaftsrats Weier besprochen.
vor 14 Stunden
Eine Kiste voll mit Freude
Gerd und Beate Weißer, Inhaber von Spiel und Phantasie in Offenburg, haben Spielwaren an das Frauenhaus gespendet. Gerd Weißer hofft, dass es Nachahmer gibt und auch andere etwas spenden.
vor 15 Stunden
Audiowiedergaben sind jetzt auch möglich
Seit Ende April sind sie an einigen Haltestellen in Offenburg in Betrieb: die Dynamischen Fahrgastinformationen (DFIs). Weitere Haltestellen werden in absehbarer Zeit ebenfalls umgerüstet.
vor 17 Stunden
Alle Leitungen werden erfasst
Das kilometerlange Kanalnetz für Wasser und Schmutzwasser auf der Gemarkung wird  mit Hilfe von Satelliten-Technik erfasst. Die Suche nach Leitungen im Boden war bisher oft ein Lotteriespiel.
vor 17 Stunden
Mit etwas Süßem begrüßt
Die Schulsozialarbeit in Offenburg muss sich in Coronazeiten viel einfallen lassen. Stefan Berndt, Sachgebietsleitung Sozialpädagogische Angebote an Schulen bei der Stadt, erläutert die Angebote.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...