Viel erlebt im Örtchen Finowfurt

Ortenauer zu Gast beim Flößertreffen in Brandenburg

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Oktober 2019
Der Flößerverein Finwofurt hatte den 32. Deutschen Flößertag ausgerichtet.

Der Flößerverein Finwofurt hatte den 32. Deutschen Flößertag ausgerichtet. ©Thomas Reizel

Eine Abordnung des Flößerei- und Verkehrsmuseums Gengenbach hat Anfang September am 32. Deutschen Flößertag im brandenburgischen Finowfurt teilgenommen. Vertreten waren auch Flößer aus Wolfach und Schiltach.

Schon der Empfang im Ringhotel „Schorfheide“ war ein Erlebnis. Ein Jäger empfing die bundesweit angereisten Teilnehmer mit Jagdhornklängen. Anschließend gab es eine Führung durch den großzügigen Hotelpark, dessen Zentrum das Jagdschloss „Hubertusstock“ war.

Der „Hubertusstock war die offizielle Jagdresidenz des deutschen Staatsoberhauptes in der Zeit des Deutschen Kaiserreiches und der Weimarer Republik. Wegen seiner repräsentativen Aufgaben bürgerte sich der Begriff Jagdschloss Hubertusstock ein. In der DDR zu Zeiten Erich Honeckers hatte es eine vergleichbare Funktion. Der 1973 abgeschlossene Nachbau auf den alten Grundmauern diente bis zum Ende der DDR als Gästehaus der Regierung. Heute ist es möglich, dort standesamtlich zu heiraten.

Besonders beeindruckend war am Freitag eine Schifffahrt auf dem Oder-Havel-Kanal, bei der das älteste und zweithöchste Schiffshebewerk Deutschlands passiert wurde. Dazu werden seit 1934 in Niederfinow 36 Höhenmeter ausgeglichen.

Überdimensionaler Pool

Wie in einem überdimensionalen Swimmingpool werden die Schiffe quasi wie in einem Aufzug nach oben beziehungsweise unten transportiert. In Bau befindet sich derzeit ein neues Hebewerk, um den Frachtverkehr auf bis zu 110 Meter langen Schiffen auf den europäischen Wasserstraßen zur Ostsee sicherzustellen.

Nachmittags ging es mit dem Bus in das rund 50 Kilometer entfernte Berlin zu einer abendlichen Spreefahrt. Hier unterhielt „Seemann Loschi“ die Teilnehmer des 32. Deutschen Flößertags. Die Reise auf dem Brückenschiff Heinrich Zille startete am Historischen Hafen und führte vorbei an Nikolaiviertel, Dom, Museumsinsel, Regierungsviertel und Charlottenburg.

- Anzeige -

Der Gemeinde Schorfheide, zu der Finowfurth zählt, ist der Erhalt der Flößertradition ein großes Anliegen, erklärte Bürgermeister Wilhelm Westermann vor rund 200 Teilnehmern. Deshalb hat sie einen langen Flößerpfad angelegt und den Flößern ein Vereinsheim zur Verfügung gestellt. Dieser war vor dem Empfang besichtigt worden.

Großer Festumzug

Den Festabend im Ringhotel Schorfheide“ gestalteten die »Werbellinsee-Gnitzen« und DJ Bodo Derkow humorvoll und flott. Diesen genoss übrigens auch Carsten Lachenauer, Bürgermeister der Gemeinde Unterreichenbach bei Calw, dem Ausrichter des 31. Deutschen Flößertags im vergangenen Jahr.

Vor der Abreise am Sonntagmittag zogen alle Flößergruppen in einem Festumzug zur Kirche, in der es einen ökumenischen Gottesdienst und den Segen gab. Die Teilnehmer versprachen, sich spätestens beim 33. Deutschen Flößertag wiederzusehen. Er wird Ende Juli im hessischen Reinhardshagen (Oberweser) stattfinden.

