Mit dem Aufzug auf 232 Meter Höhe

Altenwerk Nordrach besuchte Thyssen-Krupp-Testturm

Autor: 
Herbert Vollmer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. August 2019

Gut geschützt ließ sich die herrliche Aussicht auf der Besucher-Plattform genießen. ©Herbert Vollmer

Die vierte Fahrt in diesem Jahr führte das Altenwerk Nordrach nach Rottweil, wo der Thyssen-Krupp Testturm besichtigt wurde. Das Interesse an diesem Ausflugsziel war groß, mit 48 Teilnehmern war der Bus sehr gut besetzt.

Die Fahrt ging zunächst durch das Kinzig- und Gutachtal aufwärts. Über Hornberg, Peterzell war bald Bad Dürrheim erreicht, wo in der Gemeinde Hochemmingen das WaldCafé zur Kaffeepause einlud. Von hier aus war es nur noch eine kurze Fahrt nach Rottweil. 

Der 246 Meter hohe Testturm war schon von Weitem zu sehen. Glücklicherweise waren zu diesem Zeitpunkt nur relativ wenige Besucher anwesend, sodass die Nordracher Senioren ohne lange Wartepause auf die 232 Meter hoch gelegene Besucherplattform fahren konnte. Dies geschah mit dem Besucheraufzug in nur 30 Sekunden. 
Von oben hatten die Senioren einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt Rottweil hinunter. Der Testturm wurde in den Jahren 2014 bis 2017 errichtet und kann seither von Besuchern besichtigt werden. Bereits im ersten Jahr 2018 kamen knapp 210 000 Besucher. Im Testturm befinden sich insgesamt zwölf Aufzugsschächte für Testzwecke.

- Anzeige -

Tief beeindruckt fuhren die Senioren dann noch in die Stadt Rottweil hinein, die älteste Stadt Baden-Württembergs, die zahlreiche historische Bauwerke vorweisen kann, darunter das »Schwarze Tor«, durch das beim Rottweiler Narrensprung am Fasnetsmontag 3000 Narren »d´Stadt nab« springen. 

Bruder Leonhard, der erneut an dieser Ausflugsfahrt teilnahm, informierte die Senioren über das Wirken der Kapuziner in Rottweil. 
Zuletzt war es einer Bürgerinitiative zu verdanken, dass das leer stehende Kapuzinerkloster zu einem Mehrgenerationenhaus »Kapuziner« umgebaut wurde. Entstanden ist eine zentrumsnahe Begegnungsstätte für alle Rottweiler Bürger mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 15 Minuten
Hohberg - Hofweier
Serie Ortsgespräche (42): TVH-Vorsitzender Dieter Bauert über den turnerischen Stillstand. Und die Hoffnung, in diesem Jahr trotzdem noch das 100-Jährige feiern zu können.
vor 15 Minuten
Zahnmediziner Fritz Düker: Maßnahmen unverhältnismäßig
Der Offenburger Zahnmediziner Fritz Düker schwimmt gegen den Strom. Täglich ist er bei den Vögeln in der Fußgängerzone und verteilt Flugblätter. Er hält die Corona-Maßnahmen für unverhältnismäßig.
vor 15 Minuten
Neuried
Generationengemeinschaft Ichenheim sucht Helfer, um anderen Menschen zu helfen.
vor 1 Stunde
Viele „waschen anderen die Füße“
Zwischen der Karwoche und der Corona-Krise sehen die Offenburger Dekane Jutta Wellhöner und Matthias Bürkle einige Analogien. Und sie erklären, wie und wann das Osterfest gefeiert wird.
vor 1 Stunde
In Offenburg und den Ortsteilen
Das Osterlicht gelangt in diesem Jahr auf andere Weise zu den Gläubigen. Minstranten, KJGler und Pfadfinder bringen es auf Wunsch vor die Haustür.
vor 3 Stunden
Offenburg
Sie jagen manchem Autofahrer bereits einen Schrecken ein, doch noch sind die zwei neuen Blitzer in Offenburg beim Stadteingang nicht aktiv. Auf Anfrage hat die Rathausverwaltung nun den voraussichtlichen Starttermin genannt.
vor 4 Stunden
111 ungültige Stimmen
Die Pfarrgemeinderatswahl in der Kirchengemeinde Vorderes Kinzigtal St. Pirmin hat offenbar einige vor Probleme gestellt. Weil diese nur online oder per Brief möglich war, wurde eine Vielzahl ungültiger Stimmzettel registriert. Auch wird es einen Wechsel an der Spitze geben.
vor 4 Stunden
Zell am Harmersbach - Unterharmersbach
Die Unterharmersbacher freuen sich: Nach mehrwöchiger Arbeit erstrahlt der örtliche Kurgarten, der von vielen auch Kurpark genannt wird, in neuem Glanz. Bürgermeister Günter Pfundstein löste seine zwei Versprechen ein.
vor 5 Stunden
Corona-Vorsichtsmaßnahmen
Vorsichtsmaßnahmen wegen Corona: Momentan ist nur die halbe Belegschaft des Schutterwälder Bauhofs im Einsatz, die Beschäftigen der Gemeindewerke arbeiten im Dreischichtbetrieb. Welche Auswirkungen hat das für Bürger?
vor 6 Stunden
Offenburg
Beamte des Polizeireviers Offenburg wurden am Montagnachmittag mehrfach und absichtlich von einer 32-Jährigen angehustet.
vor 7 Stunden
Antrag an OB Marco Steffens gestellt
Eine Stunde kostenlos parken in den städtischen Parkhäusern und Parkscheibenregelung auf den oberirdischen Parkplätzen: Das fordert die FDP zur Unterstützung des Offenburger Handels.
Das neue „Kirschbaumblättle“ in Ebersweier ist erschienen. Christel Huber (links) und Simone Brüderle haben es vorgestellt.
vor 7 Stunden
Auch ein Jubiläum ist Thema
Der Ebersweierer Verein Heimatgeschichte hat sein neues „Kirschbaumblättle“ veröffentlicht. Darin werden die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres geschildert. Es geht aber auch um ein besonderes Jubiläum in diesem Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mit Sorgfalt: Bei der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG wird vornehmlich von Hand gelesen.
    vor 4 Stunden
    Weine mit Herz und Hand
    Die Sonne, der Wein, das Badner Land: Ein Dreiklang, der nicht nur Kenner zum Schwärmen bringt. Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG bringt Jahr für Jahr Spitzenweine ins Glas. Während der neue Jahrgang zurzeit in den Weinbergen heranwächst, tragen die Verantwortlichen Sorge dafür, dass die...
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...