Offenburg

Offenburger Muettersprochler in Freiburg

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Juni 2017

Musikernachwuchs der Oberlin-Kinder-Universität erfreute die aus dem alemannischen Sprachraum angereisten Muettersproch-Delegationen. ©Verein

Die Delegation der Offenburger Regionalgruppe der Muettersproch-Gesellschaft nahm an der Hauptversammlung in Freiburg teil. Dabei dachten die Teilnehmer bei der Versammlung über eine Neuaufstellung der Gruppen zu größeren Einheiten nach.

Wie jedes Jahr reiste eine größere Delegation der Offenburger Regionalgruppe der Muettersproch-Gsellschaft (MSG) zur Hauptversammlung nach Freiburg in das Bürgerhaus »Seepark« auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände, wo sie von Jürgen Hack, dem Gastgeber der MSG-Gruppe Freiburg, begrüßt wurden. 
Mit zauberhaften Geigenklängen, Cello- und Klaviermusik, dargeboten von den Kindern der Oberlin-Kinder-Universität, wurden die Gäste, die aus der Ortenau bis zum Bodensee, vom Hochrhein bis zur Schweiz und dem Elsass anreisten, musikalisch auf alemannisch mit volkstümlichen Liedern wie »Hans im Schnookeloch« »Muetter’s Stübele«, aber auch mit Klassik von Mozart bis Haydn eingestimmt. 

Filmprojekt
Und mit Oberlin wurde auch gleich der Bogen über den Rhein ins Elsass gespannt, denn Johann Friedrich Oberlin, 1740 in Straßburg geboren und 1826 in Waldersbach gestorben, war ein evangelischer Pfarrer, Pädagoge und Sozialreformer aus dem Elsass, auch bekannt als einer der Väter des Kindergartens. 

Nach den obligatorischen Jahresberichten gab es auch Ausblicke in die Zukunft. So denkt die Muettersproch-Gsellschaft über eine Neuaufstellung der Gruppen zu größeren Einheiten nach. Auch aktuelle und weitergehende Projekte, wie zum Beispiel Filmaufnahmen mit den bekanntesten Mundart-Autoren der MSG für das Archiv und auf Youtube sind vorgesehen. 
Mit Gaby Scheewe-Pfeil (»filmundso«) und betreut durch Margot Müller, beide aus Offenburg, wurde eine professionelle Filmemacherin für dieses auf einige Jahre angelegte Projekt gefunden. 

- Anzeige -

Heimattage in Waldkirch
Die ersten Videoclips von Stefan Pflaum und Rosemarie Banholzer kann man sich bereits auf www.alemannisch.de anschauen. Auch sind Arbeitskreise für die Mundartpräsentation auf den badenwürttembergischen Heimattagen in Waldkirch 2018 vorgesehen. 

Nach der Entlastung des Gesamtvorstands fanden dann die Neuwahlen statt. Und da der Vorstand zur Freude aller Muettersprochler hervorragend gearbeitet hatte, wurde er auch einstimmig wiedergewählt. Vorsitzender bleibt Franz-Josef Winterhalter aus Oberried, Walter Möll aus Singen ist sein Stellvertreter, und Martha Meyer aus Glottertal führt auch weiterhin die Kasse. 

Schriftführerin Uschi Isele­ aus Opfingen bleibt ebenso erhalten wie Jürgen Hack als Sprecher der Gruppen. Zu Beisitzern wurden wiedergewählt, Lothar Fleck (March), Margot Müller (Offenburg) und Heidi Zöllner aus dem Wiesental. 
Zur Offenburger Gruppe, die mit dem Baden-Württemberg-Ticket der Bahn die Reise antrat, gesellten sich auch vier Mitglieder aus dem Elsass, vertreten durch Jean-Marie Woehrling von der René-Schickele-Gesellschaft und Martine Hurstel vom Centre Culturel Alsacien, Straßburg. 

Die Offenburger Delegation, die sich eigentlich auf viele gute Gespräche und freundschaftliche Begegnungen mit Gleichgesinnten freute, hatte auf ihrer Reise mit 350 lebhaften Fußballfans zu kämpfen, wobei sie auch auf ein starkes Polizeiaufgebot am Hauptbahnhof, in der Innenstadt und Aufmärschen von Protestlern trafen. 
Für die Muettersproöchler war dies eine eher ungewohnte Situation. Und so waren alle froh, dass im heimatlichen Offenburg keine schwerbewaffneten Polizisten anzutreffen waren, und so fand der Ausklang im heimeligen Vereinslokal »Brandeck« ganz friedlich und freundschaftlich statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Nils Domin (links) nutzt den Coworking Space als selbstständiger Webentwickler seit dem Frühling 2018. Mathias Eisele ist Initiator und Gesellschafter des »Denkwerks«.
vor 6 Stunden
Erfahrungen aus Offenburg
Ein Coworking Space kann für Selbstständige eine Alternative zum Arbeiten von daheim sein. Auch etablierte Unternehmen interessieren sich für das neue Modell. Im »Denkwerk« und im Technologiepark können Arbeitsplätze gemietet werden. 
vor 6 Stunden
Die Jugend im Bunker verdient sich Lob
Jugendarbeit ist ein ewiges Auf und Ab – eine Generation engagiert sich im Jugendtreff Bunker, dann kommen Beruf, Familie, fremde Städte. Und die nächste Generation muss alles erst wieder aufbauen. Derzeit aber ist Zug in der Mitarbeit der Jugendlichen – wie Jugendreferent Reinhold Boos berichtet.
vor 8 Stunden
Hauptversammlung: Ein Jahr für seltene Honigsorten
Die Imker blickten in ihrer Hauptversammlung auf ein gutes Honigjahr zurück. »Noch nie in meiner 35-jährigen Imkerzeit konnte man so viel Blütenhonig ernten«, so der Vorsitzende des Imkervereins Josef Bau.
vor 9 Stunden
Auszubildender wegen Körperverletzung verurteilt
Zu einer Geldauflage in Höhe von 600 Euro ist ein Auszubildender aus einer Offenburger Umlandgemeinde am Mittwoch vom Amtsgericht Offenburg verurteilt worden. Der damals 16-Jährige war wegen vorsätzlicher Körperverletzung in mehreren Fällen angeklagt.
So sieht das Ortenau-Klinikum am Ebertplatz aus der Luft aus.
vor 10 Stunden
Offenburg
Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Offenburger Gemeinderat, Albert Glatt, lässt im Zusammenhang mit der Debatte um einen neuen Klinik-Standort kein gutes Haar an den Offenburger Grünen.
vor 12 Stunden
Hunderte Besucher
»Das schreit definitiv nach einer Fortsetzung!« So brachte Ausstellerin Diana Bruder aus Gengenbach das Ergebnis des ersten Narrenflohmarkts im Gengenbacher Klosterkeller zusammen. Es dürften hunderte Besucher am Samstag im Klosterkeller gewesen sein.  
vor 12 Stunden
Im Planungsausschuss zur Landesgartenschau geäußert
Einen Zwischenbericht zum Stand der Vorbereitungen für die Bewerbung um eine Landesgartenschau in Offenburg gab es im Planungsausschuss. Die Rückmeldung der Stadträte fiel positiv aus.
Das Federvieh fühlt sich in Anwesenheit der Alpakas wohl und sicher und nimmt dadurch das gesamte Gelände der Freilandhaltung in Anspruch.
vor 15 Stunden
Auf dem Eierhof Heitzmann in Schutterzell
Was machen drei Alpakas auf dem Eierhof Rainer und Michael Heitzmann in Neuried-Schutterzell? Sie beschützen die Hühner, die dort in Freilandhaltung leben. Das Geheimnis liegt bei ihrem natürlichen Feind, dem Anden-Schakal.
vor 20 Stunden
Schmuckstück aus dem Wald geholt
Die Krabbenaze Bohlsbach haben erfolgreich ihren 43. Narrenbaum geschlagen.  
19.01.2019
Große Erfolge für Schutterwälder Züchter
Der Kleintierzüchterverein C 175 Schutterwald freut sich über weitere Titel in seiner Sammlung – viermal gab es den Badischen Meister und einmal den Badischen Jugend-Meister.
19.01.2019
Hohe Ehre
Der evangelische Landesbischof Cornelius Bundschuh kommt am Sonntag, 27. Januar, nach Gengenbach, um Martin Ruch mit der Hermann-Maas-Medaille zu ehren.
19.01.2019
Jahresabschlussfeier des Sportvereins
2018 war für den Sportverein Diersburg (SVD) ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Das erfuhren die Besucher der Jahresabschlussfeier.