Tag der offenen Tür

Einblicke an der Werkreal- und Realschule Gengenbach

Autor: 
red
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. März 2020

(Bild 1/2) Die Bläsergruppen 5 und 6 eröffneten den Tag der offenen Tür in der Werkreal- und Realschule Gengenbach mit dem Stück „Drums of Corona“ musikalisch. ©WRRS Gengenbach

Die Werkreal- und Realschule Gengenbach präsentierte sich bei einem Tag der offenen Tür. Den Aspekt „Schule ist mehr als ein Gebäude“ griff Ralf Müller, zweiter Elternbeiratsvorsitzender und zweiter Vorsitzender des Fördervereins, auf. Die Vorsitzende des Fördervereins der Werkreal- und Realschule in Gengenbach, Sandra Merz, betonte, dass Eltern besonders dann glücklich sind, wenn ihre Kinder glücklich sind und gab einen Überblick über die Arbeit des Fördervereins.
 

Schülersprecher Jürgen Knoll (R 10a) dokumentierte durch seinen Auftritt, dass nicht nur Noten eine wichtige Rolle spielen, sondern die Schüler auch im Bereich Personalkompetenz geschult und gefördert werden.
Die Schüler der Arbeitsgemeinschaft „Veranstaltungstechnik“ zeigten ebenfalls, dass sie ihre persönlichen Stärken und Interessen zum Nutzen der Schule in den Schulalltag einbringen können. Stefanie Nock präsentierte mit ihrer Gitarrengruppe der Klassenstufe 6 das stimmungsvolle Stück „Ein Kompliment“.

Fachräume erkundet

Die Viertklässler durften unter Anleitung der Schülerpaten die Fachräume erkunden. In Technik konnten die angehenden Schüler zusehen, wie Namen in ein Stück Holz gefräst wurden. Im naturwissenschaftlichen Raum experimentieren sie selbst. 
In den Hauptfächern Deutsch, Mathe und Englisch gab es viele spielerische Einblicke. Die Bücherei lud zu einer Rallye ein, die Schulsanitäter erklärten das fachmännische Verarzten einer verletzten Person sowie das Reanimieren anhand eines Modells.
Um das gesammelte Material sicher nach Hause zu befördern, wurden im Kunstraum Papiertüten mit dem Schullogo bedruckt, welche anschließend mitgenommen werden durften. In Französisch wurden spielerisch Vokabeln und Zahlen wiederholt. Das praktische Arbeiten am Computer wurde im PC-Raum geübt. 

- Anzeige -

Während die Kinder das Schulhaus erkundeten, informierten Schulleiter Alexander Ritter und Konrektorin Manuela Suhm über das pädagogische Konzept, die möglichen Abschlüsse, die Durchlässigkeit des Schulsystems sowie das Unterrichtsangebot.
Besonders hob Ritter dabei das Angebot der offenen Ganztagsschule sowie die individuelle Förderung hervor. Neben zahlreichen Arbeitsgemeinschaften wie Fußball- und Gitarren-AG nehmen die erlebnispädagogischen Aktivitäten „Jugend trainiert für Olympia“ und das Konzept des Methodentrainings im pädagogisch orientierten Schulkonzept einen großen Stellenwert ein.

Schulsozialarbeiter Lothar Miksch, die pädagogische Assistentin Gülperi Celik sowie die Berufseinstiegsbegleiter öffneten ihre Räume, um die Eltern über ihre Arbeit an der  Schule zu informieren.