Fördert Forschung

Die Deutsche Flößerei-Vereinigung ist Ansprechpartner für alle Fragen zur Flößerei und vermittelt die entsprechenden Kontakte zum Thema Flößerei. Sie fördert die Forschung über Geschichte und Gegenwart der Flößerei, die Dokumentation und Erhaltung von Sachgütern und Flößerei-Bauwerken in der Landschaft, sowie die Arbeit der Flößer als wichtiges Zeugnis der immateriellen Kultur, die von Floßvereinen gepflegt wird. Die Vereinigung hat 164 Einzelmitglieder und ist der Dachverband der Flößervereine in Deutschland. Bislang sind 30 Institutionen und Vereine Mitglied.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Minute
Der Schutterwälder an sich
Wie ein Picknick ein zahnloses Ende nahm, erzählt diese Woche der Schutterwälder an sich in seiner Kolumne.
vor 3 Stunden
"Schäuble vs. Schäuble"
Puh, bei vielen Themen waren in dieser Woche in Offenburg reichlich Emotionen drin. OT-Lokalredakteur Florian Pflüger geht in seinem Stadtgeflüster darauf ein und hat außerdem ein ganz besonderes Duell entdeckt.
vor 6 Stunden
Ziele für 2020/21
Seit diesem Jahr gehen der Erwachsenenhospizdienst und der Kinder- und Jugendhospizdienst in Offenburg getrennte Wege. Eines haben beide jedoch gemeinsam: Sie sind auf Spenden angewiesen.
vor 9 Stunden
Bürgerentscheid zum "Alten Jakob" am Sonntag
Die Schutterwälder dürfen am Sonntag über die Zukunft des „Alten Jakob“ abstimmen. Das ist nicht der erste Bürgerentscheid in der Gemeinde: Im Jahr 2004 ging es um eine Bürgerbegegnungsstätte. 
vor 11 Stunden
Regionentheater gastiert in Ohlsbach
„Regionentheater aus dem schwarzen Wald“ gab in Ohlsbach einen tiefen Einblick ins Leben des Unterhaltungskünstlers Heinz Erhardt, der viel mehr war als ein witziger Wort-Akrobat.
vor 11 Stunden
Haushalt
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen den Durbacher Gemeindehaushalt nur bedingt. Geplante Investitionen können ohne Kreditaufnahme getätigt werden, allerdings ist wohl ab 2021 Sparen angesagt.
vor 11 Stunden
Bilanz
Das Programm des Ferienprogramms in Gengenbach war wegen Corona etwas abgespeckt worden, dennoch meldeten sich 241 Kinder zu den Aktionen an – so viele wie nie.
vor 11 Stunden
Naturpark weiht in Oberharmersbach Aussichtspunkt ein
In Oberharmersbach wurde der Naturpark-AugenBlick eingeweiht. Der Aussichtspunkt auf dem Hermersbach ist in eine Wanderstrecke eingebettet, die alles bietet, was die Landschaft auszeichnet.
vor 19 Stunden
Sicherheitstag in Offenburg
Die Polizei listete im Rahmen ihres Sicherheitstags fleißig auf, wo sie am Freitag überall gefordert war. Wir geben einen Überblick, was für die Ordnungshüter in Offenburg alles zu regeln war.
vor 19 Stunden
Neuried - Schutterzell
Um für Insekten bessere Bedingungen zu schaffen, gibt es die Idee, ungenutzte Flächen ökologisch aufzuwerten. Mit den sogenannten „Eh da-Flächen“ beschäftigte sich am Mittwoch der Ortschaftsrat Schutterzell.
vor 20 Stunden
Hohberg - Hofweier
Corona beherrschte die nachgeholte Hauptversammlung und den Ausblick auf die Zukunft. Die Zunft der Schelle Hexe ehrte verdiente Mitglieder. Finanziell stabil – trotz eines kleinen Minus.
vor 20 Stunden
Einzelhandelskarussell dreht sich
Das neue Offenburger Einkaufsquartier „Rée-Carré“ öffnet im März. Ein Mieter startet aber schon im November. Wir stellen sein Konzept vor. Auch sonst tut sich einiges: Unter anderem eröffnet im November in der Hauptstraße die Lounge-Bar „Stadtmauer“.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Es werden immer noch Ballkünstler gesucht! Aber: Die Aktion #Ballwechsel, die das  Energiewerk Ortenau (ewo) gemeinsam mit  starken Partnern im August ins Leben gerufen hat, geht in die letzte Runde. Noch bis Samstag, 15. Oktober, kann auf der Facebook-Seite von fussball.bo.de gevotet und markiert...