 
Bildungspartner vor Ort

Dass auch Berufsorientierung ein zentraler Punkt ist, zeigten die Informationsstände einiger Bildungspartner, welche an einem frühen Kontakt mit den Schülern interessiert sind. Die Eltern konnten sich bei ihrem Rundgang durch das Schulhaus Informationen in den Fachräumen und an den Ständen der Bildungspartner holen. Ein besonderes Highlight war der Besuch des Neubaus am Schulzentrum mit Mensa, Schülerforschungszentrum und Mediathek. Die Klasse R 9b bot mit ihrem Klassenlehrer Sven Lehmann Kaffee und Kuchen an.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 4 Stunden
Galerie schon am 12. März
Der Offenburger Fachbereich Kultur hofft auf einen schnellen Re-Start von Galerie, Museum im Ritterhaus und Stadtbibliothek.
vor 7 Stunden
Wahlkreis Offenburg
Bei der Landtagswahl am 14. März treten im Wahlkreis Offenburg auch Parteien oder Vereinigungen an, die noch nicht im Gremium vertreten sind. Wir haben bei deren Kandidaten nachgefragt, warum sie kandidieren und wie sich der Wahlkampf gestaltet.
vor 9 Stunden
Der Schutterwälder an sich
In dieser Woche kolumniert Otmar Hansert über die längst fälligen Friseurbesuche und Kindheitserinnerungen.
vor 12 Stunden
Wo die "Nordsee" hin will
Um die Corona-Fehlleistungen der Bundesregierung, ein „Ufo“, das glücklicherweise nicht in Offenburg gelandet ist, zwei ansiedlungswillige Läden und einen glücklichen ADAC-Pannenhelfer geht es im Offenburger Stadtgeflüster. 
vor 12 Stunden
Zunsweier
In der Sitzung des Ortschaftsrat Zunsweier wurde die Verkehrssituation in der Michael-Armbruster-Straße bemängelt. Auch über unverantwortliches Parken wurde in der Fragerunde gesprochen.
vor 15 Stunden
Wie wollen Sie die Wirtschaft stärken?
Die Mittelbadische Presse fühlt Landtagskandidaten aus dem Wahlkreis Offenburg auf den Zahn. Heute (Teil 2) geht es um Grenzpolitik, Wirtschaft, Tourismus, Automobilindustrie und Flüchtlinge. 
Symbolbild
vor 15 Stunden
Offenburg
Der Einsatz mehrerer Streifenbesatzungen und letzten Endes die Aufmerksamkeit eines Passanten führten am Freitagabend erfolgreich zum Auffinden einer als vermisst gemeldeten Person aus Offenburg.
vor 18 Stunden
Offenburg
15 Stationen führen Pilger durch die Stadt. Die katholische Kirchengemeinde Sankt Ursula lädt für die vorösterliche Zeit ein, die Leidensgeschichte Jesu zu Fuß oder mit dem Rad nachzugehen. 
vor 20 Stunden
Neue Ortsplantafel beim Rathaus
Ein Service für Einheimische und Gäste: Die neue Ortsplantafel in Biberach bietet neben Orientierung auch interessante Tipps.
vor 20 Stunden
Ehrenamtliche Nistkästen-Plege in Oberharmersbach
Der frühere Oberharmersbacher Förster Josef Lehmann kümmert sich mit zahlreichen Helfern um die Nistkästen im Gemeindewald Oberharmersbach. Jede Vogelart macht es sich anders gemülich.
vor 20 Stunden
Youtube-Kanal
Statt einer offenen Tür werden die Instrumente in diesem Jahr auf dem Youtube-Kanal der Musikschule vorgestellt.
vor 20 Stunden
Impfzentren besucht
Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer hat Offenburg besucht und sich die Impfzentren angeschaut.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ist auch in Corona-Zeiten für Bike-Begeisterte da: das Team von LinkRadQuadrat in Gengenbach.
    vor 15 Stunden
    Regionale Online-Shops: heute LinkRadQuadrat in Gengenbach
    Die Liebe zum Radsport, die Motivation neue Abenteuer zu erleben, die Suche nach neuen Innovationen, unzählige Testsiege, positive Kundenbewertung und die Motivation, immer mehr Leute zum Radfahren zu begeistern, ebnen den Weg der Erfolgsgeschichte von LinkRadQuadrat in Gengenbach. Mit der...
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    05.03.2021
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt.